Meine Erziehungsmethoden - gewidmet dem tumben Gör Lampe

Hier können sich Eltern über die Erziehung austauschen und Kinder unredliche Erziehung anprangern
Benutzeravatar
Sr. Maria Bernadette
Redliche Ordensschwester
Redliche Ordensschwester
Beiträge: 637
Registriert: 22.08.2015, 23:49
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Status: Abschnur

Meine Erziehungsmethoden - gewidmet dem tumben Gör Lampe

Beitragvon Sr. Maria Bernadette » 26.05.2016, 18:35

Werte Gemeinde,

da die Göre Lampe anscheinend schwer von Begriff zu sein scheint, werde ich in diesem Faden meine Erziehungsmethoden erklären. Fräulein Lampe hat unterstellte mir, dass ich die Knabbuben lieber vermöbel anstatt mit ihnen zu reden. Dies ist natürlich nicht der Fall, ich möchte für die Knaben eine barmherzige und gute Ordensschwester sein, die aus Selbstlosigkeit handelt. Wenn ich die Knaben züchtige, macht mir dies keine Freude, im Gegenteil. Nach der Züchtigung liege ich oft in meiner Zelle und weine bitterlich. Ich weiß aber, dass ich nur so die Seele der Büblein vor dem Höllenfeuer retten kann.

Den Rosenkranz betend,

Sr. Maria Bernadette
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

Carola Lampe
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 420
Registriert: 03.02.2016, 15:46
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status: Abschnur

Re: Göre Lampe, die schwer von Begriff ist.

Beitragvon Carola Lampe » 26.05.2016, 19:28

Sr. Maria Bernadette,

erst einmal voran: Wenn Sie Höflichkeit erwarten, so sollten Sie ebenfalls höflich sein. Ich bin kein Gör, sondern ein normales junges Mädchen. Ich versuche mich hier Ihrer Höflichkeit anzupassen. Wäre also nett, wenn auch Sie das machen würden.
Mit keinem Wort sagte ich, dass Sie Freude bei der Züchtigung haben. Ich wollte lediglich erklärt haben, warum Sie nicht versuchen die Jungs durch reden zu erziehen, sondern züchtigen.
Aber anstatt auf mich einzugehen, schrieben Sie nur etwas von einer Schweigepflicht am Abend und über Nacht. Sie wollten aber nicht verstehen, dass man auch am Tage mit den Jungs reden kann.
Eigentlich hatte ich das Gespräch schon lange abgehakt, weil ich mit Ihren Jungs nichts zu tun habe. Frage mich nun, warum es wieder von vorne los geht. Wollen Sie wieder nur schimpfen?

Carola

Benutzeravatar
Sr. Maria Bernadette
Redliche Ordensschwester
Redliche Ordensschwester
Beiträge: 637
Registriert: 22.08.2015, 23:49
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Status: Abschnur

Re: Göre Lampe, die schwer von Begriff ist.

Beitragvon Sr. Maria Bernadette » 26.05.2016, 19:42

Fräulein Lampe,

natürlich möchte ich nicht mit Ihnen schimpfen. Ich spreche auch mit den Büblein, ich sage ihnen, wenn sie nicht brav und artig sind, werden sie im Höllenfeuer brennen. Darüber hinaus bin ich mit der Erziehung der Büblein überfordert, ich werde nie eigne Kinder haben und doch soll ich welche erziehen. Mein Wunsch ist als Krankenschwester eingesetzt zu werden, doch die ehrwürdige Mutter Oberin hat anders entschieden.

Die Bibel lesend,

Sr. Maria Bernadette
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

Benutzeravatar
Lazarus Steiner
Erleuchter
Erleuchter
Beiträge: 2608
Registriert: 11.06.2015, 20:45
Hat sich bedankt: 237 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Status: Abschnur

Re: Meine Erziehungsmethoden - gewidmet dem tumben Gör Lampe

Beitragvon Lazarus Steiner » 26.05.2016, 21:05

Werte Schwester Bernadette,
zögern Sie nicht, hart durchzugreifen.
Besser ist ein Klaps einmal zu hart, als dass Sie eine Seele an den Satan verlieren.
Den Titel zur besseren Übersicht leicht verändert hhabend,
Herr Steiner
Denn ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus:
obwohl er reich ist, wurde er doch arm um euretwillen, damit ihr durch seine Armut reich würdet. (Reinhard Brandt)

Wählen Sie die ARA! Denn eine Stimme für Asfaloths ist eine Stimme für den HERRn!

Benutzeravatar
Sr. Maria Bernadette
Redliche Ordensschwester
Redliche Ordensschwester
Beiträge: 637
Registriert: 22.08.2015, 23:49
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Status: Abschnur

Re: Meine Erziehungsmethoden - gewidmet dem tumben Gör Lampe

Beitragvon Sr. Maria Bernadette » 26.05.2016, 22:40

Werter Herr Steiner,

Sie haben zweifelsohne Recht, aber mir tun die Büblein danach immer so leid. Ich bin doch selbst von eher zarter Natur und nach der Züchtigung weine ich jedesmal. Sind wir Weiber zu schwach für die Züchtigung?

Fragend,

Sr. Maria Bernadette
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

Benutzeravatar
Werner Fegelein
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 336
Registriert: 09.02.2016, 23:23
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status: Abschnur

Re: Meine Erziehungsmethoden - gewidmet dem tumben Gör Lampe

Beitragvon Werner Fegelein » 27.05.2016, 00:41

Fräulein Bernadette!

Wenn man etwas richtig machen will, muss es schon ein Mann machen.

Fegelein
:Engel :Engel :Engel

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Treuer Brettbesucher
Treuer Brettbesucher
Beiträge: 204
Registriert: 31.03.2016, 21:32
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Status: Abschnur

Re: Meine Erziehungsmethoden - gewidmet dem tumben Gör Lampe

Beitragvon Walter Gruber senior » 27.05.2016, 21:21

Werte Schwester Maria Bernadette,
vor einigen Jahren entdeckte ich die Methoden des Hundeabrichters Cesar Millan als Grundlage für die Mitarbeiterführung in meinem Betrieb. Die Knaben müssen jederzeit wissen, wer das Sagen hat, und bei Verstößen unverzüglich bestraft werden! Bei besonderem Wohlverhalten können Sie auch Belohnungen (etwa Leckerlis) verabreichen. Im Grunde ist die Methode so einfach, dass auch Frauen sie anwenden können. Des weiteren müssen Sie den Knaben die Frohe Botschaft des Evangeliums vermitteln, damit sie gerne in die Kirche gehen und die Hl. Schrift lesen! Ansonsten werden sie nämlich dem Satan anheim fallen.

Alles Gute wünscht Ihnen
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Sr. Maria Bernadette
Redliche Ordensschwester
Redliche Ordensschwester
Beiträge: 637
Registriert: 22.08.2015, 23:49
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Status: Abschnur

Re: Meine Erziehungsmethoden - gewidmet dem tumben Gör Lampe

Beitragvon Sr. Maria Bernadette » 28.05.2016, 11:26

Werter Herr Gruber, werter Herr Fegelein,

ich halt es nicht mehr aus. Wenn ich die Knaben züchtige fühle ich mich danach immer so schlecht, ich habe Mitleid mit den Büblein. Ich muss Ihnen sagen, dass ich als junges Madl selbst große Angst vor der Züchtigung hatte. Meinen Sie das es daran liegen könnte?

Verzweifelnd,

Sr. Maria Bernadette
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Treuer Brettbesucher
Treuer Brettbesucher
Beiträge: 204
Registriert: 31.03.2016, 21:32
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Status: Abschnur

Re: Meine Erziehungsmethoden - gewidmet dem tumben Gör Lampe

Beitragvon Walter Gruber senior » 28.05.2016, 12:56

Werte Schwester Maria Bernadette,

Ihre Verzweiflung erhöht Ihre Glaubwürdigkeit! Jedoch erscheint mir Ihr Schmerz unnötig zu sein. Ein Zahnarzt verfällt ja auch nicht in Verzweiflung, wenn er einen Zahn ziehen muss. Es ist dies eben schmerzhaft aber notwendig.

Mit freundlichem Gruß,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Die schöne Pilotin
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 401
Registriert: 16.10.2015, 01:14
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status: Abschnur

Re: Meine Erziehungsmethoden - gewidmet dem tumben Gör Lampe

Beitragvon Die schöne Pilotin » 31.05.2016, 22:33

Werter Herr Gruber.

Es kommt für den Zahnarzt wohl darauf an, ob der Patient Kassen- oder Privatversichert ist.
Ich als Pilotin bin Privatversichert und somit noch nie in den Genuss eines schmerzverzerrten Gesichtes
eines Zahnarztes gekommen...

Was bedeutet das nun für Sr. Bernadette?

Zähnestrahlend aus FL 310,

Ulli


Zurück zu „Erziehungsratgeber“

Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Bibeltreue Jugend : Haftungsausschluss