Der Freund meiner Schwester

Hier können sich Eltern über die Erziehung austauschen und Kinder unredliche Erziehung anprangern
Sabine K.
Fleißiger Brettbesucher
Fleißiger Brettbesucher
Beiträge: 137
Registriert: 22.04.2017, 13:47
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Status: Abschnur

Re: Der Freund meiner Schwester

Beitragvon Sabine K. » 14.06.2017, 04:34

Hallo Emily,
lass´Dich nicht provozieren. Nur einige der Redlichen kommen so unfreundlich daher obwohl sie es gar nicht so meinen.
Habe ich mich schon daran gewöhnt. ;)
..warum ich mit 12 aufgehört habe, mich von meinen Eltern in die Kirche schleifen zu lassen.
Komisch. Bei mir war es genau andersrum. Meine ganze Jugend war immer nur von Oberflächlichkeiten bestimmt.
Immer das neueste Schlaufon, immer abfeiern und "Freunde", die einem nur zugehört haben, wenn es sie
interessiert hat. Immer nur Trubel halt.
Unsere Kirche ist nur einige hundert Meter von meinem Zuhause entfernt und ich war bis zu meinem
fünfzehnten Lebensjahr noch nie da drin gewesen. Also bin ich einfach mal reingegangen, um zu gucken.

Das war das erste Mal in meinem Leben, wo ich wirklich mal alleine war und nachdenken konnte, ohne
beeinflusst zu werden. Irgendwie hat es mich fasziniert, meinen eigenen Gedanken zu folgen und
mein bisheriges Handeln in Ruhe zu hinterfragen.

Ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll, aber irgendwie wurde ich meiner selbst viel bewusster.
Vielleicht gibt es ja doch sowas wie eine Seele...

Sabine

Ragnarok
Brettbesucher
Brettbesucher
Beiträge: 30
Registriert: 24.05.2017, 12:41
Status: Abschnur

Re: Der Freund meiner Schwester

Beitragvon Ragnarok » 26.08.2018, 20:10

Werte Gemeinde,

es ist eine Weile her, seit ich mich in diesem Forum gemeldet habe, aber ich dachte mir, Sie verdienen es, auf den neusten Stand der Dinge gebracht zu werden, nachdem Sie sich so um das Wohlergehen meiner Schwester gesorgt haben.
Sie hat diesen Mike inzwischen verlassen. Was an und für sich gut ist. Aber in der Zwischenzeit hat sie auch begonnen, sich für gewisse Subkulturen zu interessieren, was eher beunruhigend ist. Und sie hat sich ein Beispiel an dem hier eher belächelten Fräulein Lavellan genommen und zu schreiben begonnen. Die Resultate sind... katastrophal, um es gelinde auszudrücken.

R4gn4r0k

Benutzeravatar
Hans Gurtner
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 731
Registriert: 09.04.2017, 10:32
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Status: Abschnur

Re: Der Freund meiner Schwester

Beitragvon Hans Gurtner » 26.08.2018, 20:55

Werter Herr Müller, Sie schrieben folgendes.

"Wie viele Mädchen in ihrem Alter ist sie besessen davon, hübsch auszusehen."
Das Wort "besessen" hat mich und den Ältestenrat von Tuttlingen aufgerüttelt. Sogleich hielten wir eine Versammlung im Pfarramt ab, bei welcher natürlich auch der Herr Pfarrer zugegen war.
Wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass hier nur mehr ein Echsorzismus helfen kann. Ihre Schwester wird höchst wahrscheinlich von einem Dämon beeinflusst. Sie müssen jetzt stark sein, und die richtigen Schritte einleiten.
Bringen Sie Ihre Schwester in unsre Pfarrei, denn sie wird von einem Modedämonen gequält welcher sie in den Fängen hält.
Hier kann nur mehr der Echsorzist Karl Laglerfeld helfen.
Er wird sie während des Echsorzismus in einen Kartoffelsack kleiden und und ihren Körper mit Schmutz beschmieren.
Derlei erniedrigt gibt der Dämon meist sehr schnell auf und fährt zurück in die Hölle.
Derlei Echsorzismen haben immer einen Erfolg gebracht.
Bitte beeilen Sie sich wenn Ihnen am Seelenheil Ihrer Schwester etwas liegt.

Den Ältestenrat zusammen telegraphierend, Hans Gurtner.
:Bibel

Ragnarok
Brettbesucher
Brettbesucher
Beiträge: 30
Registriert: 24.05.2017, 12:41
Status: Abschnur

Re: Der Freund meiner Schwester

Beitragvon Ragnarok » 26.08.2018, 21:50

Werter Herr Gurtner,

wissen Sie nicht, was eine Redewendung ist?

R4gn4r0k

Benutzeravatar
Hans Gurtner
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 731
Registriert: 09.04.2017, 10:32
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Status: Abschnur

Re: Der Freund meiner Schwester

Beitragvon Hans Gurtner » 27.08.2018, 09:28

Werter Herr Müller.

Natürlich ist mir eine Redewendung bekannt. Ist Ihnen bekannt, dass 86, 9 % der Jugendlichen sich dem Diktat des Modedämonen beugen ?
Sehen Sie sich um auf den Straßen Ihres Heimatdorfes, dann verstehen Sie was mit der Jugend von heute los ist, und von welchen Teufeln selbige geritten werden.
Wenn sie dann erreicht haben was sie wollten, dann kommt der nächste Dämon und zwingt die Jugendlichen "Kleidung" zu tragen die aussieht als sei diese aus dem Mülleimer entnommen.
Zerrissene und ausgewaschene Hosen gibt es in den Kaufgeschäften zu erstehen, an welchen die Jugendlichen einen besonderen Reiz finden, pfui.
Glauben Sie wirklich, dass Jugendliche sich freiwillig ihre Haare rot oder gelb färben und derlei beschriebene Kleidung an ihre Körper hängen ?
Gerade das Weib unterliegt sehr leicht den Verführungen der Modedämonen, wie wir alle wissen.
Spielen Sie also die ernste Situation nicht herunter, sondern handeln Sie solange noch Zeit ist. Seien Sie froh, dass ich mir dieses sehr heiße Eisen anzupacken getraue um Ihre Schwester vor dem Höllenfeuer zu retten, sapperlot.
Hoffend, dass Sie das Stehsegelalter von 25 Lenzen bereits erreicht haben, Hans Gurtner.
:Bibel

Benutzeravatar
Hans Gurtner
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 731
Registriert: 09.04.2017, 10:32
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Status: Abschnur

Re: Der Freund meiner Schwester

Beitragvon Hans Gurtner » 27.08.2018, 09:46

Werte Frau Sabine K.

Sie schreiben, und nun kopiere ich Sie.
"Hallo Emily,
lass´Dich nicht provozieren. Nur einige der Redlichen kommen so unfreundlich daher obwohl sie es gar nicht so meinen.
Habe ich mich schon daran gewöhnt."
Leider kann ich Ihr Empfinden nicht teilen. Die Herrschaften sind alle sehr freundlich, und noch nie las ich ein unfreundliches Wort.
Ich würde behaupten, dass hier ein Ton der Liebe herrscht der mir jedesmal die Tränen in die Augen treibt, und mir meine Unvollkommenheit aufzeigt.
Gerade die Worte der werten Herrn Kaiser, Kirsch, Dettmann, sind jedesmal voller Liebe, Verständnis, und Mitgefühl.
Vor allem vergessen Sie, dass die Herrschaften auch um Ihr wertes Seelenheil bemüht sind und sie sich unermüdlich dafür einsetzen, dass das Böse in Bälde von der Erdenscheibe getilgt wird.

Danken Sie hierfür den Herrschaften für ihren Mut, und ihrem unermüdlichen Einsatz.

Alle Heiligen lobend, Hans Gurtner.
:Bibel

Ragnarok
Brettbesucher
Brettbesucher
Beiträge: 30
Registriert: 24.05.2017, 12:41
Status: Abschnur

Re: Der Freund meiner Schwester

Beitragvon Ragnarok » 27.08.2018, 18:16

Werter Herr Gurtner,

ich kann Ihre Ansichten nicht teilen. Zudem ist der Modegeschmack meiner Schwester momentan eher ein untergeordnetes Problem. Es sind die Dinge, über die sie schreibt und mit denen sie sich beschäftigt, die mir Sorgen machen.

R4gn4r0k

Benutzeravatar
Hans Gurtner
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 731
Registriert: 09.04.2017, 10:32
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Status: Abschnur

Re: Der Freund meiner Schwester

Beitragvon Hans Gurtner » 27.08.2018, 19:19

Werter Herr Müller.

Vielleicht sollten Sie Ihre werte Schwester einmal des sie umgebenden Einflusses entziehen und an einem anderen Ort unterbringen.
Hierfür würde sich gut eine Pfarrei, ein Altenheim, oder Ähnliches anbieten.
Altenheim nannte ich aus folgendem Grund. Es ist eine Einrichtung in der viele ältere, und auch weisere Menschen leben, welche ihr mit Rat und Tat zur Seite stehen könnten. Die Versicherungen kommen gerne in solchen Fällen für die Unterbringung auf.

Ihnen und Ihrer werten Schwester viel Erfolg wünschend, Hans G.
:Bibel

Benutzeravatar
Emily Angel Miller
Brettbesucher
Brettbesucher
Beiträge: 25
Registriert: 09.06.2017, 21:49
Status: Abschnur

Re: Der Freund meiner Schwester

Beitragvon Emily Angel Miller » 27.08.2018, 19:38

Hallo, Herr Gurtner!

So, da ich nun die Kontrolle über den Familienrechner übernommen habe, möchte ich einige Dinge klarstellen! Ich bin definitv nicht besessen! ich kleide mich nur gerne hübsch, besonders in schwarze Klamotten mit viel Tüll und Spitze. Und so schleht sind meine Geschichten gar nicht, wie mein Bruder behauptet. Er mag ja glauben, dass er nur das beste für mich will, aber er versteht den tieferen Sinn hinter dem was ich schreibe einfach nicht.

Emily Miller (Das "Angel", hat für mich keine Bedeutung mehr)
Und trotz meiner Trauer brachte er dahin mich, daß ich lachte,
So gesetzt und gravitätisch herrscht’ auf meiner Büste er.
„Ob auch alt und nah dem Grabe,“ sprach ich, „bist kein feiger Knabe,
Grimmer, glattgeschor’ner Rabe, der Du kamst vom Schattenheer –
Sprich, welch’ stolzen Namen führst Du in der Nacht pluton’schem Heer?“
Sprach der Rabe: „Nimmermehr.“
-Der Rabe, von Edgar Allan Poe

Benutzeravatar
Hans Gurtner
Löblicher Brettbesucher
Löblicher Brettbesucher
Beiträge: 731
Registriert: 09.04.2017, 10:32
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Status: Abschnur

Re: Der Freund meiner Schwester

Beitragvon Hans Gurtner » 27.08.2018, 20:46

Geehrte Frau Miller.

Sie haben den Rechner also übernommen. Ich gehe davon aus, dass wenn schon nicht ein Familienmitglied Ihr Tun beobachtet, wenigstens ein Notar, Rechtsanwalt, oder der Pfarrer Ihrer Gemeinde Sie bei den hier von statten gehenden Aktivitäten unter Kontrolle hat.
Bitte kleiden Sie sich auch in Zukunft züchtig, und am besten mit bodenlangen blickdichten Kleidern aus Natur Baumwolle.
Sie wissen ja wie schnell man im Dorf verrufen ist.
Grüßen Sie mir auch den neben Ihnen sitzenden Notar welcher Ihre Internetz Aktivitäten überwacht.

Ihnen eine redliche Zukunft mit vielen Kirchgängen wünschend, Hans Gurtner.
:Bibel


Zurück zu „Erziehungsratgeber“

Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Bibeltreue Jugend : Haftungsausschluss