Die Stellung des Weibes in der katholischen Kirche

(theologische und philosophische Fragen)
Benutzeravatar
Lazarus Steiner
Erleuchter
Erleuchter
Beiträge: 2608
Registriert: 11.06.2015, 20:45
Hat sich bedankt: 237 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal
Status: Abschnur

Die Stellung des Weibes in der katholischen Kirche

Beitragvon Lazarus Steiner » 31.12.2015, 12:17

Werte Herren und Buben,

hier einige Aussagen zu der Stellung der Frau in der redlichen Kirche. Denn es gab in der Vergangenheit immer wieder aufmüpfige Gören und Weiber.
"Eine Frau soll sich still und in aller Unterordnung belehren lassen. Dass eine Frau lehrt, erlaube ich nicht, auch nicht, dass sie über ihren Mann herrscht; sie soll sich still verhalten. Dennn zuerst wurde Adam erschaffen, danach Eva. Und nicht Adam wurde verführt, sondern die Frau ließ sich verführen und übertrat das Gebot." 1 Tim 2, 11-14
“Die Frau muß das Haupt verhüllen, weil sie nicht das Ebenbild Gottes ist.”
Kirchenlehrer Ambrosius (333-397)
In der moraltheologischen Schrift „De officiis clericorum“:
"5 Eine Frau aber entehrt ihr Haupt, wenn sie betet oder prophetisch redet und dabei ihr Haupt nicht verhüllt. Sie unterscheidet sich dann in keiner Weise von einer Geschorenen. 6 Wenn eine Frau kein Kopftuch trägt, soll sie sich doch gleich die Haare abschneiden lassen. Ist es aber für eine Frau eine Schande, sich die Haare abschneiden oder sich kahl scheren zu lassen, dann soll sie sich auch verhüllen. 7 Der Mann darf sein Haupt nicht verhüllen, weil er Abbild und Abglanz Gottes ist; die Frau aber ist der Abglanz des Mannes. 8 Denn der Mann stammt nicht von der Frau, sondern die Frau vom Mann. 9 Der Mann wurde auch nicht für die Frau geschaffen, sondern die Frau für den Mann. 10 Deswegen soll die Frau mit Rücksicht auf die Engel das Zeichen ihrer Vollmacht auf dem Kopf tragen. 11 Doch im Herrn gibt es weder die Frau ohne den Mann noch den Mann ohne die Frau. 12 Denn wie die Frau vom Mann stammt, so kommt der Mann durch die Frau zur Welt; alles aber stammt von Gott. 13 Urteilt selber! Gehört es sich, dass eine Frau unverhüllt zu Gott betet? 14 Lehrt euch nicht schon die Natur, dass es für den Mann eine Schande, 15 für die Frau aber eine Ehre ist, lange Haare zu tragen? Denn der Frau ist das Haar als Hülle gegeben. "
1. Kor. 11,5-15
Muslima, denen der Glaube im Grunde keine Verschleierung gebietet, sieht man nicht ohne Schleier; Christinnen aber, die sich der Bibel zufolge in der Kirche und beim Gebet verschleiern müssen, ignorieren dieses einfach! Das ist reinste Blasphemie!
Daher fordere ich einen Kopftuchzwang für christliche Weiber, zumindest in der Kirche!
»Mulier tacet in ecclesia«
Wie es in allen Gemeinden der Heiligen üblich ist, sollen die Frauen in der Versammlung schweigen; es ist ihnen nicht gestattet zu reden. Sie sollen sich unterordnen, wie auch das Gesetz es fordert. Wenn sie etwas wissen wollen, dann sollen sie zu Hause ihre Männer fragen; denn es gehört sich nicht für eine Frau, vor der Gemeinde zu reden. 1 Kor. 14, 33-35
"Frauen dürfen in der Kirche nicht singen."(Der Heilige Bonifatius (675-754))
"Nichts Schändlicheres gibt es als das Weib, durch nichts richtet der Teufel mehr Menschen zugrunde als durch das Weib."(Heiliger Anselm von Canterbury (1033-1109))
"Wer mit dem Weib aber verkehrt, der ist der Befleckung seines Geistes ausgesetzt."(Heilige Franz von Assisi (1181-1226))
"Die Frau ist ein misslungener Mann. (...) Der wesentliche Wert der Frau liegt in der Gebärfähigkeit und in ihrem hauswirtschaftlichen Nutzen. (...) Mädchen entstehen durch schadhaften Samen."(Der Heilige Thomas von Aquin (1225-1226))
"Ob sie (die Frau) sich aber auch müde und zuletzt zu Tode tragen, dass schadet nichts, lass sie nur zu Tode tragen, sie sind darum da. (...) Will die Frau nicht, so komme die Magd."(Martin Luther (1483-1464))
"Weibliche Personen dürfen auf keinen Fall an den Altar treten und dürfen nur von ferne antworten."(Kirchliches Gesetzbuch 1917)
"Alle Frauen sind gefährlich."(Pressemitteilung aus dem Katholikentag, 1968)
Außerdem zählen die Stammbäume in der Bibel selbstverständlich immer nur Männer aus, Gott sprach immer nur zu Männern und wählte Männer dazu aus, seinen Willen zu vollstrecken und seine Botschaften zu verkünden.
1. KORINTHER 11
3 Ich lasse euch aber wissen, daß Christus das Haupt eines jeden Mannes ist, der Mann aber ist das Haupt der Frau
7 Der Mann aber soll das Haupt nicht bedecken, denn er ist Gottes Bild und Abglanz, die Frau aber ist des Mannes Abglanz.
8 Denn der Mann ist nicht von der Frau sondern die Frau von dem Mann.
9 Und der Mann ist nicht geschaffen um der Frau willen, sondern die Frau um des Mannes willen.
Die Sprüche Salomos (Sprichwörter)
Ein schönes Weib ohne Zucht ist wie ein Sau mit einem goldenen Ring durch die Nase.
Besser im Winkel auf dem Dach wohnen als mit einem zänkischen Weibe zusammen in einem Hause.
Der Mund unzüchtiger Weiber ist eine tiefe Grube; wem der HERR zürnt, der fällt hinein.
Denn ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus:
obwohl er reich ist, wurde er doch arm um euretwillen, damit ihr durch seine Armut reich würdet. (Reinhard Brandt)

Wählen Sie die ARA! Denn eine Stimme für Asfaloths ist eine Stimme für den HERRn!

Carola Lampe
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 420
Registriert: 03.02.2016, 15:46
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status: Abschnur

Re: Die Stellung des Weibes in der katholischen Kirche

Beitragvon Carola Lampe » 07.02.2016, 13:01

Hallo Herr Steiner,

wenn doch alles so frauenfeindlich ist, dann wundere ich mich, dass hier überhaupt Interesse am Weib besteht. Warum leben dann die hochheiligen Männer nicht alleine und lassen die Frauen einfach zufrieden?
Sind sie zu faul ihren Haushalt selber zu machen, können sie sich nicht alleine ernähren?
Komischerweise sind in den katholischen Kirchen in Deutschland fast nur Frauen, wie erklären Sie sich das? Verhüllt ist da auch niemand mehr. Kann es sein, dass verhüllte Frauen einfach rückschrittlich sind?

Carola

Benutzeravatar
Lazarus Steiner
Erleuchter
Erleuchter
Beiträge: 2608
Registriert: 11.06.2015, 20:45
Hat sich bedankt: 237 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal
Status: Abschnur

Re: Die Stellung des Weibes in der katholischen Kirche

Beitragvon Lazarus Steiner » 07.02.2016, 13:04

Wertes Fräulein Lampe,
wer spricht denn hier von frauenfeindlich? Im Gegenteil, wir versuchen doch, dass Weiber die Aufgaben übernehmen, die ihnen zugedacht sind, damit sie nicht überfordert sind.
Wir Männer sind nicht geschaffen, um den Haushalt zu führen und zu in der Küche zu stehen, das Weib allerdings schon. Deshalb braucht ein jeder christlicher Mensch auch ein Weib, was die niederen Arbeiten übernehmen kann. Sie sehen, wir versuchen mit allen Mitteln, Weibern eine artgerechte Haltung zu ermöglichen und ihnen ein gutes Leben zu ermöglichen.
Tolerant,
Herr Steiner
Denn ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus:
obwohl er reich ist, wurde er doch arm um euretwillen, damit ihr durch seine Armut reich würdet. (Reinhard Brandt)

Wählen Sie die ARA! Denn eine Stimme für Asfaloths ist eine Stimme für den HERRn!

Carola Lampe
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 420
Registriert: 03.02.2016, 15:46
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status: Abschnur

Re: Die Stellung des Weibes in der katholischen Kirche

Beitragvon Carola Lampe » 07.02.2016, 13:12

Hallo Herr Steiner,

eine artgerechte Haltung? Wie hält es eigentlich Frau Wilhelm bei Ihnen aus? Sie ist ja leider nie anschnur, als das man sie fragen könnte.
Nein, Männer sind einfach zu faul um den Haushalt und ähnliches zu erledigen. Paschas nennt man sie.
Wie erklären Sie sich denn die aus dem Fernsehen bekannten Sterneköche? Sind das keine Männer?
Sehen Sie, ich bin selbständig und habe meinen eigenen Laden, ich hätte gar keine Zeit um mich um einen Mann und dessen Faulheit zu kümmern.

Carola

Benutzeravatar
Lazarus Steiner
Erleuchter
Erleuchter
Beiträge: 2608
Registriert: 11.06.2015, 20:45
Hat sich bedankt: 237 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal
Status: Abschnur

Re: Die Stellung des Weibes in der katholischen Kirche

Beitragvon Lazarus Steiner » 07.02.2016, 13:15

Wertes Fräulein Lampe,
natürlich ist die Witwe Wilhelm kaum anschnur, da sie bei mir zu tun hat und mit den Haushalt führt.
Und natürlich sind christliche Männer nie faul, Faulheit ist bekanntlich eine Sünde, sapperlot! Weiber hingegen sind faul, wenn sie die Aufgaben, die ihnen vom HERRn gegeben wurden, nicht erfüllen und - so wie sie - "emanzipiert" sind.
Läden von Weibern generell meidend,
Herr Steiner
Denn ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus:
obwohl er reich ist, wurde er doch arm um euretwillen, damit ihr durch seine Armut reich würdet. (Reinhard Brandt)

Wählen Sie die ARA! Denn eine Stimme für Asfaloths ist eine Stimme für den HERRn!

Benutzeravatar
Damien Lavellan
Brettbesucher
Brettbesucher
Beiträge: 13
Registriert: 28.01.2016, 18:32
Status: Abschnur

Re: Die Stellung des Weibes in der katholischen Kirche

Beitragvon Damien Lavellan » 07.02.2016, 13:16

Werte Frau Lampe,

es ist eine bedauerliche Wahrheit, dass viele Männer den Haushalt einfach ihren armen Frauen aufhalsen. Ich glaube, Lynessa würde mir gehörig Feuer unterm Hintern machen, sollte ich etwas Ähnliches bei ihr auch nur versuchen. Aber ich halte es für selbstverständlich, meinen Teil im Haushalt zu übernehmen.

Gerade mit dem Geschirrspülen fertig seiend,
Damien Lavellan

Carola Lampe
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 420
Registriert: 03.02.2016, 15:46
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status: Abschnur

Re: Die Stellung des Weibes in der katholischen Kirche

Beitragvon Carola Lampe » 07.02.2016, 13:19

Hallo Herr Lavellan,

kommt aber auch drauf an, wer wie viel arbeitet. Wenn der Mann Vollzeit arbeitet und die Frau nur Teilzeit, dann übernimmt natürlich die Frau mehr Aufgaben. Das sollte nun auch selbstverständlich sein. Aber grundsätzlich den Kerlen alles nachtragen? Nein danke.
Aber schön, dass Sie Ihrer Frau helfen.

Carola

Benutzeravatar
Damien Lavellan
Brettbesucher
Brettbesucher
Beiträge: 13
Registriert: 28.01.2016, 18:32
Status: Abschnur

Re: Die Stellung des Weibes in der katholischen Kirche

Beitragvon Damien Lavellan » 07.02.2016, 13:27

Werte Frau Lampe,

das sollte nicht "schön", sondern "selbstverständlich" sein. Lynessa und ich sind beide den größten Teil des Tages außer Haus, ich auf der Arbeit und sie in der Berufsschule. Wenn wir dann nach Hause kommen, übernimmt jeder die Hälfte der anstehenden Hausarbeit, damit wir danach noch genug Zeit haben, um uns zu erholen.

Erklärend,
Damien Lavellan

Josef Gruber
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 440
Registriert: 19.07.2015, 23:42
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Status: Abschnur

Re: Die Stellung des Weibes in der katholischen Kirche

Beitragvon Josef Gruber » 07.02.2016, 18:58

Wertes Fräulein Ampel,

damit ein Mann Zeit hat, sich um seine Arbeit, das Bibelstudium und andere wichtige Aufgaben zu kümmern, müssen Weiber den Haushalt führen. Das sollte selbstverständlich sein. Das heißt nicht, dass Männer faul sind. Es wäre nur Verschwendung wertvoller Arbeitszeit, wenn ein Mann sich um niedere Aufgaben kümmern würde, die auch von einem dummen Weib erledigt werden können.
Dass die besten Köche Männer sind, hängt damit zusammen, dass Männer alles besser können als Weiber.

Erklärend,
J. Gruber

Post Scriptum: Das Kindlein Lavellan kann man bei einer solchen Diskussion getrost ignorieren, ist es doch selbst mehr Weib als Mann.

Carola Lampe
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 420
Registriert: 03.02.2016, 15:46
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status: Abschnur

Re: Die Stellung des Weibes in der katholischen Kirche

Beitragvon Carola Lampe » 08.02.2016, 13:53

Hallo Herr Gruber,

ich denke hier wird Höflichkeit groß geschrieben. Warum also verschandeln sie meinen Nachnamen?
Frauen arbeiten heutzutage genau so wie die Männer und sollen dann noch den Haushalt alleine an den Hacken haben? Nein, da bleibe ich lieber alleinstehend und sorge für mich selber.
Für sie sind doch Hausarbeiten (dazu zähle ich auch das kochen) minderwertige Arbeiten, was halten sie denn von den Sterneköchen? Diese müssten doch in Ihren Augen auch alle weibisch sein.

Carola


Zurück zu „Religion“

Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Bibeltreue Jugend : Haftungsausschluss