Widerlegung des pythagoräischen Lehrsatzes

(Mathematik, Physik, Chemie, Biologie etc.)
Elder Futhark
Rechtschreibassistentin
Beiträge: 858
Registriert: 17.02.2016, 19:49
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal
Status: Abschnur

Widerlegung des pythagoräischen Lehrsatzes

Beitragvon Elder Futhark » 02.05.2017, 21:20

Werte Gemeinde!

Der pythagoräische Lehrsatz wird heutzutage allgemein von vielen Leuten als Wahrheit anerkannt. Ist er also wahr?

Bei genauerem Betrachten sieht man, dass Pythagoras ein übler Ketzer war. Er gründete eine Sekte, und einer ihrer Grundsätze war der Vegetarismus.
Einer glaubt er möge allerlei essen; welcher aber schwach ist, der ißt Kraut.
(Römerbrief 14)
Alles, was sich regt und lebt, das sei eure Speise; wie das grüne Kraut habe ich's euch alles gegeben.
(Genesis 9)
Die Verweigerung knorker Gottesgaben ist eine unglaubliche Gottlosigkeit. Pythagoras war daher sicherlich nicht redlich und aus diesem Grund auch nicht intelligent. Wir lesen in der Bibel:
Ein Kluger tut alles mit Vernunft; ein Narr aber breitet Narrheit aus.
(Buch der Sprüche 13)
Noch viel wichtiger ist, dass Pythagoras’ Motive sicherlich nicht redlich waren, und in der Bibel steht:
Unrecht Gut hilft nicht; aber Gerechtigkeit errettet vor dem Tode.
(Buch der Sprüche 10)
Es ist also ausgeschlossen, dass ein Gottloser eine bedeutende Entdeckung macht.
Was muss man daraus schließen? Der pythagoräische Lehrsatz ist falsch!

Biblisch argumentierend
Elder Futhark
Dann aber will ich den Völkern reine Lippen geben, dass sie alle des HERRN Namen anrufen sollen und ihm einträchtig dienen.
(Zephania 3, 9)
Ich erlaube aber einem Weibe nicht, zu lehren, noch über den Mann zu herrschen, sondern still zu sein, denn Adam wurde zuerst gebildet, danach Eva.
(1. Timotheus 2, 12–13)

»Das Christentum hat für alle Lebenslagen und -fragen die Antworten, die menschengerecht sind, […] die eine lebenswerte Zukunft garantieren.«
– Rudolf Gehring, CPÖ-Spitzenkandidat

Salvatore
Fleißiger Brettbesucher
Fleißiger Brettbesucher
Beiträge: 132
Registriert: 12.05.2016, 18:21
Danksagung erhalten: 7 Mal
Status: Abschnur

Re: Widerlegung des pythagoräischen Lehrsatzes

Beitragvon Salvatore » 02.05.2017, 22:47

Sehr geehrte Frau Futhark

Ich muss doch fragen, warum Sie sich darüber aufregen daß 1. Pthagoras eine Sekte gegründet hat und 2. einer der Grundsätze dieser Sekte der Vegetarismus war.
Scheinbar hat das in Ihren Augen Auswirkungen auf die Erkenntnisse des Pythagoras.
Dann mag er aus Ihrer Sich meinetwegen ein Ketzer gewesen sein.
Doch das ändert nicht an seinen Ergebnissen.
Um es mit den Worten Deng Xiaoping’s auszudrücken: "Wen kümmert’s, wie die Kuh heißt, solange sie Milch gibt.“
Im übrigen versuchen Sie, Pythagoras mit irgend welchen herausgepickten Bibelsprüchen zu widerlegen und madig zu machen. Sie übersehen dabei, daß der pythagoräische Lehrsatz schon deshalb nicht falsch ist, weil jeder ihn nachprüfen kann. Ja, jeder und auch jede, auch Sie Frau Futhark, können das problemlos nachprüfen.
Wenn ich ihre Beiträge so betrachte, dann komme ich zu dem Schluß, daß Sie so intelligent sind, daß Sie sehr wohl wissen, daß der Satz des Pythagoras korrekt ist, zumindest was eine 2-dimensionale Anordnung betrifft und um die geht’s ja.
Nur denke ich, daß Sie, aus welchen Gründen auch immer, dieses niemals zugeben können.
Des weiteren ist nicht erkennbar, wie sich denn bitteschön eine vegetarische Lebensweise negativ auswirken könnte. Natürlich mit Ausnahme der Aussagen der oben erwähnten Bibelsprüche, welche allerdings keinerlei Beweiskraft besitzen, wie sollten sie auch?
Frau Futhark, immer mehr komme ich zu der Erkenntnis, daß Sie sich mit Ihren Beiträgen hier selbst etwas vormachen oder einreden wollen. So etwas nennt man Autosuggestion.
Über Ihre Beweggründe kann man nur spekulieren.

Über Ihre Ignoranz den Kopf schüttelnd
Salvatore

Manuel Zuchtmann
Treuer Brettbesucher
Treuer Brettbesucher
Beiträge: 205
Registriert: 28.01.2017, 15:19
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Status: Abschnur

Re: Widerlegung des pythagoräischen Lehrsatzes

Beitragvon Manuel Zuchtmann » 02.05.2017, 22:49

Wertes Flr. Futhark

Diesmal liegen Sie leider falsch. Der pythagoreische Lehrsatz stammt nicht von Pythagoras, sondern ist vermutlich ein paar hundert Jahre älter.
Unredlicherweise wurde er von üblen Ketzern dann dem Ketzer Pythaoras zugeschrieben, wohl um diesen im einem besseren Licht ercheinen zu
lassen.
Der Satz selber ist zweifellos richtig - nach dem Willen des HERRn - ,das sage ich Ihnen als Mathematiker. Er trägt nur den falschen Namen.

berichtigend,
Manuel Zuchtmann

Benutzeravatar
Gunnar Kirsch
Aufseher
Aufseher
Beiträge: 985
Registriert: 09.07.2016, 01:28
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal
Status: Abschnur

Re: Widerlegung des pythagoräischen Lehrsatzes

Beitragvon Gunnar Kirsch » 02.05.2017, 22:55

Sehr geehrter Herr Zuchtmann,

freilich könnte der HERR auch ein Dreieck erschaffen, bei dem dieser Satz nicht stimmt oder zweifeln Sie etwa an dessen Macht?

Fragend
Gunnar Kirsch
Wenn jemand zu euch kommt und bringt diese Lehre nicht, so nehmt ihn nicht ins Haus und grüßt ihn nicht. Denn wer ihn grüßt, der hat teil an seinen bösen Werken.

2. JOHANNES 10f

Salvatore
Fleißiger Brettbesucher
Fleißiger Brettbesucher
Beiträge: 132
Registriert: 12.05.2016, 18:21
Danksagung erhalten: 7 Mal
Status: Abschnur

Re: Widerlegung des pythagoräischen Lehrsatzes

Beitragvon Salvatore » 02.05.2017, 23:25

Sehr geehrter Herr Kirsch

Ich weiß nicht ob Herr Zuchtmann an der Macht des "HERRn" zweifelt.
Ich zweifle nicht nur daran, ich stelle diese Macht ad absurdum! Denn wie kann etwas nicht existierendes macht haben?

Salvatore

Benutzeravatar
Gunnar Kirsch
Aufseher
Aufseher
Beiträge: 985
Registriert: 09.07.2016, 01:28
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal
Status: Abschnur

Re: Widerlegung des pythagoräischen Lehrsatzes

Beitragvon Gunnar Kirsch » 02.05.2017, 23:26

Depp Salvatore,

ich verwarne Sie wegen Dummheit.

Verwarnend
Gunnar Kirsch
Wenn jemand zu euch kommt und bringt diese Lehre nicht, so nehmt ihn nicht ins Haus und grüßt ihn nicht. Denn wer ihn grüßt, der hat teil an seinen bösen Werken.

2. JOHANNES 10f

Elder Futhark
Rechtschreibassistentin
Beiträge: 858
Registriert: 17.02.2016, 19:49
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal
Status: Abschnur

Re: Widerlegung des pythagoräischen Lehrsatzes

Beitragvon Elder Futhark » 02.05.2017, 23:29

Werter Herr Zuchtmann!

Ist es nicht so, dass die ältesten historisch belegten Erwähnungen jenes »Zusammenhangs« aus dem widerchristlichen Babylon sowie aus Indien und aus China vor dessen Christianisierung stammen? Auch diese Schriften wurden wohl kaum aus redlichen Motiven niedergeschrieben, wodurch natürlich auch nichts Gutes entstehen konnte, wie man im knorken Buch der Sprüche nachlesen kann.

Fragend
Elder Futhark

PS: Über Herrn Salvatores Beitrag werde ich mich nicht äußern. Seriöse Diskussionen sind kaum possibel, wenn Atheisten an der Diskussion teilhaben.

PPS: Da Sie als Mathematiker Erfahrung hiermit haben: Könnte es nicht sein, dass jener Lehrsatz der Regelfall, nicht aber ein mathematisches Gesetz ist? Wobei es natürlich auch Ausnahmen gäbe, wäre er ein Gesetz, denn der HERR kann selbstverständlich im Einzelfall eine andere Entscheidung treffen.

Beitrag bearbeitet durch A. Kreuzer.
Dann aber will ich den Völkern reine Lippen geben, dass sie alle des HERRN Namen anrufen sollen und ihm einträchtig dienen.
(Zephania 3, 9)
Ich erlaube aber einem Weibe nicht, zu lehren, noch über den Mann zu herrschen, sondern still zu sein, denn Adam wurde zuerst gebildet, danach Eva.
(1. Timotheus 2, 12–13)

»Das Christentum hat für alle Lebenslagen und -fragen die Antworten, die menschengerecht sind, […] die eine lebenswerte Zukunft garantieren.«
– Rudolf Gehring, CPÖ-Spitzenkandidat

Falk Krämer
Treuer Brettbesucher
Treuer Brettbesucher
Beiträge: 153
Registriert: 10.01.2017, 19:37
Danksagung erhalten: 10 Mal
Status: Abschnur

Re: Widerlegung des pythagoräischen Lehrsatzes

Beitragvon Falk Krämer » 03.05.2017, 02:47

Werter Herr Kirsch,
warum sollte der HERR ein neues Dreieck erschaffen? Die Winkelsumme eines Dreiecks ist immer
180 Grad.
Wäre die Erde beispielsweise eine Kugel, dann wäre die Winkelsumme größer. Wäre sie eine Spähre, dann kleiner.
Insofern muss der Satz des Pythagoras stimmen, da die Erde definitiv eine Scheibe ist.

Freundlichst,
Falk Krämer

Benutzeravatar
FIedermausmann
Häufiger Brettbesucher
Häufiger Brettbesucher
Beiträge: 46
Registriert: 14.09.2016, 19:56
Status: Abschnur

Re: Widerlegung des pythagoräischen Lehrsatzes

Beitragvon FIedermausmann » 03.05.2017, 12:42

Jetzt leuchtet mir alles ein,
Lügen und Beleidigungen entfernt durch Gunnar Kirsch.
He-Man

Elder Futhark
Rechtschreibassistentin
Beiträge: 858
Registriert: 17.02.2016, 19:49
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal
Status: Abschnur

Re: Widerlegung des pythagoräischen Lehrsatzes

Beitragvon Elder Futhark » 03.05.2017, 14:35

Werter Herr Krämer!

Sie verwirren mich, was wohl daran liegt, dass ich nur ein dummes Weib bin. Was hat die Winkelsumme in einem Dreieck mit der Gestalt der Erde (welche bekanntlich eine viereckige Scheibe ist) zu tun? Und was hat die Winkelsumme in einem Dreieck mit dem pythagoräischen Lehrsatz zu tun? Da Sie ja im Gegensatz zu Depp Salvatore etwas zum Thema beitragen, bitte ich um die Beantwortung meiner Fragen.

Tumb
Elder Futhark
Dann aber will ich den Völkern reine Lippen geben, dass sie alle des HERRN Namen anrufen sollen und ihm einträchtig dienen.
(Zephania 3, 9)
Ich erlaube aber einem Weibe nicht, zu lehren, noch über den Mann zu herrschen, sondern still zu sein, denn Adam wurde zuerst gebildet, danach Eva.
(1. Timotheus 2, 12–13)

»Das Christentum hat für alle Lebenslagen und -fragen die Antworten, die menschengerecht sind, […] die eine lebenswerte Zukunft garantieren.«
– Rudolf Gehring, CPÖ-Spitzenkandidat


Zurück zu „Naturwissenschaften“

Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Bibeltreue Jugend : Haftungsausschluss