Leichte Gerichte für Klein und Groß

(alles rund um den Körper)
Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Treuer Brettbesucher
Treuer Brettbesucher
Beiträge: 204
Registriert: 31.03.2016, 21:32
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Status: Abschnur

Re: Leichte Gerichte für Klein und Groß

Beitragvon Walter Gruber senior » 28.07.2016, 00:18

Sehr geehrte Herren,

keinesfalls hatte ich die Absicht, den fetten jungen Mann zu beleidigen, da ich selbst größten Wert auf ein höfliches Miteinander lege!

Stets bereit zu Dialog und Versöhnung:

Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Reinhold Bomber
Brettbesucher
Brettbesucher
Beiträge: 31
Registriert: 05.09.2016, 02:27
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status: Abschnur

Re: Leichte Gerichte für Klein und Groß

Beitragvon Reinhold Bomber » 06.09.2016, 17:40

Werte Gemeinde,
hier eine meiner Leibspeisen:

Bauchfleisch nach Bomber Art

Zutaten:

3 Kilogramm fettes Bauchfleisch

1 Kilogramm Schmalz

1 Kilogramm Speck

1 Packung Butter


Zuerst streichen Sie das Bauchfleisch mit dem Schmalz ein. Anschließend umwickeln Sie es mit reichlich Speck. Währenddessen lassen Sie in einer Friteuse eine Packung Butter brutzeln, das verleiht dem Fleisch noch eine schöne Note von Acrylaldehyd. Zum Schluss werfen Sie das Bauchfleisch in die Friteuse und lassen es etwa 7 bis 10 Minuten darin gar werden. Als Beilage können Lasagne oder Spaghetti Bolognese gereicht werden.

Guten Appetit wünschend,
R. Bomber
Hütet euch aber, daß eure Herzen nicht beschwert werden mit Fressen und Saufen und mit Sorgen der Nahrung und komme dieser Tag schnell über euch. - Lukas 21,34

Benutzeravatar
Lazarus Steiner
Erleuchter
Erleuchter
Beiträge: 2608
Registriert: 11.06.2015, 20:45
Hat sich bedankt: 237 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal
Status: Abschnur

Re: Leichte Gerichte für Klein und Groß

Beitragvon Lazarus Steiner » 06.09.2016, 22:50

Werter Herr Bomber,
kann die Butter auch durch Öl ersetzt werden? Momentan wird in unserem Heim gefastet, die Ernährung soll demnach etwas leichter sein.
Haben Sie weitere Ratschläge für die Zubereitung durch meine Gattin?
Interessiert,
Herr Steiner
Denn ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus:
obwohl er reich ist, wurde er doch arm um euretwillen, damit ihr durch seine Armut reich würdet. (Reinhard Brandt)

Wählen Sie die ARA! Denn eine Stimme für Asfaloths ist eine Stimme für den HERRn!

Benutzeravatar
Reinhold Bomber
Brettbesucher
Brettbesucher
Beiträge: 31
Registriert: 05.09.2016, 02:27
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status: Abschnur

Re: Leichte Gerichte für Klein und Groß

Beitragvon Reinhold Bomber » 11.09.2016, 00:47

Werter Herr Steiner,
die Butter können Sie weglassen und alternativ auch Margarine verwenden.

Ein kleiner Zubereitungsvorschlag meinerseits: Nachdem Sie das Fleisch gerade aus der Friteuse geholt haben, lassen Sie darauf noch zwei Packungen geriebenen Käse schmelzen. Bevor Sie den Käse dazugeben, können Sie auch noch etwas Schinken drauflegen.

Hähnchenflügel vertilgend,
R. Bomber
Hütet euch aber, daß eure Herzen nicht beschwert werden mit Fressen und Saufen und mit Sorgen der Nahrung und komme dieser Tag schnell über euch. - Lukas 21,34

Benutzeravatar
Timotheus Tanax
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 679
Registriert: 13.02.2016, 22:53
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal
Status: Abschnur

Re: Leichte Gerichte für Klein und Groß

Beitragvon Timotheus Tanax » 12.09.2016, 08:47

Werter Herr Bomber!

Ein wahrlich knorkes Rezept! Muss schon sagen, alle Achtung!

Appetit bekommend,
T.Tanax
"Wenn jemand beim Vieh liegt, der soll des Todes sterben, und das Vieh soll man erwürgen" - 3.Mose.20,15

Benutzeravatar
Timotheus Tanax
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 679
Registriert: 13.02.2016, 22:53
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal
Status: Abschnur

Re: Leichte Gerichte für Klein und Groß

Beitragvon Timotheus Tanax » 23.01.2017, 15:52

Werte Gemeinde!

Alle Jahre wieder ist es soweit: Ein paar Wochen nach Weihnachten stellt sich die Frage, was mit den Goldhamstern tun, die der hoffnungsvolle Nachwuchs geschenkt bekommen hat, und die mittlerweile jedem lästig sind?
Bild
In der kalten Winternacht aussetzen? Auch eine Möglichkeit, aber das kommt doch für uns nicht in Frage! Wir machen daraus ein schnaftes, schnell herzustellendes und leckeres Gericht:

Goldhamster mit Zwiebeln
Die Goldhamster werden entfellt und entdarmt, und anschliessend in mundgerechte Stücker geteilt.
Danach in einem passenden Topf mit 2 Liter Fleischbrühe, 1/2 Flasche Chillisosse, 2 fein geschnittenen Gewürzgurgurken und 2 Packungen Zwiebelsuppe so lange kochen, bis die Flüssigkeit deutlich reduziert ist.

Bild

Wohl bekomms!
Tanax
"Wenn jemand beim Vieh liegt, der soll des Todes sterben, und das Vieh soll man erwürgen" - 3.Mose.20,15

Benutzeravatar
Timotheus Tanax
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 679
Registriert: 13.02.2016, 22:53
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal
Status: Abschnur

Re: Leichte Gerichte für Klein und Groß

Beitragvon Timotheus Tanax » 06.02.2017, 10:39

Ein kleiner Tipp zur Karnevalszeit!

Werte Gemeinde!

In der Karnevalszeit wird oft Fondue gespeist.
Um hier ein schnaftes Geschmackserlebnis zu gewährleisten, ist natürlich auf das verwendete Fleisch besonderes Augenmerk zu richten.

Aus Erfahrung kann ich unbedingt zu den folgenden Fleischsorten raten (am Lichtbild von links nach rechts):
Bild
DACHSHUND - MOPS - DEUTSCHER SCHÄFER

Von Vollfleischmolossern, Berhardinern, Neufundländern und anderen Grosshunden ist ebenso abzuraten, wie von Katzen und Goldhamstern.

Möglich sind auch Kanarienvögel, die sollten aber im Ganzen frittiert werden:
Bild

Gesegnete Mahlzeit wünschend,
Tanax
"Wenn jemand beim Vieh liegt, der soll des Todes sterben, und das Vieh soll man erwürgen" - 3.Mose.20,15

Benutzeravatar
Schnake
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 412
Registriert: 08.07.2016, 18:40
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Status: Abschnur

Re: Leichte Gerichte für Klein und Groß

Beitragvon Schnake » 08.02.2017, 04:18

Lieber Herr Tanax,
ich bezweifle, dass der Kanarienvogel besonders sättigend und Proteinreich ist.?
Statten Sie doch mal ihrem heimischen Komposthaufen einen Besuch ab.
Mehlwürmer.jpg
Liebe Grüße,
Lucky

Horatio Lux
Brettbesucher
Brettbesucher
Beiträge: 26
Registriert: 11.01.2017, 23:34
Hat sich bedankt: 1 Mal
Status: Abschnur

Re: Leichte Gerichte für Klein und Groß

Beitragvon Horatio Lux » 08.02.2017, 23:30

Werte Herrschaften,
immer wieder wurde der schädliche Einfluss von Obst, Salat und Gemüse auf Kinder belegt.
Aus diesem Grund sind auch sogenannte "Schmusis" (unredl. "Smoothies") eine abartige Form der veganen Perversität und Kindesmisshandlung.
Wer dennoch nicht auf einen Schmusi verzichten und dennoch gesund leben will, sollte folgendes Rezept befolgen:

1. Nehmen Sie sich ein beliebiges Ihrer Schmusirezepte
2. Verwenden Sie statt Wasser oder Fruchtsaftbestandteilen Speiseöl und Bratfett
3. Ersetzen Sie Obst durch Hühner- oder mageres Schweinefleisch
4. Ersetzen Sie Salat oder Spinat durch Speck und Schweineschwarten
5. Anstelle von Kernen und Samen können Sie Knochenmark vom Rind verwenden
6. Ersetzen Sie Gemüse durch Rind- oder Truthahnfleisch
7. Verfeinern Sie das Gemisch nach Belieben mit Salz, Maggi und Pfeffer
8. Frittieren Sie den fertig gemischten Schmusi in geschmolzener Butter oder (wer es etwas leichter will) Palmfett

Bild

Guten Appetit!

Lux
Der Handel war es, der eigentlich die Welt aus ihrer Barbarei gezogen hat.

Karl Julius Weber
(1767 - 1832), deutscher Jurist, Privatgelehrter und Schriftsteller

Benutzeravatar
Timotheus Tanax
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 679
Registriert: 13.02.2016, 22:53
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal
Status: Abschnur

Brathund mit gerösteten Kartoffeln

Beitragvon Timotheus Tanax » 22.05.2017, 11:59

Für 4 Portionen

Ein Brathund gehört zu den bliebtesten Gerichten und darf deswegen hier nicht fehlen!
Kürzlich entdeckte ich durch Zufall, wie man das Ganze noch verbessern kann: Ich habe nämlich beim Vorkochen der Kartoffeln eine ganze Zitrone mit ins Wasser gegeben, was nicht nur herrlich geduftet, sondern ihnen zusätzlichen Geschmack verliehen hat. Wohin aber mit der Zitrone? Ich habe die noch heiße Zitrone angestochen und sie, dampfend und vor Saft tropfend, in den Hund gesteckt und mitgebraten. Dass das Fleisch davon ein super Aroma bekommt, kann man sich vorstellen, und ein bisschen schneller gar wird es außerdem.

Zutaten
1 junger zarter Mops- oder Dackelwelpe, 2kg, küchenfertig vorbereitet
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
2 kg Kartoffeln, geschält
1 ganze Knoblauchknolle, in Zehen zerteilt
1 große unbehandelte Zitrone
Olivenöl
1 Hand voll frischer Thymian
1 Hand voll Rosmarinzweige, die Blätter abgezupft
8 Scheiben durchwachsener Räucherspeck (nach Belieben)

Zubereitung
1. Den Hund innen und außen reichlich mit Salz und Pfeffer einreiben. Das können Sie schon am Morgen erledigen und den Hund bis zum Mittag oder Abend zugedeckt im Kühlschrank lassen.

2. Den Ofen auf 190°C vorheizen. In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Die in grobe Stücke geschnittenen Kartoffeln gemeinsam mit den ungeschälten Knoblauchzehen und der ganzen Zitrone 12 Minuten darin kochen; in ein Sieb abgießen und 1 Minute ausdampfen lassen – so werden sie später knuspriger.

3. Zitrone und Knoblauch entfernen und beiseite stellen. Die noch heißen Kartoffeln zurück in den Topf füllen und schwenken, damit sie außen leicht reißen oder aufplatzen – so werden sie im Ofen besonders kross. Die heiße Zitrone ungefähr zehnmal vorsichtig anstechen. Den Hund aus dem Kühlschrank holen, mit Küchenpapier abtupfen und rundum mit Olivenöl einreiben. Die Knoblauchzehen, die ganze Zitrone und den Thymian in die Bauchhöhle stopfen, den Hund in einen Bräter legen und im vorgeheizten Ofen ungefähr 45 Minuten braten; herausnehmen und auf einen Teller legen.

4. Im Bräter sollte sich etwas Bratfett angesammelt haben, in dem Sie jetzt die Kartoffeln zusammen mit dem Rosmarin wenden. In der Mitte wieder Platz für den Hund schaffen und ihn mit der Brustseite nach oben hineinlegen. Darauf den Speck verteilen und weitere 45 Minuten im Ofen braten, das Fleisch soll gar und die Kartoffeln müssen schön goldbraun sein.

Garprobe: Das Fleisch am Schenkel muss sich leicht vom Knochen lösen, beim Einstechen soll klarer Saft austreten.

Am liebsten krümele ich jetzt den krossen Speck über die Kartoffeln. Dann hole ich die Knoblauchzehen und die Zitrone aus dem Inneren des Hunds, drücke den Knoblauch aus den Schalen, verarbeite ihn zu Mus und streiche es auf den Brathund. Die Zitrone und der Rosmarin kommen weg; tranchiert wird bei Tisch. Herrlich!

Die Mittagsmahlzeit geniessend,
Tanax
"Wenn jemand beim Vieh liegt, der soll des Todes sterben, und das Vieh soll man erwürgen" - 3.Mose.20,15


Zurück zu „Sport/Sechsualkunde/Ernährung“

Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Bibeltreue Jugend : Haftungsausschluss