Die Stellung des Weibes in der katholischen Kirche

(theologische und philosophische Fragen)
Benutzeravatar
Bernd Bieker
Häufiger Brettbesucher
Häufiger Brettbesucher
Beiträge: 98
Registriert: 02.09.2016, 17:25
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status: Abschnur

Re: Die Stellung des Weibes in der katholischen Kirche

Beitragvon Bernd Bieker » 15.12.2016, 22:10

Geschätzte Frau Shira,
nun, normalerweise kümmert sich die Frau um das Kind, bis es eine gewisse geistige Reife erlangt hat, die
der geistigen Leistungsfähigkeit der Mutter gleichkommt.
Will heißen: Den wichtigsten Teil der Prägung eines Kindes übernimmt die Mutter, da diese über die ihr von der
Natur gegebenen Instinkte verfügt. Stichwort "Soziale Kompetenz". Ein Mann könnte dieser Aufgabe nur
mangelhaft nachkommen.
Die Erziehung durch die Mutter ist also der Schlüssel zum weiteren Verlauf des Lebens des jungen Menschen und
kann gar nicht hoch genug anerkannt werden.

Den nächsten Abschnitt im Leben des jungen Menschen übernimmt ab dann der Mann:
Ausbildung und Erziehung zur Selbstständigkeit und Eigenverantwortung, was wiederum die Frau weniger gut
beherrscht.

Sie sehen: Männer und Frauen müssen nicht alles gleich gut können. Es ist sehr viel wichtiger, dass beide das Beste
aus ihren von GOTT und der Natur gegebenen Fähigkeiten machen!

Das ist für mich wahre Gleichberechtigung.

Mit freundlichen Grüßen,
Bernd Bieker
Jurist aus Leidenschaft

Josef Gruber
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 440
Registriert: 19.07.2015, 23:42
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Status: Abschnur

Re: Die Stellung des Weibes in der katholischen Kirche

Beitragvon Josef Gruber » 16.12.2016, 16:21

Wertes Fräulein Skirat,

dass Sie sich nicht als dumm betiteln lassen, sagt wenig über Ihre Intelligenz aus. Weiber sind dumm, auch wenn sie es nicht wahrhaben wollen. Des Weiteren mögen Weiber einen Willen haben, der aber relativ unbedeutend ist. Was ein Weib will, ist oft genug nicht das beste für es und alle anderen.
Es ist keine Beleidigung, wenn ich ganz neutral feststelle, was ein Weib alles nicht kann. Es kann nicht fliegen wie ein Vogel oder laufen wie ein Gepard, da es die körperlichen Voraussetzungen nicht erfüllt, und es kann nicht therapieren wie ein Mensch, da es die geistigen Voraussetzungen nicht erfüllt. Sollte sie sich von so etwas angegriffen fühlen, wäre das nur ein weitere Beweis für die Dummheit des Weibs.

Selbst ketzerische Biologen und Ärzte können Ihnen bestätigen, dass Menschen deutlich größere Gehirne haben als Weiber. Das sollte man eigentlich wissen.

Informierend,
J. Gruber

Benutzeravatar
Shira
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 324
Registriert: 24.09.2016, 22:23
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Status: Abschnur

Re: Die Stellung des Weibes in der katholischen Kirche

Beitragvon Shira » 16.12.2016, 16:35

Herr Gruber,

Frauen sind Menschen. Dies ist Fakt und Menschen von Frauen auseinander zu halten ist zum einen sinnlos, zum Anderen Frauenfeindlich. Und eine Frau kann sehr wohl die geistige Kapazität haben um jemanden zu Therapieren. Zumal für Ärzte und Biolegen die Frauen zu den Menschen gehören.

Shira
Welche Maske sollte ich heute tragen?

Josef Gruber
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 440
Registriert: 19.07.2015, 23:42
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Status: Abschnur

Re: Die Stellung des Weibes in der katholischen Kirche

Beitragvon Josef Gruber » 17.12.2016, 21:05

Fräulein Schirat,

haben Sie nicht mehr entgegenzusetzen, als Widerspruch ohne Belege und Streitereien über Begrifflichkeiten?

Kopfschüttelnd,
J. Gruber

Benutzeravatar
Shira
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 324
Registriert: 24.09.2016, 22:23
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Status: Abschnur

Re: Die Stellung des Weibes in der katholischen Kirche

Beitragvon Shira » 17.12.2016, 21:15

Herr Gruber,

haben Sie nichts mehr entgegenzusetzen als eine Verschandlung meines Namens?

Kopfschüttelnd

Shira
Welche Maske sollte ich heute tragen?

Benutzeravatar
Anja Spießig
Fleißiger Brettbesucher
Fleißiger Brettbesucher
Beiträge: 134
Registriert: 22.06.2015, 20:18
Danksagung erhalten: 4 Mal
Status: Abschnur

Re: Die Stellung des Weibes in der katholischen Kirche

Beitragvon Anja Spießig » 17.12.2016, 22:29

Huhuuuu! Anja hier :Hexe :Hexe :Hexe :Glocke
Ich bin auch ein Mädchen, zwar schon 18 aber auch ein Mensch wie andere Menschen auch sind, jawohl.
Weil Menschen nämlich auch sprechen können, was Tiere nicht so gut können, ausser Vögel manchmal.
So. Schlau werden mit Anja sage ich nur! :Rentner :Rentner :Rentner
Die Stellung des Weibes in der katholischen Kirche
Welche Stellung?... :o :shock: :oops:

Allen ein dickes Bussilie!
Die Anja :Taube

Josef Gruber
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 440
Registriert: 19.07.2015, 23:42
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Status: Abschnur

Re: Die Stellung des Weibes in der katholischen Kirche

Beitragvon Josef Gruber » 17.12.2016, 23:34

Wertes Fräulein Schirat,

"entgegensetzen" ist ein schweres Wort und ich verstehe, dass Sie es nicht ganz begreifen können. Damit ich etwas entgegensetzen kann, müssen Sie erstmal eine inhaltlich relevante Aussage tätigen. Dazu zähle ich kein bloßes Widersprechen.

Es ist schön, wenn man jemand bei einer Diskussion so viel lernen kann wie Sie gerade.

Sie erneut informierend,
J. Gruber

Benutzeravatar
Shira
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 324
Registriert: 24.09.2016, 22:23
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Status: Abschnur

Re: Die Stellung des Weibes in der katholischen Kirche

Beitragvon Shira » 17.12.2016, 23:46

Herr Gruber,

stellen Sie mich bitte nicht als SO dumm da, dass bin ich nicht.

B. T
Welche Maske sollte ich heute tragen?

Benutzeravatar
Heinrich Hantelbank
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 670
Registriert: 22.06.2015, 20:19
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Status: Abschnur

Re: Die Stellung des Weibes in der katholischen Kirche

Beitragvon Heinrich Hantelbank » 18.12.2016, 00:06

Weib Shira.
Warum gehen Sie dann auf sein Gesabbel ein?
Wird immer unfassbarer hier. Ich bin froh, wenn ich Morgen wieder auf dem Friedhof bin.
Da gibt es wenigstens keine Widerworte, wie zuhause beim Weib, welches mir jetzt schon wieder
erzählt, was unter dem Weihnachtsbaum zu liegen hat und ich mich schon davor graue,
was am Heiligen Abend auf meinem Teller liegen wird.

Weihnachten hassend,
Hantelbank

Benutzeravatar
Shira
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 324
Registriert: 24.09.2016, 22:23
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Status: Abschnur

Re: Die Stellung des Weibes in der katholischen Kirche

Beitragvon Shira » 18.12.2016, 09:33

Herr Hantelbank,

ich gehe darauf ein, da ich gerne diskutiere und auch hier keine Ausnahme mache. Und wenn wir schon beim Thema Weihnachten sind, es ist auch nicht mein Lieblingsfest. Zuviele Familienmitglieder jedes mal..

Shira
Welche Maske sollte ich heute tragen?


Zurück zu „Religion“

Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Bibeltreue Jugend : Haftungsausschluss