Seite 5 von 5

Re: Unredliche Musik

Verfasst: 03.03.2018, 02:12
von Nepomuk Kaiser
Kommunistenlump Felichs,
was soll an diesem Lied so schrecklich sein?

Interessiert,
Nepomuk Kaiser

Re: Unredliche Musik

Verfasst: 04.03.2018, 12:51
von Herbert Dettmann
Debiles Weib Felichs!
(Anrede fehlt)

Auch ich fand Musik, die unsere Jugend bereits seit Jahrhunderten verblödet... Es schockiert mich immer wieder (Komma fehlt)
wie schlimm unsere Situation ist.

Warnung: Könnte möglicherweise (Komma fehlt) unredliche (nebenordnende Konjunktion fehlt) verblödende Inhalte aufweisen!
https://youtu.be/8ulJMs37Qm4

(Grußformel fehlt)
Bitte schließen Sie die Sonderschule ab, denn ich musste mir schon lange eine solche verbale Diarrhö nicht zu Gemüte führen.
Weiters ist die Interpunktion Ihrerseits ekelerregend.

Gesichtspalmend,
Herbert Dettmann

Re: Unredliche Musik

Verfasst: 05.03.2018, 21:58
von Andreas Kreuzer
Werter Bub Felichs,

so schlimm kann das von Ihnen verschaltete Werk ja nicht sein, wenn es selbst
im Sündenpfuhl DuRöhre durchweg positiv bewertet wird.

Und es ist in der Tat erfreulich zu sehen, dass einige Seelen auf DuRöhre
scheinbar noch zu retten sind.

Ihr A. Kreuzer

Re: Unredliche Musik

Verfasst: 06.03.2018, 21:59
von Felix.
Seid gegrüßt, Ihr alle, die Ihr euch um mein Seelenheil sorgt und kümmert!

Ich sah mittlerweile anhand Eurer schlagkräftigen Argumente ein, dass ich sowohl inhaltlich, als auch grammatikalisch nicht richtig lag. Ich hoffe Ihr - ebenso wie Gott - werdet mir dies vergeben. Weiters, sehr geehrter Herbert Dettmann, hoffe ich, dass sie mit meiner Interpunktion nun zufrieden sind, ansonsten bitte ich sie mich auf Fehler hinzuweisen. Weiers möchte ich anmerken, dass ich kein "debiles Weib" bin. Das "debil" ließe sich argumentativ begründen, doch bin ich mir ziehmlich sicher ein junger Mann und keine Dame zu sein.

Mit freundlichsten Grüßen, Felix.
Gott schütze Karl Marx, Amen.

Re: Unredliche Musik

Verfasst: 06.03.2018, 23:15
von Herbert Dettmann
Kommunistenlump Felichs!
Auf diesem Brett wird gesiezt; die Höflichkeitsform ist stets zu verwenden und der Unbuchstabe "x" führt bei perversen Jugendlichen zu unredlichen Assoziationen, gell. Weiters werden Haupt- und Nebensätze mit Kommas abgetrennt.
Seid gegrüßt, Ihr alle, die Ihr euch um mein Seelenheil sorgt und kümmert!

Ich sah mittlerweile anhand Eurer schlagkräftigen Argumente ein, dass ich sowohl inhaltlich, als auch grammatikalisch nicht richtig lag. Ich hoffe (Komma fehlt) Ihr - ebenso wie Gott - werdet mir dies vergeben. Weiters, sehr geehrter Herbert Dettmann, hoffe ich, dass sie mit meiner Interpunktion nun zufrieden sind, ansonsten bitte ich sie (Komma fehlt) mich auf Fehler hinzuweisen. Weiters möchte ich anmerken, dass ich kein "debiles Weib" bin. Das "debil" ließe sich argumentativ begründen, doch bin ich mir ziehmlich sicher (Komma fehlt) ein junger Mann und keine Dame zu sein.

Mit freundlichsten Grüßen, Felix.
Gott schütze Karl Marx, Amen.
Gott schütze Karl Marx, Amen.
Karl Marchs war ein kommunistischer Ketzer und brennt für ewig in der Hölle.
Entsagen Sie dem Kommunismus, öffnen Sie Ihr Herz für die unendliche Liebe des HERRn und werden Sie ein knorker Kapitalist. Oder wollen Sie etwa auch ewig in der Hölle brennen?

Reskribierend,
Herbert Dettmann

Re: Unredliche Musik

Verfasst: 28.04.2018, 18:26
von Hans Gurtner
Werte Gemeinde, mir wurde so eben speiübel.
Das sind keine Klänge, oder gar Musik. das hört sich an als würde es aus meinem Saustall kommen. Wenn meine Sauen vor Hunger brüllen hört sich das eben so an.
In meinem Schweinestall Aufnahmen machend, und an die Musikindustrie verkaufend. Hans Gurtner.

Re: Unredliche Musik

Verfasst: 22.06.2018, 17:00
von Alfonso von Jenabirth
Werte Damen und Herren,

in meinem jugendlichen Alter von 32 Jahren ist es mir bisher noch nicht gelungen, wirklich redliche Musik aufzuspüren. In den meisten heute modernen Liedern kommen wirklich unkeusche Aussagen zum Vorschein. Ich erröte jedesmal, wenn ich diese Techtse höre. Ist das vielleicht unnormal dieses Erröten ob dieser Techtse?

Ich weiß ja nicht wie Sie es mit löblicher Volksmusik halten, aber für meinen Teil höre ich diese gern. Echplizit natürlich Erst Mosch, Hansi Hinterseer und Stephanie Hertel.

Gott zum Gruße

Alfonso von Jenabith

Bitte achten Sie auf die Rechtschreibung. Verwarnend. A. Kreuzer