Seite 2 von 2

Re: Sohn ist schwul. Was nun?

Verfasst: 11.03.2019, 21:41
von Walter Gruber senior
Werte Christen,

zwei Jahre nach der Erstellung dieses Themas ist das Problem hoffentlich behoben. Falls es aber noch besteht oder sich gar verschlimmert hat, kann ich auf unsere erfolgreichen Behandlungen mit Rohrstock und Gürtel verweisen: Die meisten Homokranken verneinen schon nach dem zwanzigsten Hieb auf die Frage, ob sie immer noch schwul seien.

Gern behilflich,
Walter Gruber

Re: Sohn ist schwul. Was nun?

Verfasst: 12.03.2019, 14:25
von Hans Gurtner
Werter Herr Gruber.

Wenn Ihre werten Mittelchen nicht helfen, so hilft garantiert das Elektrokabel, welches anstatt eines teuren Gürtels meine Hose oben hält.

So ein 2,5 mm Querschnitt (Kabel) heilt jede Krankheit im Handumdrehen. Selbst die Faulheit meines Knechtes heilt es sofort, wenn ich ihm Selbiges nur zeige.

Einen schweren arbeitsreichen Tag wünscht, Hans Gurtner.

Re: Sohn ist schwul. Was nun?

Verfasst: 12.03.2019, 16:23
von Walter Gruber senior
Werter Herr Gurtner,

Sie sind ein Mann vom alten Schlage. Das gefällt mir! Sie erinnern mich an meinen Herrn Vater, der mich mit harter Hand zu einem arbeitsamen Christen erzogen hat. Es wäre der Themenerstellerin zu wünschen, dass sich ein Mann wie Sie ihrer annimmt.

Mit freundlichem Gruß,
Gruber Walter

Re: Sohn ist schwul. Was nun?

Verfasst: 12.03.2019, 21:45
von Hans Gurtner
Geschätzter Herr Gruber.

Sie verstehen es, so salbungsvoll zu reden, wie unser werter Herr Pfarrer. Bei Ihren werten Zeilen, hat es mir ungewollt einige Tränen heraus gedrückt.
Nun die Frau Themenerstellerin. Leider ist es für ihren Buben, welcher der Homokrankheit anheim gefallen ist, etwas zu spät das Kindlein noch zu erretten. Möglich, dass mein Elektrokabel Gürtel noch eine Wandlung einleiten könnte. Auch das Weib selbst sollte man ob des Verbrechens, der Vernachlässigung eines Jugendlichen einmal ordentlich rannehmen. In meiner Kammer würde ich das Weib einmal über das Fußschemel legen und ihr mit meinem Rohrstock die Flausen austreiben. Hust,...entschuldigen Sie, aber ich habe mich heute etwas verkühlt, als ich bei Regen in der Kälte im Ruderleibchen das Brennholz hackte.

Sie freundlich grüßend, und einige Brotkrümel mit Wasser zu mir nehmend, und die Fastenzeit lobend, Hans Gurtner.

Re: Sohn ist schwul. Was nun?

Verfasst: 15.03.2019, 01:18
von Heinrich Hantelbank
Gemeinde.
Wer einmal im Homosumpf steckt, dem ist nicht mehr so einfach zu helfen.
Im Grunde genommen ist auch ein Schwuler ein ganz normaler Mensch.
Man muss nur im Vorfeld tätig werden, auch dann wenn man nur zu den Eltern gehört.
Es bringt nichts, sich auf Schulen zu verlassen, deren Lehrpersonal selbst Grünversifft ist.

Um es einfach nach Linksgrün zu formulieren: Ein Schwuler generiert ca. 50 Tonnen CO2 im Jahr.
Oder war der Spruch von der SPD und ging es um Kinder?...

Ich generiere dann mal CO2,
Hantelbank

Re: Sohn ist schwul. Was nun?

Verfasst: 15.03.2019, 22:46
von Walter Gruber senior
Werter Herr Hantelbank,

Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie in der Lügenpresse lesen. Es ist nämlich ganz unerheblich, ob in der Luft 0,038 oder 0,039 Prozent CO2 sind.
Besorgniserregend ist hingegen die Ausbreitung der Homo-Seuche. Jemand, der eine so schwere Verfehlung wie eine homosechsuelle Handlung begeht, ist mitnichten ein "ganz normaler Mensch", sondern ein Feind er göttlichen Ordnung und somit ein Diener Satans. Hier wären die Lehrer gefordert, sich schon bei den ersten Anzeichen an kompetente Helfer zu wenden.

Gruß,
Walter Gruber

Re: Sohn ist schwul. Was nun?

Verfasst: 17.03.2019, 14:59
von Luise Messner
Guten Tag meine Herren
Schwul? Na und, was solls?
Ich selbst kann nicht schwul sein, denn ich bin weiblich. Aber ich bin bisexuell und es mach eine Menge Spass, nicht nur an zensiert.
Also was soll dieses Gelabere und die ganze Aufregung?
Luise

Re: Sohn ist schwul. Was nun?

Verfasst: 18.03.2019, 03:11
von Nepomuk Kaiser
Weib Messner,
Sie sind eine kranke, perverse Borsteinschwalbe. Wäre nicht gerade Fastenzeit und mein Magen dadurch nahezu leer, hätte ich wohl gerade mein Abendmahl erbrochen. Gibt es irgendeine Geschlechtskrankheit, die Sie noch nicht haben?

Angeekelt,
Nepomuk Kaiser

Re: Sohn ist schwul. Was nun?

Verfasst: 18.03.2019, 15:20
von Hans Gurtner
Werter Herr Kaiser.

Das Weib Messner, so hörte ich, ist voller Wolllust. Wenn sie in das Kaufgeschäft geht um frische Brötchen zu holen, so hat sie schon auf diesem kurzen Weg mindestens mit 3 Männern (unterwegs) Sechs. Sie hat es noch nie geschafft, zum Kaufmannsladen zu gehen, ohne unterwegs, hinter einen Buschen für einem Dorfbewohner die Beine breit zu machen.

Pfui Teufel rufend, und den ersten Stein werfend, Hans Gurtner.