Die Stellung des Weibes in der katholischen Kirche

(theologische und philosophische Fragen)
Benutzeravatar
Lazarus Steiner
Erleuchter
Erleuchter
Beiträge: 2608
Registriert: 11.06.2015, 20:45
Hat sich bedankt: 237 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal
Status: Abschnur

Re: Die Stellung des Weibes in der katholischen Kirche

Beitragvon Lazarus Steiner » 19.12.2016, 23:59

Herrschaften,
bitte kehren Sie zum Fadenthema zurück.
Zwar haben Ihre Gespräche, hinsichtlich der Tatsache, dass die Stellung des Weibes an Weihnachten definitiv vor dem heimischen Herd ist, ein wenig mit der Thematik zu tun, wenn Sie darüber jedoch noch tiefgründigere Gespräche führen wollen, eröffnen Sie bitte einen neuen Faden.
Tolerant,
Herr Steiner
Denn ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus:
obwohl er reich ist, wurde er doch arm um euretwillen, damit ihr durch seine Armut reich würdet. (Reinhard Brandt)

Wählen Sie die ARA! Denn eine Stimme für Asfaloths ist eine Stimme für den HERRn!

Benutzeravatar
Hans Gurtner
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 612
Registriert: 09.04.2017, 10:32
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Status: Abschnur

Re: Die Stellung des Weibes in der katholischen Kirche

Beitragvon Hans Gurtner » 31.01.2018, 12:33

Werter Herr Steiner, werte Gemeinde.

Ich bin der Meinung, dass das Weib in der Küche, im Haushalt, und bei der Geburt der Kinder, vom HERRn selbst die Möglichkeit bekam, ihre Sünden ab zu büßen. Soll das Weib ihre Möglichkeit nütze und sich nicht über die Güte des HERRn beklagen.

Schließlich war das Weib es, welche die Menschheit des Paradieses beraubte, mit dieser törichten Apfel Geschichte.

Meinem Weib bei der Stallarbeit zusehend, Hans Gurtner.
:Bibel


Zurück zu „Religion“

Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Bibeltreue Jugend : Haftungsausschluss