Strafen für Kinder

Hier können sich Eltern über die Erziehung austauschen und Kinder unredliche Erziehung anprangern
Benutzeravatar
Lazarus Steiner
Erleuchter
Erleuchter
Beiträge: 2608
Registriert: 11.06.2015, 20:45
Hat sich bedankt: 237 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal
Status: Abschnur

Strafen für Kinder

Beitragvon Lazarus Steiner » 31.12.2015, 12:03

Werte Herrschaften,
dies soll der Faden sein, in dem Sie über angemessene, bibelkonforme Strafen für Kinder diskutieren dürfen.
Denken Sie dabei auch insbesonders an die Worte des Papstes:
http://www.focus.de/familie/erziehung/f ... 56784.html
Seine Kinder zu schlagen ist aus Sicht von Papst Franziskus in Ordnung - solange dabei deren Würde geachtet werde. Das erklärte das Kirchenoberhaupt diese Woche bei seiner wöchentlichen Generalaudienz, die der Rolle von Vätern in der Familie gewidmet war. Bei der Gelegenheit gab Franziskus preis, was für ihn einen guten Vater ausmache. Dies sei jemand, der vergebe, aber «mit Bestimmtheit zu korrigieren» vermöge, ohne dabei das Kind zu entmutigen.

Dazu erzählte der Papst eine Anekdote: „Einmal habe ich einen Vater bei einem Treffen mit Ehepaaren sagen hören: 'Ich muss manchmal meine Kinder ein bisschen schlagen, aber nie ins Gesicht, um sie nicht zu demütigen'“.

„Wie schön!,“ erklärte Franziskus. „Er weiß um den Sinn der Würde. Er muss sie bestrafen, aber tut es gerecht und geht dann weiter.“
Das Kirchenoberhaupt habe offensichtlich nicht darüber gesprochen, Gewalt gegenüber einem Kind anzuwenden oder grausam zu sein. Sondern es gehe darum, „jemanden beim Wachsen und Reifen zu helfen.“
Verwechseln Sie nicht das Schlagen mit liebevoller Erziehung. Denn diese beinhaltet auch, dass das Kind ab und zu eine Ohrfeige oder einen Klaps bekommt. Allerdings darf dies nie aus Brutalität geschehen.
Rosica verwies zudem auf die gute Erfahrung vieler Eltern: „Wer hat nicht schon einmal sein Kind gezüchtigt oder ist in seiner Kindheit von den Eltern gezüchtigt worden?“
„Schauen Sie sich einfach Papst Franziskus an, wenn er mit Kindern zusammen ist und lassen Sie die Bilder und Gesten für sich selbst sprechen.“
Auch Papst-Sprecher Federico Lombardi verteidigte Franziskus: „Der Papst hat nicht dazu eingeladen, Kinder zu schlagen. Wie ganz richtig beobachtet wurde, zeigt der Papst gegenüber Kindern immer große Zuneigung und Zärtlichkeit.“
Sie sehen, der Papst will liebevolle Erziehung, keine brutalen, sinnlosen Schläge.
Die Diskussion beginnend,
Herr Steiner
Denn ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus:
obwohl er reich ist, wurde er doch arm um euretwillen, damit ihr durch seine Armut reich würdet. (Reinhard Brandt)

Wählen Sie die ARA! Denn eine Stimme für Asfaloths ist eine Stimme für den HERRn!

Benutzeravatar
Fussel
Fleißiger Brettbesucher
Fleißiger Brettbesucher
Beiträge: 108
Registriert: 07.12.2015, 16:07
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status: Abschnur

Re: Strafen für Kinder

Beitragvon Fussel » 31.12.2015, 20:35

Werter Herr Steiner,

Ich finde es unklug ein Kind mit Schlägen zu bestrafen, es gibt weitaus sinnvollere Wege sein Kind zu bestrafen.

nachdenkend,
Fussel

Benutzeravatar
Maximilian Quinn
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 1148
Registriert: 11.06.2015, 21:29
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Status: Abschnur

Re: Strafen für Kinder

Beitragvon Maximilian Quinn » 31.12.2015, 23:45

Weib Fussel,

da haben Sie ausnahmsweise recht. Mit Schlägen erreicht man nichts. Jedoch sollte man schon zum Rohrstock für eine liebevolle Züchtigung greifen. Ich finde es unverständlich, wie die Meisten das Züchtigen mit Schlagen verwechseln.

Immer einen Rohrstock dabei habend,
Maximilian Quinn
Verurteilt uns nicht, wenn wir Fehler machen, denn nur der HERR ist fehlerfrei.

Hier kann man sich das Heimrechnerspiel "Ein Tag im Leben von Ludwig" saugen: http://spiele.bibeltreue-jugend.net/rrs/RRS.exe

Hier gehts zur Diskussion über das Spiel: viewtopic.php?f=20&t=421

Ich mache auch Filme für unseren DuRöhre Kanal: https://www.youtube.com/channel/UC5JOOo ... iJgfSoUcuQ

Benutzeravatar
Lazarus Steiner
Erleuchter
Erleuchter
Beiträge: 2608
Registriert: 11.06.2015, 20:45
Hat sich bedankt: 237 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal
Status: Abschnur

Re: Strafen für Kinder

Beitragvon Lazarus Steiner » 01.01.2016, 14:09

Fräulein Fussel,
Hebräer 12,11: Alle Züchtigung aber scheint für die Gegenwart nicht ein Gegenstand der Freude, sondern der Traurigkeit zu sein; hernach aber gibt sie die friedsame Frucht der Gerechtigkeit denen, die durch sie geübt sind.
Schon so manche Ohrfeige und mancher Klaps hat Kinder davor bewahrt, ein aufmüpfiger Hanfgiftraucher zu werden.
Entscheiden Sie einfach für sich selbst, ob Sie nun züchtigen oder nicht. Entscheiden Sie, ob Sie streng nach der Bibel und den Worten des Papstes leben wollen. Es ist Ihre Entscheidung, welchen Weg Sie einschlagen.
Ratend, mit Vernunft zu entscheiden, ob ein Klaps notwendig ist oder nicht,
Herr Steiner
Denn ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus:
obwohl er reich ist, wurde er doch arm um euretwillen, damit ihr durch seine Armut reich würdet. (Reinhard Brandt)

Wählen Sie die ARA! Denn eine Stimme für Asfaloths ist eine Stimme für den HERRn!

Friedrich Kreuzritter
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 06.09.2015, 23:27
Status: Abschnur

Re: Strafen für Kinder

Beitragvon Friedrich Kreuzritter » 01.01.2016, 14:10

Werter Bursche Fussel,

die Züchtigung ist kein Mittel, das nur angewendet werden soll, wenn die Erziehung versagt hat. Sie ist Teil der Erziehung und verhindert, dass Kinder vom rechten Weg abkommen.
Torheit steckt dem Knaben im Herzen; aber die Rute der Zucht treibt sie ihm aus.
Lass nicht ab, den Knaben zu züchtigen; denn wenn du ihn mit der Rute schlägst, so wird er sein Leben behalten;
Wer die Rute spart, hasst seinen Sohn, wer ihn liebt, nimmt ihn früh in Zucht.
Hier wird die Züchtigung auch nicht als Strafe für Fehler genannt, sondern als Prävention, um Schlimmeres zu verhindern.
Auch ist es wichtig, dass nicht aus Wut, Verzweiflung oder im Suff zugeschlagen wird. Das ist keine Züchtigung mehr sondern brutale Gewalt.
Sollte das Kind schlecht erzogen werden, müssen die Erzieher selbstverständlich dafür verantwortlich gemacht werden und das Kind trifft keinerlei Schuld.

Erklärend,
Kreuzritter

Benutzeravatar
Lazarus Steiner
Erleuchter
Erleuchter
Beiträge: 2608
Registriert: 11.06.2015, 20:45
Hat sich bedankt: 237 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal
Status: Abschnur

Re: Strafen für Kinder

Beitragvon Lazarus Steiner » 01.01.2016, 14:19

Fräulein Fusel,
bezüglich der Züchtigung lesen Sie bitte auch hier:
http://bibeltreue-jugend.net/viewtopic.php?f=18&t=135&
Anmerkend,
Herr Steiner
Denn ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus:
obwohl er reich ist, wurde er doch arm um euretwillen, damit ihr durch seine Armut reich würdet. (Reinhard Brandt)

Wählen Sie die ARA! Denn eine Stimme für Asfaloths ist eine Stimme für den HERRn!

Carola Lampe
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 420
Registriert: 03.02.2016, 15:46
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status: Abschnur

Re: Strafen für Kinder

Beitragvon Carola Lampe » 03.02.2016, 19:16

Hallo zusammen,

mit dem Thema Züchtigung habe ich so meine Probleme. Meine Eltern haben mich schon sehr geschlagen, wenn sie nicht wussten was sie machen sollten.
Wenn irgendetwas schief lief, bekam ich automatisch eine Lage Prügel. Hatten meine Geschwister Unsinn gemacht, da war ich dann auch dran. Denn sie beschuldigten mich.
Können Sie verstehen, dass ich der Züchtigung negativ gegenüber stehe?

Carola

Benutzeravatar
Herbert Buhmann
Häufiger Brettbesucher
Häufiger Brettbesucher
Beiträge: 49
Registriert: 21.06.2015, 16:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status: Abschnur

Re: Strafen für Kinder

Beitragvon Herbert Buhmann » 03.02.2016, 19:28

Wertes Weib,
ich als Rohrstockfabrikant möchte mich dazu einmal unparteiisch äußern:
Hebräer, 12,5 Mein Sohn, verachte nicht die Zucht des Herrn, verzage nicht, wenn er dich zurechtweist.
6 Denn wen der Herr liebt, den züchtigt er; er schlägt mit der Rute jeden Sohn, den er gern hat.
7 Haltet aus, wenn ihr gezüchtigt werdet. Gott behandelt euch wie Söhne. Denn wo ist ein Sohn, den sein Vater nicht züchtigt?
8 Würdet ihr nicht gezüchtigt, wie es doch bisher allen ergangen ist, dann wäret ihr nicht wirklich seine Kinder, ihr wäret nicht seine Söhne.1
9 Ferner: An unseren leiblichen Vätern hatten wir harte Erzieher und wir achteten sie. Sollen wir uns dann nicht erst recht dem Vater der Geister unterwerfen und so das Leben haben?
10 Jene haben uns für kurze Zeit nach ihrem Gutdünken in Zucht genommen; er aber tut es zu unserem Besten, damit wir Anteil an seiner Heiligkeit gewinnen.
11 Jede Züchtigung scheint zwar für den Augenblick nicht Freude zu bringen, sondern Schmerz; später aber schenkt sie denen, die durch diese Schule gegangen sind, als Frucht den Frieden und die Gerechtigkeit.
12 Darum macht die erschlafften Hände wieder stark und die wankenden Knie wieder fest2
13 und ebnet die Wege für eure Füße, damit die lahmen Glieder nicht ausgerenkt, sondern geheilt werden.
Hilft Ihnen das weiter?
Helfend,
Herbert Buhmann

Carola Lampe
Stammschreiber
Stammschreiber
Beiträge: 420
Registriert: 03.02.2016, 15:46
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status: Abschnur

Re: Strafen für Kinder

Beitragvon Carola Lampe » 03.02.2016, 19:31

Hallo Herr Buhmann,

wieso steht eigentlich Ihr Bild auf dem Kopf?
Nein, mir hilft das nicht weiter. Hier wird geschrieben, dass Züchtigung nicht aus Lust und Laune gemacht werden soll, sie nicht brutal sein soll. All dieses trifft aber auf mich zu.
Vielleicht könnte man noch Verständnis haben, wenn man eine Strafe aufgrund eigener Taten erhält. Aber so, nein.

Carola

Benutzeravatar
Herbert Buhmann
Häufiger Brettbesucher
Häufiger Brettbesucher
Beiträge: 49
Registriert: 21.06.2015, 16:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status: Abschnur

Re: Strafen für Kinder

Beitragvon Herbert Buhmann » 03.02.2016, 19:34

Wertes Weib Karola,
Züchtigung ist wohl mit das wertvollste, was es zur Erziehung gibt. Aus Hass oder Liebe zur Brutalität sollte diese jedoch nie erfolgen, da haben Sie völlig Recht. Wer aus Bosheit züchtigt, hasst den HERRn!
Bezüglich des Profilbildes: Ich kenne mich nicht so gut mit diesem neumodischen Internetze aus und will mich auch gar nicht näher damit beschäftigen, gehe ich doch eh davon aus, dass es nur eine kurzfristige Modeerscheinung ist, die schon bald vergessen sein wird. Die Abschaltung des Internetzes wird sicherlich innerhalb der nächsten paar Jahre erfolgen.
Ihre Eltern scheltend,
Herbert Buhmann


Zurück zu „Erziehungsratgeber“

Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Bibeltreue Jugend : Haftungsausschluss