Tagesablauf eines Rentners.

Hier findet jede Diskussion einen Platz! Sprechen Sie über GOTT und die Welt!
Falk Krämer
Treuer Brettbesucher
Treuer Brettbesucher
Beiträge: 153
Registriert: 10.01.2017, 19:37
Danksagung erhalten: 10 Mal
Status: Abschnur

Tagesablauf eines Rentners.

Beitragvon Falk Krämer » 09.08.2018, 16:41

Werte Gemeinde,
hier der löbliche Tagesablauf eines Durchschnittrentners:

4.00Uhr: Zur Toilette, dabei mindestens ein Möbelstück umwerfend.
Bei der Gelegenheit durchs Treppenhaus polternd zur Haustür und
kontrollieren, ob diese auch abgeschlossen ist. Dabei nicht vergessen,
laut mit dem Schlüsselbund zu rasseln und lautstark zu husten.
Briefkasten öffnen und wieder schließen.
Zurück in der Wohnung möglichst laut die Tür zuschlagen.
5.00Uhr: Die ersten Nachbarn gehen zur Arbeit.
Haustür wird nun bis 7Uhr in zehnminütigem Abstand darauf kontrolliert,
ob abgeschlossen oder nicht. Fehlverhalten der Nachbarn wird protokolliert.
7.00Uhr: Mit dem Hund gassi gehen. Bei Regen darauf achten, dass der Hund
anschließend das halbe Treppenhaus versaut.
9.00Uhr: Zum Arzt gehen.
11.00Uhr: Zum nächsten Arzt gehen.
13.00Uhr: Vor der Haustüre das Vogelhaus, welches natürlich ohne Erlaubnis der Hausverwaltung aufgestellt wurde, mit Futter bestücken.
Anschließend Unkraut zwischen den Gehwegplatten entfernen und vorübergehenden
Nachbarn über den aktuellen Krankheitsstand berichten.
16.00Uhr: BILD lesen
17.00Uhr: Bei der Hausverwaltung anrufen und sich darüber beschweren,
dass die Nachbarn das Treppenhaus nicht geputzt haben und der Gehweg
voller Vogelscheisse ist.
17.30Uhr: Zum Friedhof fahren und sich beim Busfahrer darüber beschweren, das ein anderer Fahrgast seinen angestammten Sitzplatz
anektiert hat.
19.00Uhr: Kinder und Enkel anrufen und darüber berichten, wie hart
das Leben als Rentner doch ist. Dabei alle Krankheiten bis ins Detail beschreiben und möglichst jeden Nachbarn, der jünger als 50 Jahre
alt ist durch den Dreck ziehen.
20.00Uhr:Tagesschau gucken und abnicken.
20.20Uhr:Beschwerdebrief an das hiesige Verkehrsunternehmen
aufsetzen.
20.30Uhr:Mit Hund gassi gehen und darauf achten, das dieser auf den
Gehweg scheisst. Sich bei Nachbarn darüber beschweren, warum der Briefkasten von anderen Nachbarn immer so voll ist.
21.00Uhr:Fotos von vor 70 Jahren anschauen, wo noch alles besser war.
21.30Uhr:Hörgerät einschalten weil man ja gleich schlafen geht.
22.00Uhr:Mit dem Besenstil gegen die Zimmerdecke hauen, da Nachbarn
noch Fernseh gucken.
22.02Uhr:Polizei rufen wegen Ruhestörung.
23.00Uhr:Lautstarke Diskussion mit anderen Nachbarn im Treppenhaus.
23.30Uhr:Die Bibel lesend und den HERRn dankend für ein erfülltes leben.

Was wünscht man sich als Rentner mehr, werte Gemeinde?

Freundlichst,
Falk Krämer

Benutzeravatar
Draconia111
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 405
Registriert: 02.10.2017, 17:14
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Status: Abschnur

Re: Tagesablauf eines Rentners.

Beitragvon Draconia111 » 09.08.2018, 18:52

Herr Krämer

Sie haben 25:00 Uhr vergessen: Oreos essen
Sonst aber gelungen

Sich über die Seniorenparty im oberen Stockwerk aufregend, draconia111
Draconias Mistgabelgeschäft
Verteidigungs- und Züchtigungswerkzeuge für den redlichen Christen

http://bibeltreue-jugend.net/viewtopic.php?f=19&t=1681

Benutzeravatar
Hans Gurtner
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 792
Registriert: 09.04.2017, 10:32
Hat sich bedankt: 136 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Status: Abschnur

Re: Tagesablauf eines Rentners.

Beitragvon Hans Gurtner » 10.08.2018, 22:00

Werter Herr Krämer.

In der von Ihnen getätigten Aufzeichnung fand ich zu keiner der von Ihnen angegebenen Zeiten den Pensionisten arbeitend.
Pensionisten sollten, sofern sie schon die Frechheit besitzen Geld vom braven Steuerzahler entgegen zu nehmen, sich wenigstens eine angemessene Arbeit suchen. Ich spreche nicht von Vollzeitarbeit, aber von 7 Uhr morgens bis 20 Uhr abends könnte auch ein Pensionist noch zu verdienen.
Wenn dieser das Geld nicht braucht, so kann er es ja der Kirche spenden.

Mich empfehlend und mich wieder der Arbeit zuwendend. Hans Gurtner.
:Bibel

Falk Krämer
Treuer Brettbesucher
Treuer Brettbesucher
Beiträge: 153
Registriert: 10.01.2017, 19:37
Danksagung erhalten: 10 Mal
Status: Abschnur

Re: Tagesablauf eines Rentners.

Beitragvon Falk Krämer » 12.08.2018, 18:23

Werter Herr Gurtner,
natürlich war meine Ausführung echsemplarisch für die faulsten der faulen Rentner bzw. Pensionäre, welche ja noch fauler sind.
Tatsächlich sind die meisten Rentner noch fit genug, um einer geringfügigen Beschäftigung nachzugehen anstatt vor dem
Fernseher auf dem Sofa einzuschlafen oder vom Balkon aus spielende Kinder anzuschreien.

Daher bin ich auch für eine Kürzung der Rente, sollte sich ein Rentner vollkommen aus der sozialen Gemeinschaft
ausklammern und auf Kosten der hart arbeitenden Bevölkerung schmarotzt.
Ein Ehrenamt wäre eine sinnvolle Beschäftigung, die dem Lebensabend einen Sinn geben würde.

Freundlichst,
Falk Krämer

Bitte achten Sie auf eine korrekte Rechtschreibung. A. Kreuzer

Benutzeravatar
Hans Gurtner
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 792
Registriert: 09.04.2017, 10:32
Hat sich bedankt: 136 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Status: Abschnur

Re: Tagesablauf eines Rentners.

Beitragvon Hans Gurtner » 12.08.2018, 20:58

Werter Herr Krämer.

Endlich hat sich einer ein Herz genommen, (Sie) und ein so heißes Eisen angegriffen.
Die Faulheit so manch eines Pensionisten ist erschreckend. Wenn so einer schon zu faul ist auf die Straße runter zu gehen um die lärmenden Fratzen
zurecht zu weisen, dann sagt das ja schon alles über deren Faulheit.
Also ich stürme jedes Mal aus dem Stall wenn ich das unsinnige Gelächter der Fratzen von der Straße her tönen höre. Da stehen sie dann deppert herum, kichern und machen allerlei Unsinn, anstatt zuhause der Frau Mutter bei der Hausarbeit zu helfen.
Schreiende Kinder bringen der Gesellschaft keinen Nutzen.
Man sollte Pensionisten mit Rohrstöcken ausgestattet an die Dorfstraßen stellen damit diese der verdummten Jugend den richtigen Weg weisen.
So hätten auch die Pensionisten ihr Ehrenamt und könnten sich nicht nur wieder in den Spiegel ins eigene Antlitz sehen, sondern auch wieder gut schlafen.
Den Dorfvorstand in meinen Plan einweihend, und ein Gebet sprechend. Hans Gurtner.
:Bibel


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Bibeltreue Jugend : Haftungsausschluss