Der Freund meiner Schwester

Hier können sich Eltern über die Erziehung austauschen und Kinder unredliche Erziehung anprangern
Benutzeravatar
Emily Angel Miller
Brettbesucher
Brettbesucher
Beiträge: 25
Registriert: 09.06.2017, 21:49
Status: Abschnur

Re: Der Freund meiner Schwester

Beitragvon Emily Angel Miller » 11.06.2017, 20:03

Werte Frau Futhark,

was wiederum nicht mein Problem ist. Und wer sagt bitte, dass Mike und ich vorhaben, zu heiraten?

Emily
Und trotz meiner Trauer brachte er dahin mich, daß ich lachte,
So gesetzt und gravitätisch herrscht’ auf meiner Büste er.
„Ob auch alt und nah dem Grabe,“ sprach ich, „bist kein feiger Knabe,
Grimmer, glattgeschor’ner Rabe, der Du kamst vom Schattenheer –
Sprich, welch’ stolzen Namen führst Du in der Nacht pluton’schem Heer?“
Sprach der Rabe: „Nimmermehr.“
-Der Rabe, von Edgar Allan Poe

Elder Futhark
Rechtschreibassistentin
Beiträge: 858
Registriert: 17.02.2016, 19:49
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal
Status: Abschnur

Re: Der Freund meiner Schwester

Beitragvon Elder Futhark » 11.06.2017, 21:46

Frau Müller!

Sie wollen eine uneheliche Beziehung führen?

Entsetzt
Elder Futhark
Dann aber will ich den Völkern reine Lippen geben, dass sie alle des HERRN Namen anrufen sollen und ihm einträchtig dienen.
(Zephania 3, 9)
Ich erlaube aber einem Weibe nicht, zu lehren, noch über den Mann zu herrschen, sondern still zu sein, denn Adam wurde zuerst gebildet, danach Eva.
(1. Timotheus 2, 12–13)

»Das Christentum hat für alle Lebenslagen und -fragen die Antworten, die menschengerecht sind, […] die eine lebenswerte Zukunft garantieren.«
– Rudolf Gehring, CPÖ-Spitzenkandidat

Benutzeravatar
Emily Angel Miller
Brettbesucher
Brettbesucher
Beiträge: 25
Registriert: 09.06.2017, 21:49
Status: Abschnur

Re: Der Freund meiner Schwester

Beitragvon Emily Angel Miller » 11.06.2017, 22:57

Werte Frau Futhark,

das tun wir doch schon. Unsere Liebe ist so viel mehr wert als ein Vertrag, und genau das ist die Ehe. Ein Vertrag.

Emily
Und trotz meiner Trauer brachte er dahin mich, daß ich lachte,
So gesetzt und gravitätisch herrscht’ auf meiner Büste er.
„Ob auch alt und nah dem Grabe,“ sprach ich, „bist kein feiger Knabe,
Grimmer, glattgeschor’ner Rabe, der Du kamst vom Schattenheer –
Sprich, welch’ stolzen Namen führst Du in der Nacht pluton’schem Heer?“
Sprach der Rabe: „Nimmermehr.“
-Der Rabe, von Edgar Allan Poe

Elder Futhark
Rechtschreibassistentin
Beiträge: 858
Registriert: 17.02.2016, 19:49
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal
Status: Abschnur

Re: Der Freund meiner Schwester

Beitragvon Elder Futhark » 11.06.2017, 23:24

Frau Müller!

Hören Sie auf damit! Oder wollen Sie für immer in die Hölle?

Freundlich warnend
Elder Futhark
Dann aber will ich den Völkern reine Lippen geben, dass sie alle des HERRN Namen anrufen sollen und ihm einträchtig dienen.
(Zephania 3, 9)
Ich erlaube aber einem Weibe nicht, zu lehren, noch über den Mann zu herrschen, sondern still zu sein, denn Adam wurde zuerst gebildet, danach Eva.
(1. Timotheus 2, 12–13)

»Das Christentum hat für alle Lebenslagen und -fragen die Antworten, die menschengerecht sind, […] die eine lebenswerte Zukunft garantieren.«
– Rudolf Gehring, CPÖ-Spitzenkandidat

Benutzeravatar
Emily Angel Miller
Brettbesucher
Brettbesucher
Beiträge: 25
Registriert: 09.06.2017, 21:49
Status: Abschnur

Re: Der Freund meiner Schwester

Beitragvon Emily Angel Miller » 11.06.2017, 23:43

Werte Frau Futhark,

aufhören womit?

Emily
Und trotz meiner Trauer brachte er dahin mich, daß ich lachte,
So gesetzt und gravitätisch herrscht’ auf meiner Büste er.
„Ob auch alt und nah dem Grabe,“ sprach ich, „bist kein feiger Knabe,
Grimmer, glattgeschor’ner Rabe, der Du kamst vom Schattenheer –
Sprich, welch’ stolzen Namen führst Du in der Nacht pluton’schem Heer?“
Sprach der Rabe: „Nimmermehr.“
-Der Rabe, von Edgar Allan Poe

Elder Futhark
Rechtschreibassistentin
Beiträge: 858
Registriert: 17.02.2016, 19:49
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal
Status: Abschnur

Re: Der Freund meiner Schwester

Beitragvon Elder Futhark » 11.06.2017, 23:46

Frau Müller!

Warten Sie, bis Ihr zukünftiger Vormund das fünfundzwanzigste Lebensjahr erreicht hat. Erst dann dürfen Sie heiraten und eine Beziehung führen! Seien Sie froh, dass Sie noch im Kindesalter heiraten dürfen! Eigentlich ist man ja erst mit 40 erwachsen!

Der christlichen Ehe ventilierend
Elder Futhark
Dann aber will ich den Völkern reine Lippen geben, dass sie alle des HERRN Namen anrufen sollen und ihm einträchtig dienen.
(Zephania 3, 9)
Ich erlaube aber einem Weibe nicht, zu lehren, noch über den Mann zu herrschen, sondern still zu sein, denn Adam wurde zuerst gebildet, danach Eva.
(1. Timotheus 2, 12–13)

»Das Christentum hat für alle Lebenslagen und -fragen die Antworten, die menschengerecht sind, […] die eine lebenswerte Zukunft garantieren.«
– Rudolf Gehring, CPÖ-Spitzenkandidat

Benutzeravatar
Emily Angel Miller
Brettbesucher
Brettbesucher
Beiträge: 25
Registriert: 09.06.2017, 21:49
Status: Abschnur

Re: Der Freund meiner Schwester

Beitragvon Emily Angel Miller » 12.06.2017, 00:29

Werte Frau Futhark,

wie kommen Sie denn darauf, dass man erst mit 40 erwachsen ist? Und wie gesagt, ich weiß nicht, ob Mike und ich jemals heiraten werden. Unsere Beziehung besteht schon, Heirat oder nicht, und daran wird sich hoffentlich auch so schnell nichts ändern.

Emily
Und trotz meiner Trauer brachte er dahin mich, daß ich lachte,
So gesetzt und gravitätisch herrscht’ auf meiner Büste er.
„Ob auch alt und nah dem Grabe,“ sprach ich, „bist kein feiger Knabe,
Grimmer, glattgeschor’ner Rabe, der Du kamst vom Schattenheer –
Sprich, welch’ stolzen Namen führst Du in der Nacht pluton’schem Heer?“
Sprach der Rabe: „Nimmermehr.“
-Der Rabe, von Edgar Allan Poe

Elder Futhark
Rechtschreibassistentin
Beiträge: 858
Registriert: 17.02.2016, 19:49
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal
Status: Abschnur

Re: Der Freund meiner Schwester

Beitragvon Elder Futhark » 12.06.2017, 00:47

Frau Müller!

Denken Sie an meine Worte, wenn Sie dereinst in der Hölle landen!

Enerviert ob Ihrer Sturheit
Elder Futhark

PS: Natürlich ist man erst mit 40 geistig erwachsen.
Dann aber will ich den Völkern reine Lippen geben, dass sie alle des HERRN Namen anrufen sollen und ihm einträchtig dienen.
(Zephania 3, 9)
Ich erlaube aber einem Weibe nicht, zu lehren, noch über den Mann zu herrschen, sondern still zu sein, denn Adam wurde zuerst gebildet, danach Eva.
(1. Timotheus 2, 12–13)

»Das Christentum hat für alle Lebenslagen und -fragen die Antworten, die menschengerecht sind, […] die eine lebenswerte Zukunft garantieren.«
– Rudolf Gehring, CPÖ-Spitzenkandidat

Benutzeravatar
Nepomuk Kaiser
Erleuchter
Erleuchter
Beiträge: 2427
Registriert: 30.08.2015, 20:37
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal
Status: Abschnur

Re: Der Freund meiner Schwester

Beitragvon Nepomuk Kaiser » 12.06.2017, 22:06

Weib Müller,
macht es Ihnen auch noch Spaß, sich für Perverse zu prostituieren? Sie sind ein abartiges Sechsmonster!

Das Abendmahl erbrechend,
Nepomuk Kaiser
"Natürlich müssen Frauen weniger als Männer verdienen, weil sie schwächer, kleiner und weniger intelligent sind." - Janusz Korwin-Mikke, polnischer EU-Abgeordneter
Meine Wenigkeit auf Zwitscher: www.twitter.com/NepomukKaiser
Bei Fragen kontaktieren Sie mich per privater Nachricht oder auf: https://ask.fm/Nepomuk_Kaiser/

Benutzeravatar
Emily Angel Miller
Brettbesucher
Brettbesucher
Beiträge: 25
Registriert: 09.06.2017, 21:49
Status: Abschnur

Re: Der Freund meiner Schwester

Beitragvon Emily Angel Miller » 13.06.2017, 21:05

Werter Herr Kaiser,

also mit Beleidigungen um sich werfen kann man hier ja offenbar ganz wunderbar. Wenn es Prostitution wäre, was ich mit Mike tue, würde er mir eine ganze Menge Geld schulden. Ist es aber nicht. Der Duden definiert Prostitution als "gewerbsmäßige Ausübung sechsueller Handlungen", was in meinem Falle nicht gegeben ist, da besagte Handlungen im Rahmen einer romantischen Beziehung stattfinden.

Emily
Und trotz meiner Trauer brachte er dahin mich, daß ich lachte,
So gesetzt und gravitätisch herrscht’ auf meiner Büste er.
„Ob auch alt und nah dem Grabe,“ sprach ich, „bist kein feiger Knabe,
Grimmer, glattgeschor’ner Rabe, der Du kamst vom Schattenheer –
Sprich, welch’ stolzen Namen führst Du in der Nacht pluton’schem Heer?“
Sprach der Rabe: „Nimmermehr.“
-Der Rabe, von Edgar Allan Poe


Zurück zu „Erziehungsratgeber“

Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Bibeltreue Jugend : Haftungsausschluss