Argumentation und Kritik: Aufklärung für Vollidioten

(Deutsch, Englisch, Latein, Griechisch, Hebräisch etc.)
Elder Futhark
Rechtschreibassistentin
Beiträge: 858
Registriert: 17.02.2016, 19:49
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal
Status: Abschnur

Argumentation und Kritik: Aufklärung für Vollidioten

Beitragvon Elder Futhark » 15.03.2017, 00:11

Werte Gemeinde, nicht so werte Toren!

Immer wieder gibts Leute, die versuchen, biblisch ausführlich begründete Thesen mit zusammengegockeltem Schwachsinn zu widerlegen. Damit solche Beiträge in Zukunft zumindest in geringerer Frequenz vorkommen, habe ich beschlossen, diesen Faden zum Thema zu eröffnen und – falls notwendig – in Zukunft auf ihn zu verweisen.
Übrigens ist eine Argumentation natürlich nicht genug, wenn Sie einen sinnvollen Beitrag erstellen wollen. Anrede und Grußformel (nach aktuellen Empfehlungen des Dudens ohne ein Komma, ein Komma ist hier aber auch möglich) sind hochgradig important. Weiters sollten Sie – falls Sie einen Faden erstellen – Ihren eigenen Standpunkt klarmachen.

– Wie argumentiere ich?
Zuerst stellen Sie eine These auf. Darauf folgt eine Begründung und/oder ein Beweis. Eine Begründung kann z. B. ein Bericht aus Erfahrung sein. Unter einem Beweis versteht man ein Bibelzitat oder ein Zitat aus seriöser (also auf der Bibel basierender) Forschung. Ich werde auf die einzelnen Bestandteile eines Arguments eingehen – außer natürlich auf die These, sie versteht sich eh von selbst.
– Die Begründung ist ein Bericht aus Erfahrung, eine logische Schlussfolgerung o. Ä. Beachten Sie jedoch, dass eine Begründung – verglichen mit einem Beweis – einen recht geringen argumentativen Wert hat. Ein gutes Argument hat selten nur eine These und eine Begründung. Sollte ein Bibelzitat oder ein Zitat aus seriöser Forschung vorliegen, ist eine Begründung für die Widerlegung definitiv zu wenig.
– Ein Beweis kann ein Bibelzitat sein – selbiges muss nicht direkt in der Form vorliegen. Falls Sie z. B. denken, dass hauptsächlich faule Lumpen Ihrer These widersprechen, können Sie das Bibelzitat auch einfach sinngemäß wiedergeben (»In der Bibel steht, dass …«) – achten Sie jedoch darauf, nichts hineinzuinterpretieren, was so nicht geschrieben steht! Eine andere Art ist, die Bibelstelle zwar zu zitieren, aber nur das biblische Buch als Quelle zu nennen. Dasselbe gilt für Zitate aus dem Katechismus einer christlichen Kirche. Allerdings ist dieses Brett interkonfessionell, wodurch sich die Argumentation mit dem Katechismus Ihrer Kirche als problematisch darstellen könnte.
Das Zitat aus christlicher Forschung kann auch eine Diskussion bereichern, ist aber natürlich dem Bibelzitat untergeordnet. Aufpassen: Schwachsinn wie »Bio«logie fällt nicht unter seriöse Forschung, ist er doch nicht bibelkonform!
– Ein Beispiel kann ebenfalls in einem Argument enthalten sein. Achten Sie darauf, dass es – sollte es ein echtes Geschehnis sein oder auf einem solchen basieren – aus seriösen Quellen stammt. Die Lügenpresse hat schon allerlei Unsinn geschrieben (z. B., dass Deutschland den Ersten Weltkrieg verloren habe, dass die Erde eine Kugel sei, dass die Gefahr des Klimawandels bestehe und dass es nötig sei, in der Arbeitswelt Frauen zu haben), diesen Unsinn müssen Sie nicht wiederholen.

Wenn es Ihnen leichter fällt, merken Sie sich: Behauptung – Begründung – Beweis – Beispiel

– Wie kritisiere ich?
Bleiben Sie freundlich! Dazu gehört vor allem das Siezen und die Großschreibung des Honorativpronomens! Glauben Sie aber nicht, dass das Wort »Depp« immer eine Insultierung sei – wenn jemand ein Kretin oder Lumpazius ist, haben Sie die Person selbstverständlich dementsprechend anzureden. Ansonsten handeln Sie nämlich antibiblisch (vgl. Buch der Sprüche 26).
Ein verständlicher Text sollte auch formuliert werden. Merken Sie sich: No one kann comprehend such ein Denglisch!
Die Regeln der Orthographie sollten ebenfalls eingehalten werden. Wär soh schreibtt, wird verständlicher Weiße nicht ernstgenomen.
Auch die restlichen Brettregeln gelten, wenn Sie Kritik formulieren.

Aufklärend
Elder Futhark

Anmerkung über zusätzlich für die Erstellung eines sinnvollen Beitrags Notwendiges am 15. 3. 2017 um 0:52 auf Anmerkung von Herrn Andreas Kreuzer ergänzt; Elder Futhark
Dann aber will ich den Völkern reine Lippen geben, dass sie alle des HERRN Namen anrufen sollen und ihm einträchtig dienen.
(Zephania 3, 9)
Ich erlaube aber einem Weibe nicht, zu lehren, noch über den Mann zu herrschen, sondern still zu sein, denn Adam wurde zuerst gebildet, danach Eva.
(1. Timotheus 2, 12–13)

»Das Christentum hat für alle Lebenslagen und -fragen die Antworten, die menschengerecht sind, […] die eine lebenswerte Zukunft garantieren.«
– Rudolf Gehring, CPÖ-Spitzenkandidat

Benutzeravatar
Andreas Kreuzer
Jugendwart
Jugendwart
Beiträge: 855
Registriert: 11.06.2015, 22:53
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal
Status: Abschnur

Re: Argumentation und Kritik: Aufklärung für Vollidioten

Beitragvon Andreas Kreuzer » 15.03.2017, 00:41

Werte Frau Futhark,

zusätzlich zu den von Ihnen aufgeführten Punkten lege ich besonderen Wert auf eine eigene
Meinung des Fadenerstellers.

Ergänzend,

Ihr A. Kreuzer

Elder Futhark
Rechtschreibassistentin
Beiträge: 858
Registriert: 17.02.2016, 19:49
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal
Status: Abschnur

Re: Argumentation und Kritik: Aufklärung für Vollidioten

Beitragvon Elder Futhark » 15.03.2017, 00:53

Werter Herr Kreuzer!

Ich habe den Beitrag soeben bearbeitet und Ihre Anmerkung ergänzt.

Mit freundlichen Grüßen
Elder Futhark
Dann aber will ich den Völkern reine Lippen geben, dass sie alle des HERRN Namen anrufen sollen und ihm einträchtig dienen.
(Zephania 3, 9)
Ich erlaube aber einem Weibe nicht, zu lehren, noch über den Mann zu herrschen, sondern still zu sein, denn Adam wurde zuerst gebildet, danach Eva.
(1. Timotheus 2, 12–13)

»Das Christentum hat für alle Lebenslagen und -fragen die Antworten, die menschengerecht sind, […] die eine lebenswerte Zukunft garantieren.«
– Rudolf Gehring, CPÖ-Spitzenkandidat

Falk Krämer
Fleißiger Brettbesucher
Fleißiger Brettbesucher
Beiträge: 146
Registriert: 10.01.2017, 19:37
Danksagung erhalten: 7 Mal
Status: Abschnur

Re: Argumentation und Kritik: Aufklärung für Vollidioten

Beitragvon Falk Krämer » 15.03.2017, 01:18

Werter Herr Kreuzer, werte Frau Futhark,
so sehe ich es auch.
Beiträge wie:
"Ich habe dies und das gesehen.

Was meinen Sie?`",
bieten ohne Begründung und eigene Meinung keine Diskussionsgrundlage.

Falk Krämer

Elder Futhark
Rechtschreibassistentin
Beiträge: 858
Registriert: 17.02.2016, 19:49
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal
Status: Abschnur

Re: Argumentation und Kritik: Aufklärung für Vollidioten

Beitragvon Elder Futhark » 15.03.2017, 01:34

Werter Herr Krämer!

Ich stimme Ihnen zu 100 % zu!

Hier ein Beispiel eines dummen Beitrags:
Sechsualität soll doch auch Spaß machen. Darum gab uns der Herr doch diesen Trieb, oder nicht?
Wir sollen uns doch vermehren. Wie soll das funktionieren, wenn der Geschlechtsakt keinen Spaß macht?
Immerhin ist der Sexualtrieb ein Bedürfnis aller normalen Menschen. [Quelle]
Sapperlot, nein! Die Person, welche diesen Beitrag verfasste, hatte offensichtlich kaum recherchiert und wusste daher nicht, wie es wirklich ist!
Fliehe die Lüste der Jugend; jage aber nach der Gerechtigkeit, dem Glauben, der Liebe, dem Frieden mit allen, die den HERRN anrufen von reinem Herzen. (Kapitel 2, 22)
Dieses »Friede-Freude-Eierkuchen-Christentum«, das alles, was keinem anderen schadet, für gottgefällig hält, verbreitet sich zwar sehr unter der Masse (daher nenne ichs oft »Marktchristentum«.), widerspricht aber nachweislich dem Willen des HERRn und bildet somit keine Argumentationsbasis, parbleu!

Ein Beispiel nennend
Elder Futhark
Dann aber will ich den Völkern reine Lippen geben, dass sie alle des HERRN Namen anrufen sollen und ihm einträchtig dienen.
(Zephania 3, 9)
Ich erlaube aber einem Weibe nicht, zu lehren, noch über den Mann zu herrschen, sondern still zu sein, denn Adam wurde zuerst gebildet, danach Eva.
(1. Timotheus 2, 12–13)

»Das Christentum hat für alle Lebenslagen und -fragen die Antworten, die menschengerecht sind, […] die eine lebenswerte Zukunft garantieren.«
– Rudolf Gehring, CPÖ-Spitzenkandidat

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Treuer Brettbesucher
Treuer Brettbesucher
Beiträge: 204
Registriert: 31.03.2016, 21:32
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Status: Abschnur

Re: Argumentation und Kritik: Aufklärung für Vollidioten

Beitragvon Walter Gruber senior » 15.03.2017, 13:36

Werte Christen,

mit Besorgnis beobachte ich, wie in dieser Gemeinschaft die Frauen sich anmaßen, Regeln aufzustellen und darüber zu bestimmen, was gesagt werden dürfe und was nicht und welchen Regeln das Gesagte zu folgen habe. Es ist dies ein zutiefst verwerflicher Angriff auf die Freiheit des Menschen!
Auch ist es ein Verstoß gegen die Regeln unserer Religon, wie sie der Apostel Paulus im Brief an die Epheser (5,23) einfordert:
Ihr Frauen, ordnet euch euren Männern unter wie dem Herrn. Denn der Mann ist das Haupt der Frau.
Korrekt wäre es vielmehr, im Katechismus der katholischen Kirche nachzuschlagen, wie die Lehre unserer Kirche bezogen auf verschiedene Lebensbereiche lautet: http://www.vatican.va/archive/compendiu ... cc_ge.html

Selbstverständlich müssen wir auch bei unseren Seelsorgern Rat suchen, mit Gott dem Herrn Zwiesprache im Gebet halten und die Heilige Schrift lesen! Auch diese ist im Internetz zugänglich: https://www.uibk.ac.at/theol/leseraum/bibel/

Wenn einmal die Notwendigkeit auftaucht, eigene Überlegungen anzustellen, so sollten sich diese an den nützlichen Regeln der Logik ausrichten. Dies unterbindet nämlich den gröbsten Schwachsinn und macht die Beiträge besser nachvollziehbar.

Da viele Menschen (namentlich: die Frauen) nicht fähig sind, diese zu verstehen, wäre es zuviel verlangt, ihnen gänzlich jegliche Wortmeldung zu untersagen. Jedoch wäre es auch für diese von Vorteil, wenigstens einmal von diesen Dingen gehört zu haben, damit sie begreifen, dass nicht etwa Gefühlsregungen, lautes Geschrei und die Konventionen der Grammatik bestimmen, wer recht hat, sondern dass es auch inhaltliche Kriterien gibt: http://www.kathpedia.com/index.php?title=Logik

Freundlich hinweisend,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Die schöne Pilotin
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 401
Registriert: 16.10.2015, 01:14
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status: Abschnur

Re: Argumentation und Kritik: Aufklärung für Vollidioten

Beitragvon Die schöne Pilotin » 16.03.2017, 05:15

Werter Herr Gruber.
...mit Besorgnis beobachte ich, wie in dieser Gemeinschaft die Frauen sich anmaßen, Regeln aufzustellen...
Regeln bestimmen nun mal unser Leben.
Und ich als Pilotin bin eine Mörderin. In meinem Flieger habe ich das sagen, egal ob Männlein oder Weiblein:
Alle haben sich meinen menstrualen Launen zu fügen.

Und normalerweise halten sich alle daran. Es gab erst zwei Situationen, wo ich meine nervtötende Keiferei ausspielen musste.

Ja, wir Frauen sind in der Männlichen Welt angekommen.

Sie sicher umbringend aus FL 310,
Ulli

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Treuer Brettbesucher
Treuer Brettbesucher
Beiträge: 204
Registriert: 31.03.2016, 21:32
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Status: Abschnur

Re: Argumentation und Kritik: Aufklärung für Vollidioten

Beitragvon Walter Gruber senior » 16.03.2017, 13:16

Sehr geehrte Dame,

die Ihnen anvertraute Berechtigung zum Lenken eines Kraftfahrzeuges oder Flugzeuges beinhaltet nicht etwa die Berechtigung, willkürliche Regeln für den Austausch unter Christen zu erlassen! Es gibt ja in dieser Gemeinschaft genug Möglichkeiten, wo Sie sich Ihren Fähigkeiten entsprechend einbringen können. Die Moderation gehört jedoch nicht dazu und es stünde Ihnen gut an, auch einmal demütig zu schweigen!

Frau FL 310 zurück auf den Boden der Realität bringend,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Nepomuk Kaiser
Erleuchter
Erleuchter
Beiträge: 2430
Registriert: 30.08.2015, 20:37
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung erhalten: 321 Mal
Status: Abschnur

Re: Argumentation und Kritik: Aufklärung für Vollidioten

Beitragvon Nepomuk Kaiser » 16.03.2017, 15:03

Werter Herr Gruber,
ich habe den Beitrag der tumben Bruchpilotin ihrem Geschlecht sowie ihrer nicht vorhandenen Intelligenz angepasst. Sollte sie sich nicht fügen, werde ich sie sowieso dauerhaft von hier verbannen. Ich habe dem Trauerspiel lange genug zugesehen.

Grüßend,
Nepomuk Kaiser
"Natürlich müssen Frauen weniger als Männer verdienen, weil sie schwächer, kleiner und weniger intelligent sind." - Janusz Korwin-Mikke, polnischer EU-Abgeordneter
Meine Wenigkeit auf Zwitscher: www.twitter.com/NepomukKaiser
Bei Fragen kontaktieren Sie mich per privater Nachricht oder auf: https://ask.fm/Nepomuk_Kaiser/

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Treuer Brettbesucher
Treuer Brettbesucher
Beiträge: 204
Registriert: 31.03.2016, 21:32
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Status: Abschnur

Re: Argumentation und Kritik: Aufklärung für Vollidioten

Beitragvon Walter Gruber senior » 16.03.2017, 15:28

Geschätzter Herr Kaiser,

vielen Dank für Ihr taktvolles Eingreifen! Wie Frau FL 310 ja selbst sagte, braucht es klare Regeln, die auch konsequent umgesetzt werden, damit sich hier ein jeder einbringen kann und trotzdem die gute Ordnung gewahrt bleibt.

Stets auf Korrektheit bedacht,
Walter G.
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)


Zurück zu „Sprachen“

Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Bibeltreue Jugend : Haftungsausschluss