Homosechsualität in der Gesellschaft, Politik und Nachrichten - Warum wird es verzerrt dargestellt?

Hier können auch Gäste schreiben!
Benutzeravatar
Ottokar Toffel
Status: Abschnur

Homosechsualität in der Gesellschaft, Politik und Nachrichten - Warum wird es verzerrt dargestellt?

Beitragvon Ottokar Toffel » 28.09.2017, 20:42

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Jugend,

wir leben in einer Zeit, in der Homosechsualität immer mehr im Alltag präsent ist. Immer mehr Prominente, aber auch einfache Menschen bekennen sich öffentlich, falschsechsuell zu sein. Außerdem bekommen Homosechsuelle immer mehr Rechte und es gibt immer mehr Menschen, die Homosechsualität befürworten, ja sogar unterstützen. Diverse Nachrichten, egal ob Zeitung oder Fernsehen berichten immer öfter über Themen, die mit Homosechsuellen zu tun haben. Immer öfter kommen Homoperverse in Bücher, Filmen und Fernsehserien vor.
Kurzum: Homosechsuelle sind auf dem besten Weg, mit Heterosechsuellen gleichgestellt zu werden und Politik und Nachrichten und auffallende Unterstützen helfen enorm mit. Es sieht so aus, als ob eine Mehrheit der Deutschen Homosechsuelle für normal hält und wer dagegen ist, wird beschimpft.

Aber ist das wirklich so?

Obgleich es so aussieht, gibt es Fakten, die das genaue Gegenteil besagen.

Wenn ein Mensch sich als homosechsuell bekennt, so muss er oft feststellen, dass nicht nur Freunde, Verwandte und Kollegen dies oft missfällt und sie ihn meiden oder diskriminieren, ja es kann sogar berufliche Nachteile geben.
Vor allem bei Schülern ist dies noch extremer, denn Jugendliche haben ein anderes Benehmen und sind dadurch direkter und hänseln und schikanieren sogar noch stärker.
Überhaupt sind Wörter wie "Schwuler"/"schwul" nach wie vor oft genutzte Schimpfwörter.
Es kommt immer wieder vor, dass Homosechsuelle angegriffen, attakiert und verletzt werden, weil die Täter keine Homosechsuellen mögen.
Warnung: Diese Textstelle ist nicht jugendfrei!
Verborgen
Außerdem gefällt vielen Menschen nicht, wenn zwei Männer bzw zwei Frauen sich gegenseitig küssen, von Sechs ganz zu schweigen.
Der Mehrheit der Deutschen gefällt Homosechsualität also nicht.
Kurzum: Es ist doch in Wirklichkeit das Gegenteil der Fall, was Nachrichten, Politiker und Homounterstützer uns vorspielen.

Wieso wird den Menschen in Deutschland die Homosechsualität als normal beschrieben, wenn die Mehrheit nicht dieser Meinung ist?
Was soll damit bezweckt werden?

Ich hoffe, dass ich in diesem Satireforum eine Antwort bekomme, denn in anderen Foren habe ich auch diese Frage angesprochen und dann wurde mein Konto gesperrt.

Ottokar Toffel

Zensiert durch Herbert Dettmann.

Benutzeravatar
Herbert Dettmann
Außenkorrespondent und Brettbester
Außenkorrespondent und Brettbester
Beiträge: 1406
Registriert: 15.06.2017, 23:53
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal
Status: Abschnur

Re: Homosechsualität in der Gesellschaft, Politik und Nachrichten - Warum wird es verzerrt dargestellt?

Beitragvon Herbert Dettmann » 28.09.2017, 21:26

Frl. Toffel!
Ich hoffe, dass ich in diesem Satireforum eine Antwort bekomme, denn in anderen Foren habe ich auch diese Frage angesprochen und dann wurde mein Konto gesperrt.
Welcher normale Mensch würde solch einen Aufwand nur für Satire betreiben?
Desweiteren gelten die Brettregeln auch für Sie, potzdonner!
§1 Jugendschutz
Hier wird auf den Jugendschutz geachtet. Es sind keine Themen erlaubt, welche die redliche Erziehung von Kindern gefährdet. Die Administranz behält sich vor, fragwürdige Themen zu löschen.
Des Weiteren ist die Registrierung bei einem Alter von unter 25 (Volljährigkeit) nur zusammen mit einem Vormund gestattet. Eine Überwachung eines nicht volljährigen Kindes durch den Vormund ist Pflicht!
§3 Sprache
Die Brettsprache ist deutsch. Die Administranz verbietet die Nutzung jeglicher Anglizismen. Desgleichen wird in diesem Forum gesiezt, falls ein junges Brettmitglied es so wünscht, darf es auch geduzt werden. Unverständliche Dialekt- und Jugendsprache, sowie Fäkalwörter und sinnlose Abkürzungen sind verboten!
§4 Brettbeiträge
Jeder ist hier für seine Beiträge selbst verantwortlich. Die Brettbetreiber übernehmen keine Verantwortung für Beiträge, die im Brett gebrieft werden. Alle Aussagen, die hier getätigt werden, sind subjektiv und meist biblisch korrekt und können sich so von Normen unterscheiden.
Rassistische, drohende, gesetzeswidrige und sechsistische Kommentare sind hier nicht erlaubt und führen zum sofortigen Ausschluss. Dasselbe gilt für Schaltungen, die solche Inhalte in Wort und/oder Bild zum Thema haben oder anderweitig gegen diese Forenregel verstoßen.
Beiträge mit zu vielen Rechtschreibfehlern, nur einem Wort/Lächlie, Dosenfleisch, nur Beleidigungen oder keinem nennenswerten Inhalt können gelöscht oder von der Administranz verändert werden!
Kopfschüttelnd,
Herbert Dettmann
»Wie in allen Gemeinden der Heiligen lasset eure Weiber schweigen in der Gemeinde; denn es soll ihnen nicht zugelassen werden, daß sie reden, sondern sie sollen untertan sein, wie auch das Gesetz sagt.«

k1 (1. Korinther 14,34)
k1

Wählen Sie die ARA, die Partei des HERRn!

Die Bibeltreue Jugend auf Zwitscher: https://www.twitter.com/SteinerLazarus
Die Bibeltreue Jugend auf Sofortgramm: https://www.instagram.com/bibeltreuejugend/

Benutzeravatar
Wilhelm zu Reckendorf
Aufseher
Aufseher
Beiträge: 376
Registriert: 21.06.2015, 22:14
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Status: Abschnur

Re: Homosechsualität in der Gesellschaft, Politik und Nachrichten - Warum wird es verzerrt dargestellt?

Beitragvon Wilhelm zu Reckendorf » 29.09.2017, 19:24

Fräulein Kartoffel,
Überhaupt sind Wörter wie "Schwuler"/"schwul" nach wie vor oft genutzte Schimpfwörter.
warum auch nicht? Diese Wörter sind doch genauso angemessen wie "Behindert", "Spasti" oder "Mongo".
Und wieso sollte man Menschen nicht so benennen, wie sie sind?
Verwundert,
Wilhelm zu Reckendorf
Du aber rede, wie sich's ziemt nach der heilsamen Lehre:
den alten Weibern desgleichen, daß sie sich halten wie den Heiligen ziemt, nicht Lästerinnen seien, nicht Weinsäuferinnen, gute Lehrerinnen; daß sie die jungen Weiber lehren züchtig sein, ihre Männer lieben, Kinder lieben, sittig sein, keusch, häuslich, gütig, ihren Männern untertan, auf daß nicht das Wort Gottes verlästert werde.

k1 Titus 2 k1

Benutzeravatar
Ottokar Toffel
Status: Abschnur

Re: Homosechsualität in der Gesellschaft, Politik und Nachrichten - Warum wird es verzerrt dargestellt?

Beitragvon Ottokar Toffel » 29.09.2017, 22:09

Sehr geehrter Herr Dettmann,

die Wörter "homosechsuell" und "Homosechsualität" sind keine englischen Wörter, daher brauchen Sie diese nicht umschreiben, indem Sie das X durch ein CHS austauschen. Der Austausch des englischen Wortes "mobben" durch "hänseln" ist ungenügend, da "mobben" eine Steigerung gegenüber hänseln ist.

Im Übrigens benutzen Sie bei § 4 das Wort "gebrieft". Die Grundform dieses Verbs ist das Wort "briefen", welches allerdings aus dem Englischen kommt. Also wenn Sie schon keine englischen Wörter nehmen, dann sollten Sie § 4 ändern.
Als Quelle gebe ich ihnen den Duden, dort schauen Sie bitte unter "Herkunft", dort sehen Sie, dass "briefen" ein englisches Wort ist.
http://www.duden.de/rechtschreibung/briefen




Sehr geehrter Herr Wilhelm zu Reckendorf,

vielleicht wurden Sie durch die Zensur von Herrn Dettmann verwirrt.

Daher nochmal meine Frage: Warum wird Homosechsualität von Politikern, Nachrichten und diversen Unterstützern derart als Normalität vorgehalten, obwohl viele Menschen anders und vor allem negativ über Homosechsuelle denken?



Ottokar Toffel

Unredliche Schreibweise mehrmals korrigiert durch Herbert Dettmann

Benutzeravatar
Nepomuk Kaiser
Erleuchter
Erleuchter
Beiträge: 2458
Registriert: 30.08.2015, 20:37
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 338 Mal
Status: Abschnur

Re: Homosechsualität in der Gesellschaft, Politik und Nachrichten - Warum wird es verzerrt dargestellt?

Beitragvon Nepomuk Kaiser » 29.09.2017, 23:38

Frl. Erdapfel,
ich weiß nicht, woher Sie Ihre Informationen beziehen, aber dass so viele Menschen die Homokrankheit ablehnen, stimmt schlicht und ergreifend nicht. Wie sonst ist es zu erklären, dass Homoperverse immer mehr Rechte erhalten und seit neuerdings sogar heiraten dürfen?

Belehrend,
Nepomuk Kaiser
"Natürlich müssen Frauen weniger als Männer verdienen, weil sie schwächer, kleiner und weniger intelligent sind." - Janusz Korwin-Mikke, polnischer EU-Abgeordneter
Meine Wenigkeit auf Zwitscher: www.twitter.com/NepomukKaiser
Bei Fragen kontaktieren Sie mich per privater Nachricht oder auf: https://ask.fm/Nepomuk_Kaiser/

Benutzeravatar
Ottokar Toffel
Status: Abschnur

Re: Homosechsualität in der Gesellschaft, Politik und Nachrichten - Warum wird es verzerrt dargestellt?

Beitragvon Ottokar Toffel » 30.09.2017, 00:40

Sehr geehrter Herr Kaiser,

es braucht keine Mehrheit der Deutschen, um Homosexuellen immer mehr Rechte zu geben. Einige tausend Politiker, Journalisten, Zeitungsredakteure, Nachrichtensprechern und Aktivisten, die öffentlich auftreten, reichen aus, um Gesetze zu ändern und um eine pro-homosexuelle Meinung zu verbreiten. Selbst, wenn diese Gruppen zusammen 100.000 Menschen entsprechen würden, wären sie immer noch in der Minderheit gegenüber von 80 Millionen Menschen.

Fragen Sie doch mal in der Öffentlichkeit die Menschen, ob sie für oder gegen Homosexuelle sind. In der Öffentlichkeit sagen die meisten, dass sie dafür sind, zuhause hingegen sind sie dagegen.


Ottokar Toffel

Benutzeravatar
Heinrich Hantelbank
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 683
Registriert: 22.06.2015, 20:19
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Status: Abschnur

Re: Homosechsualität in der Gesellschaft, Politik und Nachrichten - Warum wird es verzerrt dargestellt?

Beitragvon Heinrich Hantelbank » 30.09.2017, 01:54

Herr Kartoffel.
Perversionen werden anerzogen. Da spielt es natürlich eine Rolle, ob man arabischer Herkunft (Pädophil, Sodomist, Sadist, Necrophilist) oder wie in westlich geprägten Ländern "Kapitalist" ist.
Schwulismus wird in beiden Kulturen geächtet, wie von Ihnen schon richtig erkannt wurde.

Und da sind wir wieder beim Thema Gutmenschentum, denn ein Gutmensch gesteht allen anderen etwas zu, was er für
sich selbst niemals akzeptieren würde, nämlich Homosechsuell zu sein.
Deswegen sind 99% aller Antifa-Terroristen auf Nachfrage immer Heterosechsuell: Sie haben nur "Freunde", die homosechsuell sind.

Menschen werden sich niemals ändern,
Hantelbank

Benutzeravatar
Lazarus Steiner
Erleuchter
Erleuchter
Beiträge: 2608
Registriert: 11.06.2015, 20:45
Hat sich bedankt: 237 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Status: Abschnur

Re: Homosechsualität in der Gesellschaft, Politik und Nachrichten - Warum wird es verzerrt dargestellt?

Beitragvon Lazarus Steiner » 01.10.2017, 20:44

Werte Herren,
ich zitiere aus einem Zeitungsbericht:
Im Interview mit der polnischen Tageszeitung "Rzeczpospolita" erklärte der aus Regensburg stammende Psychologieprofessor Hans Zollner [...] [,es] gehe von Schwulen ein "höheres Risiko" aus, Kinder sexuell zu belästigen. Aus diesem Grund müsse die Katholische Kirche bei der Auswahl von Priestern besonders auf die sexuelle Orientierung achten.

So erklärte etwa der brasilianische Erzbischof Dadeus Grings, dass die gesellschaftliche Anerkennung von Homosexuellen zur Tolerierung von Kinderschändern führe. Auch Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone, der nach dem Papst der mächtigste Mann im Vatikan ist, stellte einen Zusammenhang zwischen Homosexualität und Kindesmissbrauch her. Am radikalsten formulierte es die offiziell nicht anerkannte radikalkatholische Website kreuz.net, die in einer Überschrift behauptete: "Homosexuell und Kinderschänder sind synonyme Begriffe". (dk)
Was soll man da noch hinzufügen?
Herr Steiner
Denn ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus:
obwohl er reich ist, wurde er doch arm um euretwillen, damit ihr durch seine Armut reich würdet. (Reinhard Brandt)

Wählen Sie die ARA! Denn eine Stimme für Asfaloths ist eine Stimme für den HERRn!

Benutzeravatar
Hans Gurtner
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 968
Registriert: 09.04.2017, 10:32
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Status: Abschnur

Re: Homosechsualität in der Gesellschaft, Politik und Nachrichten - Warum wird es verzerrt dargestellt?

Beitragvon Hans Gurtner » 23.11.2018, 08:57

Werte Herrschaften, werte Gemeinde.

Homoandersherumverkehrtsechsuelle sind wie wir alle wissen eine Gefahr für die Gesellschaft.

Hier fand ich auf SieRöhre einen solchen.

Bitte nur schalten wenn Sie im Glauben gefestigt sind, und noch kein Essen zu sich genommen haben.

Verschaltend, Hans Gurtner. https://www.youtube.com/watch?v=ZydF2Nudeuw
:Bibel

Benutzeravatar
Hans Gurtner
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 968
Registriert: 09.04.2017, 10:32
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Status: Abschnur

Re: Homosechsualität in der Gesellschaft, Politik und Nachrichten - Warum wird es verzerrt dargestellt?

Beitragvon Hans Gurtner » 05.12.2018, 23:45

Herr Pantoffel, Werte Gemeinde, werter Herr Dettmann.

Herr Pantoffel. Das Wort briefen kommt von Brief. Dies leitet sich vom lateinischen Wort Brevis ab, was wiederum Kurzes Schreiben heißt.
Man bringt also ein kurzes Schreiben dar. Man brieft es also.
Ihr verwirrtes Gestammel kann man allerdings nicht als Brief, oder briefen bezeichnen.
Und nehmen Sie bitte den Finger aus der Nase, und die Hände an die Hosennaht, wenn Sie mit den hohen Herrn hier kommunizieren.
Werter Herr Dettmann.
Wie ich mit Freuden sehen konnte, haben Sie den Weihnachtsbaum schon aufgestellt. Das Christkind möge Sie reichlich beschenken.
Ich hoffe Sie bekommen die neue Ausgabe der Bibel mit Goldschnitt.
Herrn Pantoffel weiter im Auge behaltend, Hans Gurtner.
:Bibel


Zurück zu „Besucherbereich“

Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

Bibeltreue Jugend : Haftungsausschluss