Redliche Installation

Schreiben Sie hier selbst Gedichte, Geschichten und Lieder und spielen Sie ungefährliche Anschnurspiele
Benutzeravatar
Lazarus Steiner
Erleuchter
Erleuchter
Beiträge: 2608
Registriert: 11.06.2015, 20:45
Hat sich bedankt: 237 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal
Status: Abschnur

Redliche Installation

Beitragvon Lazarus Steiner » 31.08.2015, 23:25

Werte Herrschaften,
ich möchte Ihnen zwar kein Lied oder Gedicht vorstellen, jedoch auch etwas sehr redliches:
http://www.goettinger-tageblatt.de/Nach ... in-Schneen
Aus dem Kircheninnern klingt der Gesang der Gemeinde, außen sind Zeichnungen von Dicke auf die Natursteinmauern projiziert, die Sommernacht ist lau – ein würdiger Rahmen und eine schöne Atmosphäre für den Abschluss des mehrtägigen Projektes. Dicke berichtet von Begegnungen mit Pilgern und Pilgerbegleitern, die sie zu ihren Werken inspiriert haben, die sie nun sowohl im Kircheninnern als auch außen an die Wände projiziert hat.

Das Taizé-Lied „Meine Hoffnung und meine Freude“ etwa hat die Künstlerin in der Kirche in Text und Bild an die Wände gebracht. Außen an der Kirche ist ein Pilger zu sehen, der einen Waldweg entlanggeht.
Wahrlich, welch redliche und wunderbare Kombination aus Musik, Kunst und Glauben!
Begeistert,
Herr Steiner
Denn ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus:
obwohl er reich ist, wurde er doch arm um euretwillen, damit ihr durch seine Armut reich würdet. (Reinhard Brandt)

Wählen Sie die ARA! Denn eine Stimme für Asfaloths ist eine Stimme für den HERRn!

Benutzeravatar
Hans Gurtner
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 606
Registriert: 09.04.2017, 10:32
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Status: Abschnur

Re: Redliche Installation

Beitragvon Hans Gurtner » 22.05.2018, 00:37

Werter Herr Steiner.

Mit weit geöffnetem Mau,...meinte Mund, sah ich unter Ihrer werten Schaltung dies hell erleuchtete Kirchlein. Ich fragte mich, ob dies Kunst, oder nur Energieverschwendung sei, und fand darauf keine 100 prozentige eindeutige Antwort.
Bei uns in Tuttlingen erreichte ich durch Intervention beim Bürgermeister, dass alle 49 Laternen, bzw. die Glühbirnen derer, welche den Weg vom Dorf zu unserer Kirche des nachts erleuchten, aus Sparmaßnahmen herausgeschraubt wurden. So sparte die Gemeinde im Jahr ganze 25 Europas, welche die Gemeinde nun jährlich der Kirche spendet, anstatt das Geld dem Stromanbieter nach zu werfen. Beanstandet wurde die Sparmaßnahme von den Bürgern, dass seit dem Herausschrauben der Birnen die Gewalttaten auf das gemeine Weibsvolk auf diesem Weg um 100 Prozent anstieg.
Das Morgengebet sprechend. Hans Gurtner.
:Bibel


Zurück zu „Redliche Spiele, Gedichte, Lieder und Geschichten“

Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Bibeltreue Jugend : Haftungsausschluss