Strafen für Kinder

Hier können sich Eltern über die Erziehung austauschen und Kinder unredliche Erziehung anprangern
Benutzeravatar
Gunnar Kirsch
Aufseher
Aufseher
Beiträge: 985
Registriert: 09.07.2016, 01:28
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal
Status: Abschnur

Re: Strafen für Kinder

Beitragvon Gunnar Kirsch » 16.04.2017, 08:29

Depp Gurtner,

jetzt ist es offiziell, dass Sie dummer Depp kein guter Christ sind.

Temporär verbannend
Gunnar Kirsch

Werter Bub Vogel,

Sie haben Recht!

Ihr Gunnar Kirsch
Wenn jemand zu euch kommt und bringt diese Lehre nicht, so nehmt ihn nicht ins Haus und grüßt ihn nicht. Denn wer ihn grüßt, der hat teil an seinen bösen Werken.

2. JOHANNES 10f

Benutzeravatar
Lynessa Lavellan
Bretthexe
Bretthexe
Beiträge: 487
Registriert: 25.08.2015, 23:50
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Status: Abschnur

Re: Strafen für Kinder

Beitragvon Lynessa Lavellan » 17.04.2017, 20:34

Werte Gemeinde,

ich weiß schon, warum ich meine Kinder niemals redlichen Christen anvertrauen würde...

Angewidert,
Lynessa Lavellan
"Vielleicht ist der wahre größte Schatz der Welt die fiktiven Charaktere in die wir uns auf dem Weg verliebt haben."
-Ich, 2018

Benutzeravatar
Schnake
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 412
Registriert: 08.07.2016, 18:40
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Status: Abschnur

Re: Strafen für Kinder

Beitragvon Schnake » 19.04.2017, 20:17

Liebe Lynessa,
bei solchen Christen kann ich Deine Ansichten nur verstehen.
Aber der Herr Kirsch hat ja auch ganz klar eine rote Linie gezogen, was ich wiederum sehr zu
schätzen weiß.

Gruß,
Lucky

Rechtschreibfehler und inkorrekte sowie unpassende Anführungszeichen entfernt durch Elder Futhark.

Elder Futhark
Rechtschreibassistentin
Beiträge: 858
Registriert: 17.02.2016, 19:49
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal
Status: Abschnur

Re: Strafen für Kinder

Beitragvon Elder Futhark » 19.04.2017, 21:49

Frau Lavellan!

Lassen Sie sich nicht durch den Beitrag des Vollidioten Gurtner verunsichern! Eine christliche Erziehung wäre das Beste für Ihre Kinder!

Andere zu schlagen, ist unredlich. Es besteht aber die Nezessität dafür, Minderjährige zu züchtigen, wie es die Bibel verlangt.
nd habt der Ermahnung vergessen, die zu euch als zu Söhnen spricht: „Mein Sohn! Achte nicht gering des Herrn Züchtigung, noch ermatte, wenn du von ihm gestraft wirst; denn wen der Herr liebt, den züchtigt er; er geißelt aber jeden Sohn, den er aufnimmt“. Was ihr erduldet, ist zur Züchtigung: Gott handelt mit euch als mit Söhnen; denn wer ist ein Sohn, den der Vater nicht züchtigt? Wenn ihr aber ohne Züchtigung seid, der alle teilhaftig geworden sind, so seid ihr denn Bastarde und nicht Söhne. Zudem hatten wir auch unsere Väter nach dem Fleisch zu Züchtigern und scheuten sie; sollen wir nicht viel mehr dem Vater der Geister unterwürfig sein und leben?


Wer seine Rute spart, hasst seinen Sohn, aber wer ihn lieb hat, sucht ihn früh heim mit Züchtigung.


Grundsätzlich wird aus biblischer Sicht nicht vorgeschrieben, erwachsene Menschen und Frauen, also Menschen und Frauen ab 40 Jahren, zu züchtigen. Es ist allerdings ein naheliegender Weg, zu zeigen, dass man eine Sünde bereut, und somit dem HERRn zu gefallen. In der Bibel steht auch, dass es gottgefällig ist, andere durch Züchtigung auf den rechten Weg zu führen.

Ich [Jesus] überführe und züchtige, so viele ich liebe. Sei nun eifrig und tu Buße!


Das schließt natürlich auch verbale Züchtigung ein.

Da Sie – ebenso wie meine Wenigkeit – weiblich sind, möchte ich Sie darauf aufmerksam machen, dass Sie sich guten Gewissens züchtigen lassen können, denn in der Bibel steht geschrieben, dass die Würde der Frau zu achten ist. Es sei ein Zitat aus dem Brief des Paulus an die Epheser zitiert, welches Sie nicht nur an Ihre Würde, sondern auch an Ihre Pflichten erinnert.

Die Frauen seien ihren eigenen Männern untertan, als dem Herrn; denn der Mann ist des Weibes Haupt, wie auch Christus das Haupt der Gemeinde ist; er ist des Leibes Retter. Wie nun die Gemeinde Christus untertan ist, so seien es auch die Frauen ihren eigenen Männern in allem.

Ihr Männer, liebet eure Frauen, gleichwie auch Christus die Gemeinde geliebt und sich selbst für sie hingegeben hat, auf daß er sie heilige, nachdem er sie gereinigt durch das Wasserbad im Wort; damit er sich selbst die Gemeinde herrlich darstelle, so daß sie weder Flecken noch Runzel noch etwas ähnliches habe, sondern heilig sei und tadellos. Ebenso sind die Männer schuldig, ihre eigenen Frauen zu lieben wie ihre eigenen Leiber; wer seine Frau liebt, der liebt sich selbst.


Sie müssen also zu einer gehorsamen Christin gemacht werden, um tadellos zu sein, sollen aber hierbei auch keine blauen Flecken o. Ä. davontragen. Sollte es zu blauen Flecken kommen, handelt es sich um Gewalt und nicht um liebevolle Züchtigung.

Gegen Gewalt
Elder Futhark

Einige Bibelzitate nachträglich hinzugefügt durch Elder Futhark.
Dann aber will ich den Völkern reine Lippen geben, dass sie alle des HERRN Namen anrufen sollen und ihm einträchtig dienen.
(Zephania 3, 9)
Ich erlaube aber einem Weibe nicht, zu lehren, noch über den Mann zu herrschen, sondern still zu sein, denn Adam wurde zuerst gebildet, danach Eva.
(1. Timotheus 2, 12–13)

»Das Christentum hat für alle Lebenslagen und -fragen die Antworten, die menschengerecht sind, […] die eine lebenswerte Zukunft garantieren.«
– Rudolf Gehring, CPÖ-Spitzenkandidat

Benutzeravatar
Heinrich Hantelbank
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 683
Registriert: 22.06.2015, 20:19
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Status: Abschnur

Re: Strafen für Kinder

Beitragvon Heinrich Hantelbank » 20.04.2017, 21:17

Weib Futhark.
Ihrem Gefasel zu folgen treibt mir die Zornesröte ins Gesicht.
Genau wie bei einer anständigen Reanimation knacken halt auch bei einer fachgerecht
ausgeführten Züchtigung mal ein paar Knochen, ganz einfache Jacke.
Das sollte natürlich im Idealfall nicht geschehen, aber wenn es notwendig ist, dann sollte man
schon mal ein wenig fester zupacken.

Herrn Gurtner teilweise beipflichtend und in Schutz nehmend,

Hantelbank

Benutzeravatar
FIedermausmann
Häufiger Brettbesucher
Häufiger Brettbesucher
Beiträge: 46
Registriert: 14.09.2016, 19:56
Status: Abschnur

Re: Strafen für Kinder

Beitragvon FIedermausmann » 20.04.2017, 22:20

Werte Gemeinde,
Eine Visite bei Herrn Bruno, ja, den Pfarrer, wäre doch auch eine schnafte Bestrafung.
Ein Besuch bei ihm ist ein Erlebnis, davon können die Kinder Jahrzehnte später von sprechen, vor allem bei den Sitzungen bei dem Psychiater.

Superman

Elder Futhark
Rechtschreibassistentin
Beiträge: 858
Registriert: 17.02.2016, 19:49
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal
Status: Abschnur

Re: Strafen für Kinder

Beitragvon Elder Futhark » 21.04.2017, 13:35

Verbrecher Hantelbank!

Bei einer Züchtigung nach dem Willen des HERRn entstehen höchstens einige Wunden, die mit der Hilfe des HERRn schon nach wenigen Tagen heilen! Bleibende Schäden entstehen bei einer redlichen Züchtigung nicht! Zeigen Sie sich am besten gleich selbst an, Sie gewalttätiger Tor!

Kriminelle wie Sie verachtend
Elder Futhark
Dann aber will ich den Völkern reine Lippen geben, dass sie alle des HERRN Namen anrufen sollen und ihm einträchtig dienen.
(Zephania 3, 9)
Ich erlaube aber einem Weibe nicht, zu lehren, noch über den Mann zu herrschen, sondern still zu sein, denn Adam wurde zuerst gebildet, danach Eva.
(1. Timotheus 2, 12–13)

»Das Christentum hat für alle Lebenslagen und -fragen die Antworten, die menschengerecht sind, […] die eine lebenswerte Zukunft garantieren.«
– Rudolf Gehring, CPÖ-Spitzenkandidat

Fred Merkur
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 322
Registriert: 08.09.2015, 21:27
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Status: Abschnur

Re: Strafen für Kinder

Beitragvon Fred Merkur » 21.04.2017, 22:58

Salü werte Gemeinde.
Bei Herrn Hantelbank brechen ja wohl öfters mal ein paar Knochen:
viewtopic.php?f=19&t=602&hilit=will+mich+verklagen
Erwachsene sollten Vorbilder sein, und keine Abziehbilder.
Man kann Jugendlichen auch was klarmachen, wenn man ihnen etwas erklärt. Und die Erziehung
liegt in erster Linie immer noch bei den Erziehungsberechtigten und den Schulen.

Mir kommt es mittlerweile so vor, als seien Kinder nur noch so eine Art Haustier für manche Eltern.
Gut, dass ich welche habe, die mich so aktzeptieren wie ich bin und mich aufgeklärt und nicht ausgepeitscht haben.

Gruß,
Freddy

Matts Mattes
Treuer Brettbesucher
Treuer Brettbesucher
Beiträge: 157
Registriert: 07.08.2016, 21:16
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Status: Abschnur

Re: Strafen für Kinder

Beitragvon Matts Mattes » 21.04.2017, 23:07

Hallo Freddy,

so denke ich auch darüber. Anstatt immer den Jugendlichen die Schuld in die Schuhe zu schieben,
sollten sich mal die Verantwortlichen an die Nase fassen.

Immerhin wird hier auf dem Forum sowas mal diskutiert. Im normalen Leben wird sowas ja gar nicht
erwähnt von den Verantwortlichen.

Matts

Elder Futhark
Rechtschreibassistentin
Beiträge: 858
Registriert: 17.02.2016, 19:49
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal
Status: Abschnur

Re: Strafen für Kinder

Beitragvon Elder Futhark » 21.04.2017, 23:16

Depp Merkur!

Was gibts an redlichen Auspeitschungen auszusetzen? Solange keine bleibenden Schäden entstehen, sehe ich kein Problem. Der werte Herr Kirsch berichtete ja auch bereits davon, eine knorke Zirkuspeitsche zu verwenden, sollte eine besonders große Verfehlung begangen werden. Handelten alle Eltern so vorbildlich wie der Herr Kirsch, gäbe es kaum noch Probleme auf der Erdscheibe. Die Kinder lernten ihre Sprache fleißig, würden später nicht zu drogensüchtigen Verbrechern und kämen nach ihrem weltlichen Dasein in den Himmel.

Verwundert fragend
Elder Futhark
Dann aber will ich den Völkern reine Lippen geben, dass sie alle des HERRN Namen anrufen sollen und ihm einträchtig dienen.
(Zephania 3, 9)
Ich erlaube aber einem Weibe nicht, zu lehren, noch über den Mann zu herrschen, sondern still zu sein, denn Adam wurde zuerst gebildet, danach Eva.
(1. Timotheus 2, 12–13)

»Das Christentum hat für alle Lebenslagen und -fragen die Antworten, die menschengerecht sind, […] die eine lebenswerte Zukunft garantieren.«
– Rudolf Gehring, CPÖ-Spitzenkandidat


Zurück zu „Erziehungsratgeber“

Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Bibeltreue Jugend : Haftungsausschluss