Messer-eine ernstzunehmende Gefahr!

Hier können sich Eltern über die Erziehung austauschen und Kinder unredliche Erziehung anprangern
Benutzeravatar
Wilhelm zu Reckendorf
Aufseher
Aufseher
Beiträge: 376
Registriert: 21.06.2015, 22:14
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Status: Abschnur

Re: Messer-eine ernstzunehmende Gefahr!

Beitragvon Wilhelm zu Reckendorf » 21.09.2015, 20:12

Werter Herr Steiner,
da sieht man wieder einmal, dass Messer, generell Werkzeuge dem Mann überlassen werden sollten.
Männer wissen ganz genau, wann, wie und welche Werkzeuge man einsetzen muss.
Weiber hingegen sind so tumb, dass sie wahrscheinlich nicht einmal wüssten, mit welchem Zubehör ein Haus gebaut werden muss.
Auch an Ihrem verschalteten Beitrag erkennt man gut, dass Weiber, wenn man ihnen einmal etwas Macht gibt, diese sofort ausnutzen uns missbrauchen.
Hervorgerufen wird dies durch die Erbsünde, die natürliche Beschränktheit und übermäßigen Konsum von Mörderspielen.
Seinem Weib seit Tagen den Buchstaben ''C'' beibringend,
Wilhelm zu Reckendorf
Du aber rede, wie sich's ziemt nach der heilsamen Lehre:
den alten Weibern desgleichen, daß sie sich halten wie den Heiligen ziemt, nicht Lästerinnen seien, nicht Weinsäuferinnen, gute Lehrerinnen; daß sie die jungen Weiber lehren züchtig sein, ihre Männer lieben, Kinder lieben, sittig sein, keusch, häuslich, gütig, ihren Männern untertan, auf daß nicht das Wort Gottes verlästert werde.

k1 Titus 2 k1

Benutzeravatar
Markus Maier
Brett-Zensurbeauftragter
Brett-Zensurbeauftragter
Beiträge: 192
Registriert: 11.06.2015, 21:59
Danksagung erhalten: 22 Mal
Status: Abschnur

Re: Messer-eine ernstzunehmende Gefahr!

Beitragvon Markus Maier » 21.09.2015, 21:46

Herr Brettnarr,

wären Sie nicht der Brettnarr, hätte ich mich glatt für Ihren letzten Beitrag bedankt.

Geschätzter Herr Steiner,

Potzblitz, diese Weiber werden immer dreister! Weiber sind des Lebens nicht fähig. Sie benötigen uns Männer, die sie züchtigen und zum Christentum erziehen. Wenn man ihnen hingegen freie Hand lässt, dann endet es genau so.

Eva nicht vergebend, dass sie die Frucht pflückte,

Markus Maier
Extra ecclesiam nulla sallus. :Priester

Ihr freundlicher, christlicher Anschnur-Ansprechpartner:
Kontaktieren Sie mich per Privatnachricht
Oder hier: http://ask.fm/MarkusMaierFM/

Benutzeravatar
heiner
Brettnarr
Brettnarr
Beiträge: 319
Registriert: 30.08.2015, 19:24
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Status: Abschnur

Re: Messer-eine ernstzunehmende Gefahr!

Beitragvon heiner » 22.09.2015, 00:25

Werter Herr Maier,

damit würden Sie eine Avantgarderolle einnehmen.

heiner

Benutzeravatar
Nepomuk Kaiser
Erleuchter
Erleuchter
Beiträge: 2448
Registriert: 30.08.2015, 20:37
Hat sich bedankt: 232 Mal
Danksagung erhalten: 336 Mal
Status: Abschnur

Re: Messer-eine ernstzunehmende Gefahr!

Beitragvon Nepomuk Kaiser » 29.03.2018, 21:12

Werte Herren,
die Anzahl der Messerattacken in Europa ist in den letzten Monaten drastisch angestiegen. Wann wird endlich ein Gesetz verabschiedet, das den Verkauf von Messern an Weiber und Personen unter 40 verbietet?

Fassungslos,
Nepomuk Kaiser
"Natürlich müssen Frauen weniger als Männer verdienen, weil sie schwächer, kleiner und weniger intelligent sind." - Janusz Korwin-Mikke, polnischer EU-Abgeordneter
Meine Wenigkeit auf Zwitscher: www.twitter.com/NepomukKaiser
Bei Fragen kontaktieren Sie mich per privater Nachricht oder auf: https://ask.fm/Nepomuk_Kaiser/

Benutzeravatar
Herbert Dettmann
Außenkorrespondent und Brettbester
Außenkorrespondent und Brettbester
Beiträge: 1367
Registriert: 15.06.2017, 23:53
Hat sich bedankt: 241 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Status: Abschnur

Re: Messer-eine ernstzunehmende Gefahr!

Beitragvon Herbert Dettmann » 30.03.2018, 00:55

Werter Herr Kaiser!

Ich kann Ihnen nur zustimmen. Allerdings ist mir der Verkauf von Messern an Weiber generell zu riskant. Meine Wenigkeit spricht sich deshalb für ein Gesetz aus, das es Weibern und Menschen vor dem 40. abgeschlossenem Lebensjahr verbietet, sich Messer, Scheren oder Ähnliches anzueignen. Lediglich in der Küche soll Weibern der Umgang mit Messern gestattet sein.

Stellung beziehend,
Ihr Herbert Dettmann
»Wie in allen Gemeinden der Heiligen lasset eure Weiber schweigen in der Gemeinde; denn es soll ihnen nicht zugelassen werden, daß sie reden, sondern sie sollen untertan sein, wie auch das Gesetz sagt.«

k1 (1. Korinther 14,34)
k1

Wählen Sie die ARA, die Partei des HERRn!

Die Bibeltreue Jugend auf Zwitscher: https://www.twitter.com/SteinerLazarus
Die Bibeltreue Jugend auf Sofortgramm: https://www.instagram.com/bibeltreuejugend/

Benutzeravatar
Hans Gurtner
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 896
Registriert: 09.04.2017, 10:32
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Status: Abschnur

Re: Messer-eine ernstzunehmende Gefahr!

Beitragvon Hans Gurtner » 06.04.2018, 00:00

Werte Gemeinde, werte redliche Herrn.

Ein Messer gehört auch meiner bescheidenen Meinung nach nicht in die Hand eines Weibes. Für derlei Arbeiten habe ich meinem Weib einen Gabelstiel so zu geschliffen, dass sie damit unter genügend Druck ein Stück Fleisch zerschneiden kann. So hat sie gleich 2 Werkzeuge in Händen und so kann man vermeiden, dass sie Zeit verliert während des Kochens um die Gabel zu suchen.

Den seinen gibt s der HERR im Schlaf.
:Bibel


Zurück zu „Erziehungsratgeber“

Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Bibeltreue Jugend : Haftungsausschluss