Aufklärung zum Thema Heimrechnerspiele

Prangern Sie hier DuRöhrer, (un-)löbliche Musik, Heimrechnerspiele und sonstige unredliche Freizeitbeschäftigungen an!
Thomas Kopfel
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 75
Registriert: 19.08.2015, 14:23
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Status: Abschnur

Aufklärung zum Thema Heimrechnerspiele

Beitragvon Thomas Kopfel » 19.08.2015, 20:30

Werte Gemeinde,

das Spiel, das ich heute vorstellen möchte, trägt den Titel Massen Effekt (unredl. Mass Effect). Bei dessen Veröffentlichung gab es in den VSA einen vollkommen gerechtfertigten Aufschrei unter der redlichen Population, enthält dieses unkeusche Spiel doch Unzucht mit dämonischen Außerirdischen. Doch dazu später mehr.
Massen Effekt gehört dem Genre Wissenschafts-Fiktion (unredl. Science Fiction) an, ähnlich wie die unkeusche Filmreihe Sternenkriege (unredl. StarWars). Das gesamte Spiel dreht sich ums Töten, egal ob nun andere Menschen oder die bereits genannten Außeriridischen.
Am Anfang kann man sich einen Charakter erstellen. Dieser kann, wie ich zu meinem tiefen Entsetzen feststellte, auch ein Weib sein. Und immer, immer ist dieser Charakter ein unkeuscher Atheist, und trägt den Nachnamen Schäfer (unredl. Shepard).
Und in der Rolle dieses Schäfers schließt man dann Allianzen mit den teuflischen Kreaturen, die die Welt dieses Spieles bewohnen. Mit einigen dieser Kreaturen kann man sogar Unzucht treiben, was das Spiel beschönigend als "Romanze" bezeichnet.
Das Aussehen der meisten Charaktere in diesem "Spiel" verspottet die Schöpfung und schämt sich dessen nicht einmal. Ich sehe davon ab, hier Bilder zu verschalten, um meinen eigenen und die Ihren Mägen zu schonen.
Wie bereits gesagt, gab es wegen der sechsuellen Inhalte in dieser Spielereihe einen Aufschrei in den VSA, doch das erreichte Deutschland nicht. Offenbar sah niemand hier, welch grausames Übel man da auf unsere Kinder loslässt.
Massen Effekt ist eine etwas ältere Reihe, doch da bald ein neuer Teil davon, Massen Effect: Andromeda, herauskommen soll, hielt ich es für richtig, die keuschen Leute dieses Brettes darüber zu informieren, auf dass wir diese teuflischen Heimrechnerspiele davon abhalten können, noch mehr arme Seelen in die Hölle zu zerren.

Es bekreuzigt sich,
Thomas Kopfel

Benutzeravatar
Maximilian Quinn
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 1148
Registriert: 11.06.2015, 21:29
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Status: Abschnur

Re: Aufklärung zum Thema Heimrechnerspiele

Beitragvon Maximilian Quinn » 19.08.2015, 21:08

Werter Herr Kopfel,

diese "Spiele" werden aber auch immer unkeuscher. Leider gibt es immer mehr Klebstoffschnüffler, die diese "Spiele" spielen wollen. Man sehe Den Veränderungsmann oder IchBlali.

Den Kopf schüttelnd,
Maximilian Quinn
Verurteilt uns nicht, wenn wir Fehler machen, denn nur der HERR ist fehlerfrei.

Hier kann man sich das Heimrechnerspiel "Ein Tag im Leben von Ludwig" saugen: http://spiele.bibeltreue-jugend.net/rrs/RRS.exe

Hier gehts zur Diskussion über das Spiel: viewtopic.php?f=20&t=421

Ich mache auch Filme für unseren DuRöhre Kanal: https://www.youtube.com/channel/UC5JOOo ... iJgfSoUcuQ

Benutzeravatar
Lazarus Steiner
Erleuchter
Erleuchter
Beiträge: 2608
Registriert: 11.06.2015, 20:45
Hat sich bedankt: 237 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Status: Abschnur

Re: Aufklärung zum Thema Heimrechnerspiele

Beitragvon Lazarus Steiner » 19.08.2015, 23:49

Werter Herr Kopfel,
ich danke Ihnen für diese Warnung. Allzu oft werden die Folgen von atheistischen Ketzer- und Schießspielen übersehen und selbst bei Amokläufen und Suiziden der Mörderspieler gibt es immer noch Personen, die das Gegenteil behaupten!
Deshalb sind solche Warnhinweise wie diese unerlässlich!
Herr Steiner
Denn ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus:
obwohl er reich ist, wurde er doch arm um euretwillen, damit ihr durch seine Armut reich würdet. (Reinhard Brandt)

Wählen Sie die ARA! Denn eine Stimme für Asfaloths ist eine Stimme für den HERRn!

Zacharias von Emmaus
Administrator
Administrator
Beiträge: 98
Registriert: 11.06.2015, 17:58
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status: Abschnur

Re: Aufklärung zum Thema Heimrechnerspiele

Beitragvon Zacharias von Emmaus » 20.08.2015, 00:18

Guten Abend allerseits,

um eben diesen zur Unzucht verführenden Heimrechnerspielen vorzubeugen, hat ein Mitglied der Arche Internetz eine Weichware erstellt, die Ihren Heimrechner nach genau solchen Spielen durchsucht. Schalten Sie hier für weitere Informationen: forum_V1/viewtopic.php?f=16&t=53

Ihr Zacharäus von Emmaus
Off 2,17: ,,Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt: Wer siegt, dem werde ich von dem verborgenen Manna geben. Ich werde ihm einen weißen Stein geben und auf dem Stein steht ein neuer Name, den nur der kennt, der ihn empfängt."

Thomas Kopfel
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 75
Registriert: 19.08.2015, 14:23
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Status: Abschnur

Re: Aufklärung zum Thema Heimrechnerspiele

Beitragvon Thomas Kopfel » 20.08.2015, 00:35

Werter Herr von Emmaus,

eine gar löbliche Weichware, jedoch sollte man bedenken, dass nicht alle Spiele auf dem Heimrechner gespielt werden. Viele auch auf Teufelskisten wie der XKiste Eins (unredl. Xbox One) und der Spielestation. Größter Verbreiter dieser Kisten ist ohne Zweifel die unredliche Firma Nintendo, die auch tragbare Konsolen herstellen, die ein Kleberkind ganz leicht verstecken und auch auf Reisen mitnehmen kann.

Heimrechnerspiele verachtend,
Thomas Kopfel

Benutzeravatar
Lazarus Steiner
Erleuchter
Erleuchter
Beiträge: 2608
Registriert: 11.06.2015, 20:45
Hat sich bedankt: 237 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Status: Abschnur

Re: Aufklärung zum Thema Heimrechnerspiele

Beitragvon Lazarus Steiner » 20.08.2015, 00:46

Werter Herr Kopfel,
diese Weichware ist erst einmal für den Heimrechner gedacht.
Die von Ihnen angesprochenen Geräte können leicht mit Spürhunden aufgefunden und danach durch reinigende Flammen vernichtet werden.
Herr Steiner
Denn ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus:
obwohl er reich ist, wurde er doch arm um euretwillen, damit ihr durch seine Armut reich würdet. (Reinhard Brandt)

Wählen Sie die ARA! Denn eine Stimme für Asfaloths ist eine Stimme für den HERRn!

Thomas Kopfel
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 75
Registriert: 19.08.2015, 14:23
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Status: Abschnur

Re: Aufklärung zum Thema Heimrechnerspiele

Beitragvon Thomas Kopfel » 20.08.2015, 00:52

Werter Herr Steiner,

das ist wahr, doch viele Eltern, die sich wohl für keusch halten, aber dem Satan trotzdem anheim fielen, halten die Spiele von Nintendo grundsätzlich für harmlos, sind sie doch größtenteils "für Kinder freigegeben".

Solchen Eltern misstrauend,
Thomas Kopfel

Zacharias von Emmaus
Administrator
Administrator
Beiträge: 98
Registriert: 11.06.2015, 17:58
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status: Abschnur

Re: Aufklärung zum Thema Heimrechnerspiele

Beitragvon Zacharias von Emmaus » 20.08.2015, 13:27

Guten Tag,

solche Spiele von Nintendo sind mir im Allgemeinen recht bekannt, da die Kinder in meiner Nachbarschaft oft und lange sabbernd vor ihren verdummenden Konsolen sitzen und oft nicht wissen, was sie den restlichen Tag ohne dieses Teufelsgerät anstellen sollen. Es ist ein Graus, beobachten zu müssen, wie die Kinder (schon oft im stolzen Alter von 8-10) solche gotteslästerlichen, unzuchtsanspreisenden und verdummenden Spiele spielen. Ganz zu schweigen von dem Teil, der hoffnungslos süchtig danach ist. Suchen Sie einmal in Gockel nach den Schlagwörtern ,,Kinder süchtig nach Nintendo" und ich verspreche Ihnen, Sie werden von vielen verzweifelten Elternteilen Hilfegesuche zu lesen bekommen.

Den Rohrstock vorsorglich polierend,

Z. von Emmaus
Off 2,17: ,,Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt: Wer siegt, dem werde ich von dem verborgenen Manna geben. Ich werde ihm einen weißen Stein geben und auf dem Stein steht ein neuer Name, den nur der kennt, der ihn empfängt."

Thomas Kopfel
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 75
Registriert: 19.08.2015, 14:23
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Status: Abschnur

Re: Aufklärung zum Thema Heimrechnerspiele

Beitragvon Thomas Kopfel » 21.08.2015, 00:38

Werter Herr Emmaus,

ich bezog mich auch auf Eltern, die sich nichts dabei denken und ihren Kindern solche Geräte erst kaufen, nicht auf Gören und Buben, die die Geräte und dazugehörigen Spiele bereits besitzen.

Die nächste Analyse fertigstellend,
Thomas Kopfel


Werte Gemeinde,

hiermit präsentiere ich Ihnen eine weitere meiner Analysen unredlicher Heimrechnerspiele. Diese Reihe heißt "Erntemond" (unredl. Harvest Moon) und ist für die meisten unkeuschen Spielekisten der Firma Nintendo erhältlich.

Das Prinzip des Spieles erscheint, abgesehen von der absoluten Zeitverschwendung, die das Spielen darstellt, gar nicht einmal so unredlich. Man betreibt einen Bauernhof, zieht Tiere auf, bepflanzt ein Feld, sucht sich ein keusches Weib, das einem bald darauf einen Sohn schenkt. Gar nicht so schlimm, nicht wahr? Falsch!
Spätere Teile des Spiels werden immer ketzerischer, enthalten gar eine "Göttin" (lal, als könne ein Weib jemals den HERRn ersetzen!) und einen "Erntekönig", der die Funktion des HERRn ebenfalls einnehmen soll. Noch schlimmer, man kann diese beiden ketzerischen Gestalten sogar ehelichen! Ja, sogar den Erntekönig, denn die unkeusche Firma, in der das Spiel hergestellt wurde, und aus deren Schlund auch Töfter Marius stammt, baute später die Möglichkeit ein, als ein Weib zu spielen, als wäre ein Weib in der Lage, ganz alleine einen Bauernhof zu führen. Natürlich können Weiber auf einem Bauernhof helfen, immerhin wurden sie zum Arbeiten und Kinder gebären von unserem HERRn geschaffen, doch selbst einen Hof führen? Lal, daran würde ein Weib verzweifeln! Doch kaum hat der weibliche Spielercharakter geheiratet, gleich der nächste Schock: Keine der von HERRn bestimmten Nebenwirkungen einer Schwangerschaft treten bei dem weiblichen Charakter auf; kein dicker Bauch, keine Schmerzen, keine Einschränkungen, als habe dieses Teufelsweib sich von dem Joch, dass der HERR in seiner Güte über die Weiber warf, als Eva die Ursünde beging, einfach befreit! Und dann, nach nur 20 kurzen Tagen, kommt auch schon das teuflische Wechselbalg auf die Welt. Es benötigt weder Nahrung noch Aufmerksamkeit, sondern es ist einfach nur... da, wie eine schaurige Erinnerung an die widerliche Unzucht (unter Umständen sogar mit teuflischen Dämonen, s. "Göttin" und "Erntekönig") die in dem Hause stattgefunden hat.

Zudem werden die Weiber in dem Spiel nicht keusch verheiratet, nein, sie werden von dem männlichen Spielercharakter oder einem "passenden" Nicht-Spieler-Charakter geradezu verführt, mit Geschenken und "süßen" Worten, als seien die Weiber in dem Spiel alle unkeusche Dirnen. Ebenso verhält es sich mit dem weiblichen Spielercharakter; sie umgarnt die männlichen Nicht-Spieler-Charakter mit Geschenken und der unkeuschen Kleidung, die sie trägt, bis einer von ihnen so in ihr Netz aus teuflischer Zauberei verwickelt ist, dass er ihren "Heiratsantrag" annimmt.
Nun, zum generellen Stile des Spiels: Es ist ein Zeichenporno. Genau dieselben unnatürlich gefärbten Haare, genau dieselben unnatürlich großen Augen, genau dieselbe unkeusche Kleidung für Mann und Weib, und bei einigen Charakteren ist die Unterscheidung, ob es nun Mann oder Weib ist, geradezu unmöglich. So stolperte ich während meiner Recherche über das Spiel über einen Charakter, den ich zuerst für ein äußerst freches Weib hielt, bis ich auf die Information stieß, dass dieser Charakter in der Tat männlich sein soll.
Um die Unredlichkeit noch weiter zu treiben, wird das Vieh im Spiel niemals geschlachtet, wie der HERR es vorgesehen hat, denn alle Bewohner dieses ketzerischen Dorfes scheinen unkeusche Vegetarier zu sein, die den Spieler sogar aktiv ermutigen, Vieh als "Freunde" zu sehen statt als eine leere Hülle, die der HERR zum Verzehr erschaffen hat.

Sie sehen also, diese Spielereihe ist ein Köder, ein gemeiner, teuflischer Köder, ein Wolf im Schafspelz, der die Seelen unschuldiger Kindlein in den Schwefelsee zerren will!

Betend,
Thomas Kopfel

Benutzeravatar
Lazarus Steiner
Erleuchter
Erleuchter
Beiträge: 2608
Registriert: 11.06.2015, 20:45
Hat sich bedankt: 237 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Status: Abschnur

Re: Aufklärung zum Thema Heimrechnerspiele

Beitragvon Lazarus Steiner » 21.08.2015, 00:47

Werter Herr Kopfel,
Ihre nachgerade redlichen, ausführlichen Analysen beeindrucken mich zutiefst.
Selbst auf den ersten Blick redliche oder zumindest nicht völlig unredliche Spiele werden von Ihnen enttarnt und können so keinen weiteren Schaden mehr anrichten!
Im Namen der besorgten Eltern dankend,
Herr Steiner
Denn ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus:
obwohl er reich ist, wurde er doch arm um euretwillen, damit ihr durch seine Armut reich würdet. (Reinhard Brandt)

Wählen Sie die ARA! Denn eine Stimme für Asfaloths ist eine Stimme für den HERRn!


Zurück zu „Der Sündenpfuhl“

Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Bibeltreue Jugend : Haftungsausschluss