Plauderecke

Hier werden von Administratoren oder Moderatoren wichtige Themen eröffnet.
Manuel Zuchtmann
Treuer Brettbesucher
Treuer Brettbesucher
Beiträge: 206
Registriert: 28.01.2017, 15:19
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Status: Abschnur

Re: Plauderecke

Beitragvon Manuel Zuchtmann » 06.11.2018, 17:53

Werter Herr Gurtner

Recht haben Sie, züchtigen Sie dieses unverschämte Ding von einer Magd nur tüchtig. Tanzen gehen zu wollen - welch ein sündhaftes Verhalten!

Leider kommt es immer wieder vor, dass unsere Güte und christliche Nächstenliebe ausgenützt wird. Erst gestern wurde ich herausgeklingelt,
während ich behaglich meine Zigarre rauchte. (Mein Wein schrubte gerade den Holzboden und meine Buben lernten für die nächste
Religionsprüfung.) Ein unverschämtes Gör wollte mich um Geld anbetteln mit der Begründung, ich sei doch Christ. Wenn es noch für die
Korrektionsanstalt für gefallene Gören gewesen wäre, aber nein, für einen "Jugendtreff" (Dafür kenne ich nicht einmal ein redliches Wort;
bitte verzeihen Sie mir also die unredliche Ausdrucksweise.) sollte es sein. Was in so einem "Jugendtreff" abläuft, kann man sich ja nur zu gut
vorstellen, Bibelstunden werden es sicher nicht sein. Dieses Gör habe ich dann aber gezüchtigt, das bettelt so schnell keinen redlichen
Christen mehr an.

Dank der Gnade des HERRN gibt es aber auch immer wieder schöne Erlebnisse, wie Ihr töfter Verschalt mit Ihrem Stiefelknecht zeigt.
Da wurde mir richtig warm ums Herz.

Kraft aus der Bibel schöpfend und Sie, werter Herr Gurtner, im HERRN grüssend,
Manuel Zuchtmann

Benutzeravatar
Hans Gurtner
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 883
Registriert: 09.04.2017, 10:32
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Status: Abschnur

Re: Plauderecke

Beitragvon Hans Gurtner » 06.11.2018, 21:41

Werter Herr Zuchtmann.

Vielleicht wäre ein richtiger Ausdruck für "Jugendtreff" Spielhöhle, Lusttempel, oder einfach nur Pfui Haus.Welch Unverschämtheit Sie bei Ihrem werten Genuss zu stören. Die Jugend hat keinen Respekt mehr vor dem Alter, oder gar der Redlichkeit.
Diese Jugendlichen sind einfach zu dumm um zu glauben, das ist das wahre Problem werter Herr Zuchtmann.
Dabei ist dies doch so einfach, man muss nur die Bibel aufschlagen und schon bei den ersten Zeilen sieht man nur die Wahrheit.
Der Gesetzgeber muss hier dringendst handeln, und die Jugend in die Sonntags-Schulen zwingen. Nur so kann man dem Verfall von Moral, Sitte, und Anstand entgegenwirken.
Bettler werden bei mir übrigens ausnahmslos, außer, der werte Herr Pfarrer kommt um eine Spende für die Kirchturm Instandsetzung, mit dem Hofhund in die Flucht geschlagen.
Aber einer handelt ja schon in Kürze. Es ist der europäische Gesetzgeber der damit beginnt DuRöhre in Europa zu schließen, und entzieht somit den herumlungernden Jugendlichen die Möglichkeit ihre dreckerten Bewegtbilder zu veröffentlichen.
Sie werden es noch erleben, werter Herr Zuchtmann, dass dann die Jugend in die Kirche strömt, wenn man ihnen DuRöhre entzieht, hurra.

Voller Vorfreude ein Gebet anstimmend, und Sie höflichst Grüßend. Grüß GOTT. Hans Gurtner.
:Bibel

Manuel Zuchtmann
Treuer Brettbesucher
Treuer Brettbesucher
Beiträge: 206
Registriert: 28.01.2017, 15:19
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Status: Abschnur

Re: Plauderecke

Beitragvon Manuel Zuchtmann » 07.11.2018, 11:49

Werter Herr Gurtner

Auch ich habe für Bettler absolut kein Musikgehör. (Der HH. Pfarrer ist natürlich kein Bettler, er arbeitet ja im Auftrag des HERRN.)
Üblicherweise genügen ein paar höfliche Hiebe mit dem Rohrstock, um meine Ablehnung deutlich zu machen. Für hartnäckige Fälle habe
ich ja meinen braven Hund. Bei dem Gör von vorgestern war aber eine gründliche Züchtigung wirklich angebracht.

Aus Sicherheitsgründen öffne ich die Türe übrigens immer persönlich, wenn es klingelt. Nur ich kann entscheiden, wen ausser dem HH. Pfarrer
oder dem Tierarzt eingelassen werden kann. Eine solche Entscheidung überfordert ein Weib in seiner GOTTgegebenen Beschränktheit.
Und die Buben sind ja noch minderjährig.

Dass es DuRöhre an den Kragen gehen soll, ist eine gute Nachricht, aber erst ein Anfang. Die Jugend ist heute so verlottert, dass es weitere
Massnahmen braucht. Neben der von Ihnen vorgeschlagenen töften Sonntagsschulpflicht (mindestens 8 Stunden jeden Sonntag) schlage ich vor:
- Obligatorischer Religionsunterricht (mindestens 3 Stunden täglich) an allen Schulen
- sofortige Entlassung aller unredlichen Lehrer
- obligatorisches Rosenkranzgebet für alle Jugendlichen an jedem Freitag- und Samstagabend
- Schliessung aller Pfui-Häuser (unredlich: Jugendtreffs)
- regelmässige Züchtigung mit dem Rohrstock an allen Schulen
- obligatorische Elternbildungskurse (Die Leute wissen ja nicht einmal mehr, wie man den Rohrstock handhabt!)

Vielleicht haben Sie noch weitere knorke Vorschläge? Lassen Sie uns gemeinsam an der Auferbauung des Reiches des HERRN arbeiten!

Die nächste Zigarre anschneidend und Sie, werter Herr Gurtner, höflichst grüssend
Manuel Zuchtmann

Benutzeravatar
Hans Gurtner
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 883
Registriert: 09.04.2017, 10:32
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Status: Abschnur

Re: Plauderecke

Beitragvon Hans Gurtner » 07.11.2018, 18:18

Sehr werter Herr Zuchtmann.

Die Entscheidung dem Weibe diese Aufgabe abzunehmen ist sehr klug. Ein Wesen wie das Weib, welches den Intellekt. (Redlich, die Klugheit) eines Kleinkindes hat, (Mein Weib kratzt mit den Fingern zum Beispiel während der Fahrt mit der Autodroschke zur Kirche, nur das Polster Material aus den Sitzen,) diese Aufgabe nicht überantwortet werden
Wenn an meinem Hof Tor die Glocke bimmelt, so schicke ich immer meinen Knecht mit der Mistgabel vor, und ich gehe 10 Schritte hinter ihm.
Hinter mir kommt dann noch der Hofhund um eventuell ungebetenen Abschaum, wie Bettler, zu verscheuchen.
Werter Herr Zuchtmann, wie ich verstand habe, vertrauen auch Sie ihre Familie dem Herrn Veterinär an. Eine gute Wahl, weil die Doktoren von heute sind eh nur mehr teuer, und haben keine Zeit mehr für den Patienten.
Nun werter Herr Zuchtmann, natürlich sprechen Sie da wahre Worte. Es bedarf noch weiterer Maßnahmen.
Hier unterbreite ich Ihnen einige meiner keuschen Ideen.. Man sollte zuerst die staatlichen Schulen schließen, und alle Kinder in Kloster Schulen unterbringen. Die Herrn Pater wissen schon wie sie mit den Kindern zu verfahren haben, gell.
Da an staatlichen Schulen die Lehrkörper von den Schülern bereits verprügelt werden, ist diese Maßnahme unbedingt erforderlich.
Weiters lernen die Kinder besser wenn ihr Blick einmal zum Fenster abschweift, und sie dabei erschrocken die dicken Gitterstäbe erblicken. So richten sie natürlich sehr gerne ihre Aufmerksamkeit wieder auf die Schultafel.
Für die Gören würde dort natürlich der Garten und die Küche das Klassenzimmer reichen. Die Grundbegriffe in Rechnen würden langen, (Sie müssen ja später einmal sagen können wie viele Hühner im Stall sind, und wie viele Eier diese legten. ) und lesen eben auch nur soviel, dass diese später einmal die Bibel zu lesen im Stande wären.
Noch besser als lesen lernen wäre natürlich für das Geweibse, die Bibel auswendig zu lernen. So könnten diese auch während des kochen s und der Gartenarbeit in ihren Köpfen darin blättern.
Dann würde noch ein Fach gelehrt das man Kirchenempathie nennt. Alle lieben nur ihr Katzerl, oder Hunderl, aber für die Kirche haben die keine Gefühle mehr, sapperlot.
Ich würde denen Bettnässern schon zeigen wo der Bartel den Bierkrug holt. Entschuldigen Sie werter Herr Zuchtmann meine gerechte Erzürnung, aber geht mir der Hut hoch.

Auch wie eine Zigarre rauchend vor Wut, und Ihnen die besten Grüße übermittelnd, und Sie später in mein Abendgebet einschließend. Hans Adam Gurtner.
:Bibel

Benutzeravatar
Hans Gurtner
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 883
Registriert: 09.04.2017, 10:32
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Status: Abschnur

Re: Plauderecke

Beitragvon Hans Gurtner » 07.11.2018, 19:43

Werter Herr Zuchtmann.

Einen Verschalt möchte ich noch hinzufügen. Dies Liedgut schrieb ich schon vorsorglich, um es an den Klosterschulen in den redlichen Lied Unterricht einbringen zu können. 2 Stunden Singunterricht in redlichen Liedgut wären knorke.
Dieses keusche Liedchen von den Kindern 2 Stunden gesungen, würden denen schon die Augen öffnen und den HERRn in ihren Gehirnen etwas festigen.

Den Verschalt einfügend, und freundlich grüßend.
Hans Gurtner.
https://www.youtube.com/watch?v=Wqy53qOJey8
:Bibel

Manuel Zuchtmann
Treuer Brettbesucher
Treuer Brettbesucher
Beiträge: 206
Registriert: 28.01.2017, 15:19
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Status: Abschnur

Re: Plauderecke

Beitragvon Manuel Zuchtmann » 07.11.2018, 23:00

Wertester Herr Gurtner

Ihre Vorschläge zur Verbesserung des heute unredlichen (Staats-) Schulwesens sind hervorragend. Es ist seit alters her die Aufgabe der Kirche,
nicht des Staates , für die Erziehung der Jugend zu sorgen. Dort weiss man noch, worauf es ankommt: Redliches Verhalten, Frömmigkeit und
gute Bibelkenntnisse. Keine sogenannte Gelehrsamkeit, die nur zum Hochmut führt, vor allem bei Gören.

Es gibt aber leider ein Problem: Wir haben heute viel zu wenige Klöster - auch eine Folge staatliche Erziehung. Diese können gar nicht genügend
Schulen führen, auch wenn man sich beim Unterricht auf das Notwendigste beschränkt. Bis es gelungen ist, wieder genug Nachwuchs für die
Klöster zu finden, müssen wir also wohl oder übel auch mit andern Schulen leben. Diese sollten aber strikt auf christlicher Grundlage geführt
werden! Das Lehrpersonal muss sein Handwerkszeug, also den Rohrstock, beherrschen. Das ist heute auch oft nicht mehr Fall. Die Folgen sind
nur zu offensichtlich. Auch darum habe ich ja das redliche Torquemada - Gymnasium mitgegründet. Dort ist es übrigens heute schon so,
dass die Gören die Bibel auswengig lernen. (Sie wird ihnen vorgesprochen.) So können wir auf unnützen Schreibunterricht verzichten.

Vielen Dank auch für Ihren Verschalt. Wie Sie mit Ihrer kräftigen, warmen Stimme den HERRN lobpreisen. Mir sind der Tränen der Rührung
gekommen.

Leider habe ich heute noch eine schlechte Nachricht für Sie: Meine Buben mussten den Tragdienst mit der Sänfte einstellen. Ich kann Ihnen
also leider keine weiteren Beiträge an Ihre Geldstrafe wegen des Schweins überweisen. Die gottlose Stadtverwaltung hat die Polizei losgeschickt
und diese hat meine Sänfte beschlagnahmt mit der Begründung, ich hätte keine Erlaubnis (unredlich: Lizenz) für entgeltlichen Personentransport.
(Wie wenn man vom Staat eine Erlaubnis bräuchte um tätige Nächstenliebe zu üben.) Ausserdem beanstandeten sie, die Sänfte hätte kein
Rücklicht. Mein töfter Anwalt - ein redlicher Christ - hat ihnen aber nachgewiesen, dass Sänften im Gesetz gar nicht vorkommen. Daher mussten sie mir die Sänfte wieder zurückgeben. Ich darf sie aber nur noch privat verwenden und muss eine Geldstrafe von 400 Europa zahlen.

Das Schlimmste aber war die Enttäuschung meiner Buben. "Dürfen wir für den redlichen Herrn Gurtner, den wir so verehren, wirklich kein Geld
mehr verdienen?" fragte mein Ältester mit tränenerstickter Stimme. Dann haben mich die Buben so lange bestürmt, bis ich ihnen erlaubt habe,
vier Wochen streng zu fasten und in dieser Zeit nur für Sie zu beten. Im Moment knien sie gerade betend auf ihren kantigen Holzscheiten.

Sich für die schlechte Nachricht entschuldigend, kantige Holzscheite kontrollierend und Sie, werter Herr Gurtner, christlich grüssend,
Manuel Zuchtmann

Benutzeravatar
Hans Gurtner
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 883
Registriert: 09.04.2017, 10:32
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Status: Abschnur

Re: Plauderecke

Beitragvon Hans Gurtner » 08.11.2018, 16:24

Wertester Herr Zuchtmann.

Wie Sie richtig ausführten, und so verstand ich Ihr wertes Schreiben, hat eine staatliche Schule keinerlei Interesse, dem Kindlein Moral, Sitte, und Anstand zu lehren. Dort werden nur trockene Lerninhalte gelehrt mit denen das Kindlein später nicht viel anzufangen weiß.
Diese Pisa Studien belegen schon, dass das dort erworbene Wissen, ebenso schief ist, wie besagter Turm.
Schüler kommen immer dümmer aus den Schulen, und am Ende bekommen sie desenthalben keinen Lehrplatz.
Klöster wären in ausreichender Zahl vorhanden, doch leider kann sich Mutter Kirche den Erhalt nicht mehr leisten, wesenthalben diese verkauft werden müssen. Es ist eine Schande, sapperlot.
Könnte man in derlei Klöstern Schulen einrichten, würde der Erlös daraus reichen, Selbige zu erhalten.
Knabbuben könnten in den täglich 8 stündigen Bastelstunden Körbe flechten und Rohrstöcke herstellen, welche durch den Verkauf ebenfalls das Kloster unterstützen würde.
Die Gören könnten in den Koch-Stunden für Gasthöfe das Mittagmahl kochen, und auch so zum Gedeih des Klosters beisteuern.
Die Buben welche die Schule abgeschlossen, könnten in der internen Brauerei beim Bier Brauen mithelfen, und so nebenbei das edle Handwerk des Bierbrauer s erlernen. Das Lehrgeld für die 4 Jahre würde ich auf (Pro Monat) 500 Europas festlegen.
Wahrlich ein keuscher Happen, (Unredlich Schnäppchen) für derlei Leistung am Kinde und seinem späteren beruflichen Fortkommen.
Was nun Ihre keuschen Buben betrifft werter Herr Zuchtmann.
Ich musste leider mit ansehen wie die beiden Buben mit ihrer Sänfte in der Otto Suhr Allee in Berlin von 2 Gendarmen gestellt wurden.
Sie hatten einen Gast in der Sänfte der etwa 140 Kilo wog, und die Buben schon arg zu schnauben hatten diesen Mann an sein Ziel zu bringen.
Doch 2 Gendarmen stoppten den Transport noch rechtzeitig, bevor einer der beiden Buben zusammen brach.
Ich hörte auch noch, dass die Buben wegen Überladung zu den 400 Euroas Strafe, noch 40 Euroas Strafe derentwegen zu berappen hätten.
Pro Kilo Überladung ein Europa.
Ich werde Ihnen also den durch Sie an mich übersandten Betrag von 580 Europas zurück senden.
Meine Strafzahlung hat der werte Herr Pfarrer aus den Einnahmen des letzten Gottesdienstes für mich beglichen.
Lobet den HERRn und unseren Hochwürden.

Die Abend Milch mit 20 Liter Wasser auf 60 Liter streckend, da selbige etwas zu stark weiß war.
Die Kappe zieht Hans Gurtner.
:Bibel

Manuel Zuchtmann
Treuer Brettbesucher
Treuer Brettbesucher
Beiträge: 206
Registriert: 28.01.2017, 15:19
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Status: Abschnur

Re: Plauderecke

Beitragvon Manuel Zuchtmann » 08.11.2018, 23:09

Wertester Herr Gurtner

Ihre Vorschläge zur Reformation unseres abgrundtief kranken Schulwesens sind mehr als bedenkenswert. Gäbe es doch nur mehr redliche
Christen wie Sie, die sich so uneigennützig für das Gemeinwohl einsetzen!

Mit den gottlosen staatlichen Schulen ist es noch viel schlimmer, als Sie schreiben. Nicht nur, dass den Kindlein keine Sitte, Moral und Anstand
beigebracht wird, es ist sogar das Gegenteil der Fall. Man lehrt sie zum Beispiel, Anordnungen von Eltern und Vorsetzten, die ja von GOTT
eingesetzt sind, zu widersprechen mit der Begründung, diese könnten sich ja irren. Die Gören fordert man sogar auf, ihren zukünftigen
Ehemännern nicht zu gehorchen. Weitere Einzelheiten erspare ich Ihnen. Wir dürfen und also über den Zustand unserer Jugend wirklich
nicht wundern.

Vielen Dank auch für die Rücküberweisung der 580 Europa. So kann ich die Geldstrafe wegen der Sänfte zahlen, ohne an meinem Weib oder den
Buben sparen zu müssen. Ich bin auch sehr beruhigt, dass Ihre Geldstrafe dank Ihres HH. Pfarrers bezahlt wurde. So endet dieser Tag doch
noch im Frieden für uns beide. Ich bin nur gespannt, was sich die gottlose Stadtverwaltung noch ausdenkt, um uns keusche Christen zu
schikanieren.

Die Abendzigarre rauchend und Sie, werter Herr Gurtner, wie immer im HERRN grüssend,
Manuel Zuchtmann

Benutzeravatar
Hans Gurtner
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 883
Registriert: 09.04.2017, 10:32
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Status: Abschnur

Re: Plauderecke

Beitragvon Hans Gurtner » 09.11.2018, 18:45

Wertester Herr Zuchtmann.

Die 580 Europas habe ich gerne rückerstattet, weil ich auch weiß, dass Sie mit jedem Europa sparen müssen. Wie Sie in meinem Bewegtbild, welches ich Ihnen hier verschalte, sehen können, gehen die Bauarbeiten für das Kloster, genau genommen, für die Klosterschule, zügig voran. Wir hoffen dass Projekt, welches sich über mehrere Hektar zieht, in 3- 4 Jahren abschließen zu können.
Redliche Eltern melden schon auf der Baustelle beim Herrn Hochwürden die Kindlein zum Unterricht an.
Da draußen im Wald gibt es kein Internetz, was die Kindlein schon etwas verschreckte. Aber Ordnung muss sein, gell.
Wenn Sie Ihre Buben zur Arbeit vorbei schicken möchten, so würde uns das freuen, denn jede Hand kann gut gebraucht werden.
Ihnen wertester Herr Zuchtmann den Verschalt hinzufügend, und Sie in mein Abendgebet mit ein schließend. Hans Adam Gurtner.
https://www.youtube.com/watch?v=foa2rQqhJ4M
:Bibel

Manuel Zuchtmann
Treuer Brettbesucher
Treuer Brettbesucher
Beiträge: 206
Registriert: 28.01.2017, 15:19
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Status: Abschnur

Re: Plauderecke

Beitragvon Manuel Zuchtmann » 09.11.2018, 22:31

Wertester Herr Gurtner

Sie können sich kaum vorstellen, welche Freude Sie mir bereitet haben.
Eine neue Klosterschule zu gründen - welch eine knorke Idee! Wenn es nur mehr so redliche Christen wie Sie gäbe, sähe es in unserem
Land ganz anders aus.
Haben Sie auch schon hochwürdigste Mönche (und Nonnen, falls die Schule auch für Gören offen ist) gefunden, die die Schule führen werden und
auch noch den Rohrstock zu handhaben wissen? Das ist heute leider auch bei Geistlichen keine Selbstverständlichkeit mehr.

Gerne sende ich Ihnen drei meiner Buben vorbei, um Hand anzulegen. Die übrigen vier kann ich Im Moment leider nicht entbehren.
Glauben Sie mir, die sind sich das Anpacken gewohnt. Auch freuen sie sich sehr, für Sie arbeiten zu dürfen. Ich habe sie bereits zu Fuss auf den
Weg geschickt. Sie sollten morgen früh bei Ihnen eintreffen und können dann gleich mit der Arbeit beginnen. Mein Weib wird Ihnen einmal pro
Woche trockenes Brot und abgestandenes Wasser vorbeibringen. Es entstehen Ihnen also keine Kosten für die Verpflegung. Für die regelmässige
Züchtigung sorgen Sie ja sicher.
Bitte senden Sie mir meine Buben auf das Weihnachtsfest wieder zurück.

Wie Sie wissen, verfüge ich als langjähriger Lehrer und Mitbegründer des redlichen Torquemada - Gymnasiums über einige Erfahrung in
christlicher Erziehung. Wenn Sie also für Ihr grossartiges Projekt noch irgendwelche Hilfe brauchen, stehe ich immer zur Verfügung.

Halleluja singend und Sie, werter Herr Gurtner, redlichst grüssend,
Manuel Zuchtmann


Zurück zu „Wichtige Themen“

Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Bibeltreue Jugend : Haftungsausschluss