Rentenerhöhungen sind momentan hochgradig important, sackerlot!

Hier findet jede Diskussion einen Platz! Sprechen Sie über GOTT und die Welt!
Elder Futhark
Rechtschreibassistentin
Beiträge: 858
Registriert: 17.02.2016, 19:49
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal
Status: Abschnur

Rentenerhöhungen sind momentan hochgradig important, sackerlot!

Beitragvon Elder Futhark » 12.03.2017, 18:54

Werte Gemeinde!

Gehen wir davon aus, dass ein christlicher Arbeiter 40 Jahre arbeitet und pro Monat 5 Menschen vor dem ewigen Höllenfeuer rettet.
Die Leistung des Arbeiters für den Staat hat einen Wert von 2 000 Europa im Monat – die Menschen, die vor dem Höllenfeuer gerettet werden, suchen sich eine Arbeit und leisten ebenfalls eine Arbeit im Wert von 2 000 Europa pro Monat.
Natürlich verdient ein Christ ob seiner Leistungen weitaus mehr und rettet auch mehr Menschen vor der Verdamnis. Wir gehen aber jetzt von diesem Fall aus.
Im ersten Monat leistet er Arbeit im Wert von 2 000 Europa.
Nächstes Monat: Fünf Menschen arbeiten dank des Christen nun. In diesem Monat wird Arbeit im Wert von 12 000 Europa geleistet.
Mathematisch lässt sich das so darstellen:
1. Monat: 2 000 *1
2. Monat: 2 000 * 6
3. Monat: 2 000 *11

Unter dieser Annahme sorgt der Christ dafür, dass in seinem ersten Arbeitsjahr Arbeit im Wert von 684 000 Europa pro Monat nur aufgrund seines Wirkens geleistet wird.
40 Jahre sind 480 Monate.
Rechnen wir einmal:
56 * 2 000 * 468 + 684 000 = 53 100 000
Ein redlicher Christ wird sich aber sicher nicht mit den 55 bekehrten Menschen im ersten Jahr zufrieden geben, sondern weiterhin bekehren.
Gehen wir weiterhin von 55 Bekehrten im Jahr aus. Bald schon hat der Christ Arbeit im Wert von hunderten von Millionen Europa geleistet.

Wie viel bekommt der Christ monatlich, wenn er in Rente geht?
5 000 Europa? 10 000 Europa? 20 000 Europa?

Falsch!

In Deutschland liegt die durchschnittliche Rente bei nur 1 000 Europa.
Wie soll ein redlicher Rentner, der übrigens auch weiterhin junge Arbeitslose bekehrt und damit dem Staat Arbeit im Wert von noch mehr Europa indirekt leistet, hiervon leben?
Die Frau braucht Verpflegung, das Haus eventuell Miete, und Geld für Missionsreisen, Kellerabteile für juvenile Verbrecher etc. wächst nicht auf Bäumen!
Der werte Herr Benedict XVII von der Arche Internetz wies bereits auf die katastrophalen Umstände hin und kam auch gleich mit einem Verbesserungsvorschlag:
Ich trete für eine umfassende Reform des Rentensystems ein.

Eine Mindestrente in Höhe von 5000 € für männliche Christen ab am 62. Lebensjahr, welche mit jedem weiteren Lebensjahr um mindestens 5% ansteigt. So würde die vollbrachte Lebensleistung zumindest halbwegs gewürdigt.

In der Finanzierung hiervon sehe ich keine Schwierigkeiten. Zahlreiche unnütze Dinge können gestrichen werden:
- Kindergeld (derzeit einzig gezahlt wegen der Pflichtvergessenheit des Weibes)
- Finanzierung von Kindergärten, Kindergrippen (Begründung: siehe oben)
- Ersatzloses streichen von Hartz IV und sonstiger Unterstützung für jugendliche Rüpel.
- Neu einzuführende Steuer auf Heimrechner und Klug-Schnurlostelefone in Höhe von mindestens 5000 € je Gerät
- Verdopplung der Einkommensteuer für unter 30jährige
- Genereller Zuschlag von 20% auf die von Frauen zu zahlende Einkommensteuer
Wie knorke! Leider wurde Herrn Benedicts Initiative bis jetzt nicht beachtet, wodurch alles nur noch schlimmer wurde!
Das Hexenweib Petry von der Asozialen, faschistischen Deppenpartei will die Renten sogar senken! Sapperlot, das Hexenweib Petry muss endlich den reinigenden Flammen übergeben werden, bevor es Deutschland in den Abgrund stürzt!
Aus diesem Grund möchte ich auch auf dieser Seite auf die extrem niedrigen Renten aufmerksam machen (jeder zweite Rentner lebt in Altersarmut!), damit sich endlich etwas ändert!
Auch möchte ich auf die von Herrn Steiner gegründete AIHfRR (Arche-Internetz-Hilfsorganisation für redliche Rentner) aufmerksam machen.

Kein christlicher Rentner soll je wieder in Armut leben! Um der Altersarmut entgegenzuwirken, besteht die Nezessität der ARA-Machtübernahme!

Der ARA ventilierend
Elder Futhark
Dann aber will ich den Völkern reine Lippen geben, dass sie alle des HERRN Namen anrufen sollen und ihm einträchtig dienen.
(Zephania 3, 9)
Ich erlaube aber einem Weibe nicht, zu lehren, noch über den Mann zu herrschen, sondern still zu sein, denn Adam wurde zuerst gebildet, danach Eva.
(1. Timotheus 2, 12–13)

»Das Christentum hat für alle Lebenslagen und -fragen die Antworten, die menschengerecht sind, […] die eine lebenswerte Zukunft garantieren.«
– Rudolf Gehring, CPÖ-Spitzenkandidat

Falk Krämer
Treuer Brettbesucher
Treuer Brettbesucher
Beiträge: 153
Registriert: 10.01.2017, 19:37
Danksagung erhalten: 10 Mal
Status: Abschnur

Re: Rentenerhöhungen sind momentan hochgradig important, sackerlot!

Beitragvon Falk Krämer » 15.03.2017, 01:44

Werte Frau Futhark,
ob die AFD die Renten senken will, kann ich nicht sagen.

Tatsache ist, dass die Reformen der SPD zu Altersarmut geführt haben und zu zukünftig steigender Altersarmut führen werden.
Eine Kapitalgedeckte Altersvorsorge kann nur scheitern, wie Riester bewiesen hat.
Auch das ständige senken der Lohnnebenkosten (Mehr Netto vom Brutto) führt dazu, dass nicht mehr genug
in das Rentensystem eingezahlt wird, da ja der Arbeitgeberanteil gänzlich wegfällt.

Da die Deutschen sich aber nicht so gut Sachen merken können, bekommt die SPD jetzt wieder Aufwind, einzig durch das
Austauschen einer Fratze.

Fussball und Chips, mehr braucht der Deutsche nicht mehr.

Falk Krämer

Elder Futhark
Rechtschreibassistentin
Beiträge: 858
Registriert: 17.02.2016, 19:49
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal
Status: Abschnur

Re: Rentenerhöhungen sind momentan hochgradig important, sackerlot!

Beitragvon Elder Futhark » 15.03.2017, 02:02

Werter Herr Krämer!

Ich denke nicht, dass es die Schuld der SPD ist. Der Herr Schröder machte aus der SPD doch eine redliche Kapitalistenpartei, oder nicht? Tatsache ist, dass der Herr Schröder heute noch sehr viel Geld macht, also fleißig ist. Die gebildete und viel arbeitende Oberschicht weiß schließlich am besten, was gut fürs Volk ist. Der Kommunist Schulz, der sich unlöblicherweise gegen den knorken Herrn Merkel (der die Agenda 2010 meines Wissens nach auch gelobt hat) auflehnt, wird mein nördliches Nachbarland im Falle eines Wahlsieges wohl endgültig in den Abgrund stürzen. Sollte Kommunist Schulz gewinnen, werde ich auf jeden Fall nicht mehr ins sündige Deutschland fahren, denn jenes könnte in diesem Fall jederzeit von der Erdscheibe getilgt werden. Da dies absehbar wäre, grenzte eine Reise nach Deutschland also an Suizid, gewönne Depp Schulz.

Länger schon fordere ich höhere Steuerzahlungen. Ein Anfang wäre ein einheitlicher Steuersatz von 30 %. Wieso sollten die Reichen bitteschön prozentuell mehr zahlen, wenn sie doch viel härter arbeiten?

Arbeitend
Elder Futhark
Dann aber will ich den Völkern reine Lippen geben, dass sie alle des HERRN Namen anrufen sollen und ihm einträchtig dienen.
(Zephania 3, 9)
Ich erlaube aber einem Weibe nicht, zu lehren, noch über den Mann zu herrschen, sondern still zu sein, denn Adam wurde zuerst gebildet, danach Eva.
(1. Timotheus 2, 12–13)

»Das Christentum hat für alle Lebenslagen und -fragen die Antworten, die menschengerecht sind, […] die eine lebenswerte Zukunft garantieren.«
– Rudolf Gehring, CPÖ-Spitzenkandidat

Falk Krämer
Treuer Brettbesucher
Treuer Brettbesucher
Beiträge: 153
Registriert: 10.01.2017, 19:37
Danksagung erhalten: 10 Mal
Status: Abschnur

Re: Rentenerhöhungen sind momentan hochgradig important, sackerlot!

Beitragvon Falk Krämer » 15.03.2017, 03:22

Werte Frau Futhark,
auf dem Grabstein des Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug."
Und wer SPD wählt und gewählt hat, der wird nicht einmal genug Geld haben, um sich einen Grabstein leisten zu können.

"..einheitlicher Steuersatz von 30 %. Wieso sollten die Reichen bitteschön prozentuell mehr zahlen, wenn sie doch viel härter arbeiten?"

Über den Steuersatz lässt sich diskutieren, ebenso darüber, ob Reiche überhaupt arbeiten.

Nicht diskutieren lässt sich über die Sozialversicherungsabgaben.
Da zahlen nämlich alle prozentuell gleich in die Kassen ein, was auch gerecht wäre. Gäbe es da nicht die Beitragsbemessungsgrenze.

Bis zu einem gewissen Einkommen zahlen alle Sozialversicherungspflichtigen einen gewissen Prozentsatz ein.
Ab einem gewissen Einkommen ist damit Schluss. Also irgendwo ab 7500 Europas Brutto.
Ab da steigt der Beitrag nicht mehr. Ab diesem Lohn zahlt man nur noch einen fixen Betrag ein, ca. 860 Europas.

Ob man 10000, 20000, 60000 Europas verdient/bekommt spielt keine Rolle mehr. Es bleibt bei 860 Europas.

Prozentuell beteiligen sich Reiche also praktisch gar nicht am Sozialsystem.

Falk Krämer

Elder Futhark
Rechtschreibassistentin
Beiträge: 858
Registriert: 17.02.2016, 19:49
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal
Status: Abschnur

Re: Rentenerhöhungen sind momentan hochgradig important, sackerlot!

Beitragvon Elder Futhark » 16.03.2017, 18:04

Herr Krämer!

Haben Sie etwas am Kapitalismus auszusetzen?
Der Kapitalismus ist knorke und redlich, denn in der Bibel steht:
Der HERR macht arm und macht reich; er erniedrigt und erhöht.
Der Lohn der Demut und der Furcht des HERRN ist Reichtum, Ehre und Leben.
Denn wenn Gott einem Menschen Reichtum und Güter gibt und lässt ihn davon essen und trinken und sein Teil nehmen und fröhlich sein bei seinem Mühen, so ist das eine Gottesgabe.
Aufklärend
Elder Futhark
Dann aber will ich den Völkern reine Lippen geben, dass sie alle des HERRN Namen anrufen sollen und ihm einträchtig dienen.
(Zephania 3, 9)
Ich erlaube aber einem Weibe nicht, zu lehren, noch über den Mann zu herrschen, sondern still zu sein, denn Adam wurde zuerst gebildet, danach Eva.
(1. Timotheus 2, 12–13)

»Das Christentum hat für alle Lebenslagen und -fragen die Antworten, die menschengerecht sind, […] die eine lebenswerte Zukunft garantieren.«
– Rudolf Gehring, CPÖ-Spitzenkandidat

Benutzeravatar
Hans Gurtner
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 885
Registriert: 09.04.2017, 10:32
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Status: Abschnur

Re: Rentenerhöhungen sind momentan hochgradig important, sackerlot!

Beitragvon Hans Gurtner » 21.06.2018, 15:02

Werte Gemeinde.

Mein Herr Vater ist bereits 120 Jahre und verzichtet freiwillig auf eine Rente. Solange er sich selbst durch seine Arbeit ernähren kann lehnt er derlei staatliche Zuwendungen ab. Leider hat sich ein kleiner Fehler im Laufbild eingeschlichen. Es muss heißen Vater und nicht Großvater.
Sich entschuldigend, und die Verschaltung herstellend, Hans Gurtner.
https://www.youtube.com/watch?v=nPSSjcWtXU8
:Bibel


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Bibeltreue Jugend : Haftungsausschluss