Seite 1 von 1

Krankenbesuch bei Herrn Quinn

Verfasst: 18.01.2017, 16:21
von Timotheus Tanax
Werte Gemeinde!

Ich möchte am kommenden Wochenende den ja so schwer erkrankten Herrn Quinn im Hospital besuchen, und ihm eine grosse Terrine die Kräfte stärkenden Hunde-Eintopf mitbringen.

Falls sich jemand dem Krankenbesuch anschliesen möchte, bitte um Meldung, auch zwecks Bildung einer Fahrgemeinschaft!

Einladend,
Tanax

Re: Krankenbesuch bei Herrn Quinn

Verfasst: 18.01.2017, 16:42
von Heinrich Hantelbank
Werter Herr Tanax.
Keiner besucht Quinn freiwillig. Warum wollen Sie? Oder haben Sie etwa vor, ihn mit ihrem Eintopf
zu vergiften? Dann könnte ich mich durchaus dazu durchringen, den weiten Anfahrtsweg in Kauf zu
nehmen.

Einen Leichensack in den Kofferraum werfend,

Hantelbank

Re: Krankenbesuch bei Herrn Quinn

Verfasst: 20.01.2017, 21:42
von Maximilian Quinn
Werter Herr Tanax,

dies war nicht nötig. Ich wurde am gleichen Tag aus dem Krankenhaus entlassen. Ich bedanke mich hiermit bei Ihnen für den Besuch, aber auch bei meinem Enkel, der mich die ganze Zeit vertreten hat.

Dankend,
Maximilian Quinn

Re: Krankenbesuch bei Herrn Quinn

Verfasst: 21.01.2017, 00:00
von Sr. Maria Bernadette
Werter Herr Tanax,

es war mir eine besondere Ehre, Sie endlich einmal in natura zu sehen. Mein Dank gilt dem Benediktinerorden und Herrn Dr. Haarmann, dass man mich für die Pflege des ehrenwerten Herrn Quinn freigestellt hat. Heute endete mein Einsatz bei Herrn Quinn und ich bin dem HERRn dankbar, dass er vollkommen gesund ist.

Müde und erschöpft im Johann-Böse-Gymnasium ankommend,

Sr. Maria Bernadette

Re: Krankenbesuch bei Herrn Quinn

Verfasst: 21.01.2017, 16:27
von Heinrich Hantelbank
Gemeinde.
Wie, der lebt immer noch?
Sie sind ein zäher Knochen, Herr Quinn. Ich hatte schon ein schönes Grab für Sie ausgehoben, nachdem ich erfuhr, dass
Bernadette Sie besuchen würde. Wie man sich doch täuschen kann.

Wie dem auch sei: Raffen Sie auf irgendeine andere Weise dahin. Wenn der Tag kommt, dann bin ich da für Sie.

Hantelbank