Legalisierung der Polygynie

(alles rund um den Körper)
Elder Futhark
Rechtschreibassistentin
Beiträge: 858
Registriert: 17.02.2016, 19:49
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal
Status: Abschnur

Legalisierung der Polygynie

Beitragvon Elder Futhark » 09.07.2017, 17:40

Werte Gemeinde!

Unverständlicherweise ist es in Mitteleuropa christlichen Menschen nicht gestattet, mehr als eine Frau zu ehelichen! Dies ist nicht nur lächerlich, weil eine Frau niemals den Wert eines Menschen haben kann und daher auch ständig daran erinnert gehört (z. B. dadurch, dass sie nur eine von mehreren Frauen eines Menschen ist), sondern widerspricht auch der Bibel. Die Bibel schreibt in manchen Fällen die Polygynie vor:
Wenn Brüder beieinanderwohnen und einer stirbt ohne Söhne, so soll die Frau des Verstorbenen nicht die Frau eines Mannes aus einer andern Sippe werden, sondern ihr Schwager soll zu ihr gehen und sie zur Frau nehmen und mit ihr die Schwagerehe schließen. Und der erste Sohn, den sie gebiert, soll gelten als der Sohn seines verstorbenen Bruders, dass dessen Name nicht ausgetilgt werde aus Israel. Gefällt es aber dem Mann nicht, seine Schwägerin zu nehmen, so soll sie, seine Schwägerin, hingehen ins Tor vor die Ältesten und sagen: Mein Schwager weigert sich, seinem Bruder seinen Namen zu erhalten in Israel, und will mich nicht ehelichen. Dann sollen ihn die Ältesten der Stadt zu sich rufen und mit ihm reden. Wenn er aber darauf besteht und spricht: Es gefällt mir nicht, sie zu nehmen –, so soll seine Schwägerin zu ihm treten vor den Ältesten und ihm den Schuh vom Fuß ziehen und ihm ins Gesicht speien und soll antworten und sprechen: So soll man tun einem jeden Mann, der seines Bruders Haus nicht erbauen will! Und sein Name soll in Israel heißen »des Barfüßers Haus«.
Hier wird nichts davon erwähnt, dass eine bereits bestehende Ehe berücksichtigt werden soll.

Auch hatten zahlreiche Persönlichkeiten aus der Bibel mehrere Frauen (z. B. hatte der König Salomo siebenhundert Frauen und zusätzlich dazu noch dreihundert Nebenfrauen). Trotz dieser eindeutigen Beweise für die Polygynie ist jene Praktik in Deutschland strafbar! Mit bis zu drei Jahren wird ein Mensch bestraft, der zwei Ehen gleichzeitig führt! Wie furchtbar!

Sicherlich ist nichts falsch daran, wenn ein Mensch nur mit einer Frau eine Ehe führt. Allerdings war es Männern – wie man sieht – schon zu biblischen Zeiten erlaubt, mehrere Frauen gleichzeitig zu besitzen. Heute ist die Polygynie also erst recht eine redliche Praktik, da redliche Männer heute eine noch kleinere Minderheit als damals sind und durch Vielweiberei viele Frauen vor dem Höllenfeuer gerettet werden können, morbleu!

Die westliche Welt ist hier sehr zurückgeblieben. Die Staaten Indonesien, Philippinen, Malaysia, Myanmar, Bangladesch, Pakistan, Afghanistan, Irak, Iran, Saudi-Arabien, Syrien, Kuwait, Vereinigte Arabische Emirate, Jemen, Marokko, Algerien, Libyen, Ägypten, Sudan, Eritrea, Dschibuti, Somalia, Tansania, Uganda, Sambia, DR Kongo, Republik Kongo, Gabun, Zentralafrikanische Republik, Kamerun, Nigeria, Sierra Leone, Liberia, Togo, Benin, Gambia, Senegal, Mali, Mauretanien, Burkina Faso, Mali, Niger, Tschad und sogar das unlöblich-hinduistische Indien sind uns hier weit voraus, indem die Polygynie dort erlaubt ist.

Daher fordere ich:

Eine Ausnahme von § 172 StGB für
  • alle Fälle, in denen die Bibel Polygynie ausdrücklich fordert und
  • knorke, christliche Männer.
Einen Brief schreibend
Elder Futhark
Dann aber will ich den Völkern reine Lippen geben, dass sie alle des HERRN Namen anrufen sollen und ihm einträchtig dienen.
(Zephania 3, 9)
Ich erlaube aber einem Weibe nicht, zu lehren, noch über den Mann zu herrschen, sondern still zu sein, denn Adam wurde zuerst gebildet, danach Eva.
(1. Timotheus 2, 12–13)

»Das Christentum hat für alle Lebenslagen und -fragen die Antworten, die menschengerecht sind, […] die eine lebenswerte Zukunft garantieren.«
– Rudolf Gehring, CPÖ-Spitzenkandidat

Benutzeravatar
Hans Gurtner
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 794
Registriert: 09.04.2017, 10:32
Hat sich bedankt: 136 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Status: Abschnur

Re: Legalisierung der Polygynie

Beitragvon Hans Gurtner » 04.06.2018, 13:43

Werte Frau Furhark.

Der redliche Mann braucht nur ein Eheweib, und keine zwei, oder gar drei. Es ist im Sinne GOTTes nur ein Eheweib zu haben, da der Mann kein Hahn ist welcher nur hier ist um seine Weiber zu begatten. Der Mann, so sein Weib vom HERRn abberufen wird, kann nach zwei Trauerjahren ein neues Weib ehelichen.
Da statistisch gesehen Männer in der Regel 20 Jahre älter werden als dumme Weiber, verbleibt ihnen genügend Zeit um den nötigen Nachwuchs zu zeugen, also dem HERRn viele fromme Christenkinder zu schenken.
Daher brauchen wir keine Polygamie, Bigynie, oder Polyandrie.

Hinweisend Hans Gurtner.
:Bibel

Elder Futhark
Rechtschreibassistentin
Beiträge: 858
Registriert: 17.02.2016, 19:49
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal
Status: Abschnur

Re: Legalisierung der Polygynie

Beitragvon Elder Futhark » 08.08.2018, 18:34

Werter Herr Gurtner!

Die Polyandrie ist eine zutiefst unlöbliche Praktik, bei deren Einschätzung ich Ihnen selbstverständlich zustimme. Die Polygynie bei guten Christen hingegen ist nicht nur vielfach in der Bibel dokumentiert, sondern wird – wie im gegebenen Zitat zu sehen ist – in manchen Fällen ausdrücklich gefordert.
Es ist im Sinne GOTTes nur ein Eheweib zu haben, da der Mann kein Hahn ist welcher nur hier ist um seine Weiber zu begatten.
Bei der Ehe geht es nicht primär ums Zeugen von Nachwuchs, wenngleich jene ekelhafte Praktik wohl eine Nezessität ist, um der Aufforderung des HERRn im Buche Genesis gerecht zu werden. Es handelt sich vielmehr um einen Übergang eines Weibes ins Eigentum einer außerfamiliären Person. Ein Weib zu ehelichen, ist ein Akt der Nächstenliebe, verpflichtet sich der Mensch doch, ein im Glauben kaum gefestigtes Wesen zu erziehen, um es davon abzuhalten, den Tod zu wählen. Sollte ein Mensch aus tiefem Altruismus dies gleich mehrfach tun wollen, ist diese Person zu ehren und nicht einzusperren, wie die gängige Rechtspraxis in Deutschland es zu tun pflegt. Das christliche Nordkorea macht es vor.

Argumentierend
Elder Futhark
Dann aber will ich den Völkern reine Lippen geben, dass sie alle des HERRN Namen anrufen sollen und ihm einträchtig dienen.
(Zephania 3, 9)
Ich erlaube aber einem Weibe nicht, zu lehren, noch über den Mann zu herrschen, sondern still zu sein, denn Adam wurde zuerst gebildet, danach Eva.
(1. Timotheus 2, 12–13)

»Das Christentum hat für alle Lebenslagen und -fragen die Antworten, die menschengerecht sind, […] die eine lebenswerte Zukunft garantieren.«
– Rudolf Gehring, CPÖ-Spitzenkandidat

Benutzeravatar
Heinrich Hantelbank
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 683
Registriert: 22.06.2015, 20:19
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Status: Abschnur

Re: Legalisierung der Polygynie

Beitragvon Heinrich Hantelbank » 08.08.2018, 23:33

Weib Futhark,
kaum auf dem Brett und schon wieder Unruhe. Womit wir schon beim Thema sind.
Ein einzelnes Weib treibt einen Mann schon in den Wahnsinn.Was spricht also für Polygamie?

Es wird schon einen Grund haben, warum Männer aus Indonesien, Philippinen, Malaysia, Myanmar, Bangladesch, Pakistan, Afghanistan, Irak, Iran, Saudi-Arabien, Syrien, Kuwait, Vereinigte Arabische Emirate, Jemen, Marokko, Algerien, Libyen, Ägypten, Sudan, Eritrea, Dschibuti, Somalia, Tansania, Uganda, Sambia, DR Kongo, Republik Kongo, Gabun, Zentralafrikanische Republik, Kamerun, Nigeria, Sierra Leone, Liberia, Togo, Benin, Gambia, Senegal, Mali, Mauretanien, Burkina Faso, Mali, Niger, Tschad zu nichts zu gebrauchen sind.

Wissenschaftlicher Fakt: Der IQ eines Mannes sinkt mit der Anzahl der Frauen, mit denen er zu tun hat, egal ob in einer Ehe oder
beruflich.
Liest der durchschnittliche deutsche Ehemann die BILD(bei einer Ehefrau), so liest der durchschnittliche Mann aus
Indonesien, Philippinen, Malaysia, Myanmar, Bangladesch, Pakistan, Afghanistan, Irak, Iran, Saudi-Arabien, Syrien, Kuwait, Vereinigte Arabische Emirate, Jemen, Marokko, Algerien, Libyen, Ägypten, Sudan, Eritrea, Dschibuti, Somalia, Tansania, Uganda, Sambia, DR Kongo, Republik Kongo, Gabun, Zentralafrikanische Republik, Kamerun, Nigeria, Sierra Leone, Liberia, Togo, Benin, Gambia, Senegal, Mali, Mauretanien, Burkina Faso, Mali, Niger, Tschad den Koran.
Wenn sie denn lesen könnten. Deswegen gehen die ja zu jemanden, der ihnen den Koran vorliest.

Was nicht heissen soll, dass ich mir die BILD nicht auch lieber vorlesen lassen würde.....

Hantelbank

Benutzeravatar
Hans Gurtner
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 794
Registriert: 09.04.2017, 10:32
Hat sich bedankt: 136 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Status: Abschnur

Re: Legalisierung der Polygynie

Beitragvon Hans Gurtner » 12.08.2018, 23:03

Werte Frau Futhark.

Wenn es nur um den Besitz eines Zweit Weibes geht, welche dem Eheweibe bei der Arbeit zur Hand geht, so spreche ich mich natürlich nicht gegen den Besitz eines zweiten Weibes aus. Viele Menschen haben ja auch ein Zweit Automobil.
So gesehen könnte ich mir vorstellen ein Weib am Knecht und Dirnenmarkt käuflich zu erwerben.
Meinen Sparstrumpf aus der Matratze holend, Hans Gurtner.
:Bibel

Benutzeravatar
Hans Gurtner
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 794
Registriert: 09.04.2017, 10:32
Hat sich bedankt: 136 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Status: Abschnur

Re: Legalisierung der Polygynie

Beitragvon Hans Gurtner » 12.08.2018, 23:17

Werter Herr Hantelbank.

Das geistig sehr niedere Niveau der Koranleser, Vielweiberer und Fladenbrot Stopfer rührt von den vielen sechsuellen Handlungen und den damit einhergehenden Samenverlust her.
Man weiß ja einstweilen, dass durch den Verlust von täglich mehr als 2 Tropfen Samenflüssigkeit das Gehirn geschädigt wird.
Einher gehen auch Rückenmark Krankheiten, und Schwachsinn.

Meinen Knecht in den Stall auf sein Nachtlager bringend, und ihm mit einem Kälberstrick die Hände auf den Rücken bindend. Hans Gurtner.
:Bibel

Bianca T.
Brettbesucher
Brettbesucher
Beiträge: 8
Registriert: 11.08.2018, 02:56
Hat sich bedankt: 2 Mal
Status: Abschnur

Re: Legalisierung der Polygynie

Beitragvon Bianca T. » 14.08.2018, 10:28

Werter Herr Hantelbank.

Das geistig sehr niedere Niveau der Koranleser, Vielweiberer und Fladenbrot Stopfer rührt von den vielen sechsuellen Handlungen und den damit einhergehenden Samenverlust her.
Herr Gurtner,

von einem mir befreundeten Moslem ist mir bekannt, dass im Koran jegliche sechsuelle Handlungen ebenfalls 'verboten' sind. Eine Ausnahme stellen hierbei die Verheirateten dar.

Bianca

Benutzeravatar
Hans Gurtner
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 794
Registriert: 09.04.2017, 10:32
Hat sich bedankt: 136 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Status: Abschnur

Re: Legalisierung der Polygynie

Beitragvon Hans Gurtner » 14.08.2018, 22:43

Frau Bianca.

Vor Jahren hatte ich einen Knecht aus dem fernen Osten, und der erzählte mir da eine andere Geschichte.
Er meinte, dass bei denen auch vor der Ehe dieses Grausige mit dem Iks Buchstaben gemacht wird. Nur benutzen die vor der Ehe den Hintereingang. Was er damit genau meinte weiß ich nicht. Er ging auf meine Frage nicht mehr weiter ein.
Haben Sie eine Ahnung was er damit gemeint haben könnte.
Noch immer rätselnd und ein Gebet anstimmend, Hans Gurtner.
:Bibel

Bianca T.
Brettbesucher
Brettbesucher
Beiträge: 8
Registriert: 11.08.2018, 02:56
Hat sich bedankt: 2 Mal
Status: Abschnur

Re: Legalisierung der Polygynie

Beitragvon Bianca T. » 15.08.2018, 15:28

Herr Gurtner,

nun vielleicht war dieser Knecht eine Ausnahme.

Bianca

Benutzeravatar
Heinrich Hantelbank
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 683
Registriert: 22.06.2015, 20:19
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Status: Abschnur

Re: Legalisierung der Polygynie

Beitragvon Heinrich Hantelbank » 15.08.2018, 23:03

Weib Bianca,
von einem mir befreundeten Moslem ist mir bekannt, dass im Koran jegliche sechsuelle Handlungen ebenfalls 'verboten' sind.
das schließt aber Nichtmoslems aus, dass hat Ihr Freund ihnen sicher auch erzählt.

Hantelbank


Zurück zu „Sport/Sechsualkunde/Ernährung“

Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Bibeltreue Jugend : Haftungsausschluss